DB Navigator: Alles rund um das virtuelle Bahnticket

App "DB Navigator": Das Smartphone als Fahrkarte.
App "DB Navigator": Das Smartphone als Fahrkarte.(© 2014 Deutsche Bahn)

Wer keinen Drucker besitzt oder keine Lust hat, zum Kartenschalter zu gehen, kann sich mit dem DB Navigator sein Bahnticket aufs Smartphone laden. Wir sagen Euch, was Ihr dabei zu beachten habt.

Bevor Ihr Euch eine Bahnfahrkarte per Smartphone kaufen könnt, müsst Ihr die App DB Navigator auf Euer Mobilgerät herunterladen. Die App gibt es kostenlos im Play Store, im Apple App Store oder auch im Windows Phone Store. Wie am Fahrkartenautomaten sucht Ihr Euch die Verbindung Eurer Wahl aus. Der DB-Navigator zeigt Euch auch andere Verkehrsmittel außer Züge an. Ihr habt also die Möglichkeit, konkrete Adressen als Start- und Zielpunkt anzugeben.

Denkt an Euer Smartphone und die Identifizierung

Mit der App könnt Ihr Tickets für bis zu sechs Personen via Smartphone zu kaufen. Bei einer erstmaligen Bestellung müsst Ihr Euch bei der Deutschen Bahn registrieren. Dafür müsst Ihr mindestens 16 Jahre alt sein, einen gültigen Personalausweis und eine deutsche SIM-Karte besitzen. Als Zahlungsoptionen beim Kauf stehen Euch Prepaid, Lastschrift oder Kreditkarte zur Verfügung.

Nachdem Ihr Euch für ein Bezahlmodell entschieden habt, gebt Ihr Eure persönlichen Daten, Personalausweisnummer und Telefonnummer an. Bei der Bestellung müsst Ihr eine Identifizierungsart angeben: Kreditkarte, Ausweis oder Bahncard. Diese müsst Ihr bei der Fahrt gemeinsam mit dem Ticket vorzeigen. Für einige Verbindungen gelten nur der Perso oder der Reisepass als Identifizierung. Natürlich müsst Ihr das Smartphone, auf das Euch das Ticket geschickt wurde, auch dabei haben.

Karten auch für das Ausland

Ihr könnt über die DB Navigator-App nicht nur Karten zum Normalpreis, sondern auch Sparpreisangebote kaufen. Dazu zählen etwa die Europa-Spezialtickets nach Österreich, in die Niederlande, die Schweiz, nach Belgien, Dänemark, Schweden, Frankreich, Italien und Tschechien. Auch die deutschen Bundesländertickets könnt Ihr Euch auf das Smartphone schicken lassen. Wie bei Online-Buchungen bekommt Ihr als Bahncard-Besitzer auch bei Bestellungen über die App oftmals das kostenlose City-Ticket für Fahrten im ÖPNV am Ausgangs- oder Zielort. Auch Sitzplatzreservierungen sind eine Option bei dieser Art des Fahrkartenkaufs.

Zusammenfassung

  • Mit der App DB Navigator könnt Ihr Euch eine Route von einer konkreten Adresse zur anderen erstellen lassen.
  • Bevor Ihr das erste Mal ein Ticket kauft, müsst Ihr Euch registrieren.
  • Ihr könnt auch Tickets für das Ausland oder Sparangebote per Smartphone bestellen.

Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge
Her damit !12Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
2
Her damit !9So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.