Daten verschlüsseln: So ist Euer Android-Gerät sicherer

Samsung Galaxy S5 Android 4.4.4 Update
Samsung Galaxy S5 Android 4.4.4 Update(© 2014 CURVED)

Wie Google vor Kurzem bestätigt hat, wird die kommende Android-Version erstmals ab Werk alle Daten verschlüsseln. Doch auch ohne Android L könnt Ihr den Datenverkehr auf Euren Android-Smartphones absichern. Wir zeigen Euch die Möglichkeiten für mehr private Datensicherheit.

Datenverschlüsselung wird mit Android L zum Standard

Beim kommenden Betriebssystem Android L erfolgt die Verschlüsselung der gesamten Daten Eures Smartphones automatisch. Sowohl Kriminellen als auch Ermittlungsbehörden erschwert das den Zugriff auf Eure Daten – was beim FBI nicht so gut ankommt. Dadurch ist eine wesentlich höhere Sicherheit gewährleistet als durch eine simple Bildschirmsperre mit Kennwortschutz – solch eine Sperre verhindert lediglich das fremde Verwenden Eures Smartphones, die eigentlichen Inhalte liegen dennoch unverschlüsselt auf dem Gerät vor und lassen sich mit genügend krimineller Energie nach wie vor auslesen.

Wer mit der Verschlüsselung nicht auf die automatische Voreinstellung mit dem nächsten großen Android-Update warten will oder kein Smartphone besitzt, für das Android L vorgesehen ist, kann schon jetzt für mehr persönliche Datensicherheit sorgen. Ab Android-Version 4.1 könnt Ihr Euch mit wenigen Schritten etwas sicherer machen.

Aktivieren der Verschlüsselung

Bevor Ihr Eure Daten auf Eurem Smartphone oder Tablet verschlüsselt, sollte zum einen der Akku voll aufgeladen sein und zum anderen auch anschließend das Stromkabel angeschlossen bleiben. Falls während des Verschlüsselns eine Unterbrechung der Stromzufuhr erfolgt, könnten Eure Daten nämlich komplett oder zumindest teilweise verloren gehen. Ist der nötige Saft sichergestellt, kann es losgehen.

Als Erstes müsst Ihr eine PIN oder ein Kennwort festlegen. Dies erfolgt in den "Sicherheit"-Einstellungen mit der Option "Display-Sperre". Daraufhin tippt Ihr in den "Sicherheit"-Einstellungen auf die Schaltfläche "Telefon verschlüsseln" (oder "Tablet verschlüsseln"). Anschließend gebt Ihr die zuvor festgelegte PIN und das Kennwort ein. Die eigentliche Verschlüsselung kann eventuell eine halbe Stunde oder auch deutlich länger dauern. Ist sie abgeschlossen, müsst Ihr bei jedem Einschalten des Geräts die PIN oder das Kennwort eingeben. Denkt daran: Längere und kompliziertere Kennwörter sind bedeutend schwieriger zu knacken – Tipps dazu findet Ihr hier.

Alternative für ausgewählte Datenverschlüsselung

Falls Ihr nicht Euer komplettes Smartphone, sondern nur einzelne Dateien verschlüsseln wollt, könnt Ihr beispielsweise auf die englischsprachige App File Locker zurückgreifen. Aufgebaut ist diese App grundsätzlich wie ein simpler Dateimanager. In der Anwendung navigiert Ihr einfach zu den Dateien, die Ihr verschlüsseln möchtet. Anschließend müsst Ihr diese markieren und tippt auf den Befehl "Lock". Daraufhin vergebt Ihr ein Passwort, damit niemand anderes auf die verschlüsselte Datei zugreifen kann. Auch komplette Ordner lassen sich so absichern.

Sicherheit mit Folgen

Der höhere Sicherheitsstandard hat leider ein paar kleine negative Auswirkungen auf Euer Gerät. So verringert das Verschlüsseln und Entschlüsseln beispielsweise die Arbeitsgeschwindigkeit Eures Smartphones zu einem kleinen Teil. Das macht sich allerdings überwiegend bei älteren Geräten bemerkbar. Zudem kann sich bei eingeschalteter Verschlüsselung die Akkulaufzeit verringern.

Es ist übrigens nicht möglich, die Verschlüsselung rückgängig zu machen. Einzige Option hierfür ist die Zurücksetzung Eures Smartphones auf seine Werkseinstellungen. Also vergesst auf keinen Fall Eure PIN oder das Kennwort!

Zusammenfassung

  • Ab Android 4.1 könnt Ihr Euer Gerät verschlüsseln
  • Stellt sicher, dass Euer zu verschlüsselndes Gerät mit ausreichend Strom versorgt ist
  • Denkt Euch ein sicheres Kennwort aus, um mehr Sicherheit zu garantieren
  • Wenn Ihr nur einen Teil Eurer Daten verschlüsseln möchtet, könnt Ihr auf Apps wie File Locker zurückgreifen

Weitere Artikel zum Thema
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
5
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".
iPhone 8: Neue Hinweise auf Dual-Front­ka­mera
Guido Karsten3
Links vom Lautsprecher des iPhone 8 soll die geheimnisvolle 3D-Kamera zu finden sein
Was wird die Frontkamera des iPhone 8 alles können? Schematische Zeichnungen weisen auf mehrere Öffnungen neben dem Lautsprecher hin.