Dateien unter iOS 11 aus der iCloud teilen: So geht's

iOS 11
iOS 11(© 2017 CURVED)

Mit iOS 11 verschwindet die iCloud-App von iPhone und iPad. Die in der Cloud gespeicherten Daten lassen sich aber weiterhin von den Mobilgeräten aus ansehen, bearbeiten und teilen.

Ab iOS 11 ersetzt die neue App "Dateien" die iCloud-App. Ihr findet sie nach dem Update automatisch auf dem Homescreen und habt darüber Zugriff auf Eure iCloud. Um die dort gespeicherten Daten zu teilen, gibt es zwei Wege.

Zwei Arten, Inhalte zu teilen

Entweder drückt man so lange auf die zu teilende Datei bis sich ein kleines Popup-Menü öffnet. Dann noch einmal auf den Pfeil nach rechts tippen und schon kann man auf "Teilen" klicken. Das bietet sich allerdings nur bei einer einzelnen Datei an. Wollt Ihr hingegen mehrere Dateien teilen, klickt Ihr auf "Auswählen" oben rechts und markiert anschließend die zu teilenden Dateien. Sobald alle Inhalte einen blauen Haken haben, tippt Ihr unten "Teilen" an. Nach dem Klick auf "Teilen" erscheint in beiden Fällen das gewohnte Menü von iOS, in dem sich AirDrop-Kontakte oder eine App zum Versenden der Dateien auswählen lässt.

iOS 11: Mit der Dateien-App lassen sich Inhalte aus der iCloud teilen.(© 2017 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit6Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir18Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.