Datenschutz unter iOS 8: Beobachtung abschalten

Weg damit !5
iOS 8 Einstellungen
iOS 8 Einstellungen(© 2014 CURVED)

Apple verspricht zwar eine standardmäßige Verschlüsselung unter iOS 8, das Tracking gewisser Aktivitäten ist aber auch beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus weiterhin automatisch eingeschaltet. Wir sagen Euch, wie Ihr der Beobachtung ein Ende setzen könnt.

Ad-Tracking in iOS 8 deaktivieren

Wenn Ihr keine Lust auf personalisierte Werbung habt, könnt Ihr das sogenannte Ad-Tracking schnell deaktivieren. Geht dafür ins Menü "Einstellungen | Datenschutz | Werbung". Dort könnt Ihr über einen Schieberegler das Ad-Tracking ein- oder ausschalten. Achtung: Durch die etwas verwirrende Wortwahl "Kein Ad-Tracking" ist die Beobachtung erst deaktiviert, wenn der Schalter auf Grün steht. Zudem könnt Ihr in dem Menü auch gleich noch Eure Ad-ID zurücksetzen.

Web-Tracking in Safari abstellen

Wenn Ihr verhindern wollt, dass Safari Euren Weg durchs Internet aufzeichnet, könnt Ihr dem Apple-Browser die Schnüffelei ganz einfach verbieten. Tippt dafür im "Einstellungen"-Menü auf den Punkt "Safari" und scrollt dort nach unten bis zum Schieberegler "Kein Tracking". Wie beim Ad-Tracking gilt auch hier: Ein grüner Schalter bedeutet, dass das Tracking abgestellt ist.

Ortungsdienste abschalten

Falls Ihr den Ortungsdiensten unter iOS 8 nicht vertrauen solltet und das Feature für Apps wie Google Maps nicht benötigt, könnt Ihr die ständige Beobachtung Eures Aufenthaltsortes auch verhindern. Geht ins Menü "Einstellungen | Datenschutz | Ortungsdienste" – dort könnt Ihr per Schieberegler die Ortungsdienste gleich komplett abschalten. Falls Ihr nicht ganz so radikal vorgehen wollt, könnt Ihr auch einzelnen Apps wie Facebook die Nutzung der Standortdaten untersagen. Gerade das soziale Netzwerk schlägt sich bei eingeschalteten Ortungsdiensten deutlich stärker im Energieverbrauch nieder. Nicht umsonst ist das Abschalten einer der Punkte in unseren Akku-Tipps. Manche Anwendungen bieten zudem die Option, den Standort-Zugriff auf das reine Verwenden der App zu beschränken und die Hintergrundverwendung zu deaktivieren – frei nach dem Motto: Seht Ihr die App nicht, sieht die App Euch nicht.

Zusammenfassung

  • Auf Eurem iPhone oder iPad sind diverse Tracking-Dienste standardmäßig aktiviert, die Ihr jedoch mit wenig Aufwand abschalten könnt
  • Das sogenannte Ad-Tracking, über das Ihr personalisierte Werbung erhaltet, kann im Menü "Einstellungen | Datenschutz | Werbung" abgeschaltet werden – der Schalter muss dafür auf grün stehen
  • Das Web-Tracking von Safari wird im Einstellungen-Menü unter dem Punkt "Safari" mit dem Schieberegler "Kein Tracking" deaktiviert
  • Die Standort-Ermittlung wird unter iOS 8 im Menü "Einstellungen | Datenschutz | Ortungsdienste" ausgeschaltet

Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !6Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.