Die besten Stau-Apps: Freie Fahrt in den Urlaub

Stau-Apps können helfen, Behinderungen im Ferienverkehr zu umgehen
Stau-Apps können helfen, Behinderungen im Ferienverkehr zu umgehen(© 2014 CC: Flickr/Kunstee)

Ob jetzt zu Ostern oder im Sommer: Wird das Wetter schön, ist Urlaub angesagt. Um den Blechlawinen auf den Straßen aus dem Weg zu gehen, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Stau-Apps. Somit wird das Smartphone oder Tablet zum praktischen Helfer. Wir zeigen Euch, welche Anwendungen einen genaueren Blick wert sind.

Stau Mobil basiert auf Daten des ADAC

Stau Mobil

Die Anwendung Stau Mobil deckt sowohl Bundesstraßen als auch Autobahnen mit den Verkehrsprognosen und Staumeldungen ab. Die Daten dafür stammen vom ADAC und berücksichtigen auch Ferienzeiten, Veranstaltungen wie beispielsweise Fußballspiele sowie Baustellen, die den Verkehr für einen längeren längeren Zeitraum behindern. Mit dem Routenplaner lässt sich schon vor dem Beginn einer Autofahrt eine alternative Strecke festlegen, falls sich auf der Hauptroute Behinderungen ergeben. Die Anwendung Stau Mobil ist kostenlos und für die Betriebssysteme Android und iOS erhältlich.

ADAC Maps zeigt Staus und Tankstellen an

ADAC Maps

Der Automobilklub ADAC bietet aber auch eine eigene Anwendung an, die sowohl für die Planung einer Reise als auch für aktuelle Meldungen während der Fahrt nützlich ist. Mitglieder können sich außer Verkehrsmeldungen auch Orte anzeigen lassen, an denen sie aufgrund ihrer Mitgliedschaft sparen können. Außerdem könnt Ihr Euch Tankstellen inklusive der Benzinpreise anzeigen lassen. Zu den Meldungen des Stau-Scanners innerhalb der App können alle Nutzer mit Informationen beitragen. Für die Funktion der App ist eine Internetverbindung erforderlich. Auch die Anwendung ADAC Maps ist für iOS und Android gratis erhältlich.

NAVIGNON traffic4all: Selbst Staus melden

Navignon traffic4all

Die Stau-App NAVIGNON traffic4all bietet in erster Linie eine gute Gesamtübersicht: Während Eurer Autofahrt sehr Ihr sofort, wo auf der Strecke Behinderungen auftreten. Ähnlich wie bei der ADAC Maps-App können auch hier Nutzer der Anwendung Informationen zu aktuellen Staus zusammentragen und teilen. Praktische Option: Ihr könnt Euch jederzeit die zu erwartende Verkehrsentwicklung anzeigen lassen. Per Schieberegler könnt Ihr zu einem gewünschten Zeitpunkt in der nahen Zukunft springen. NAVOGNON traffic4all ist kostenlos für iPhone und iPad erhältlich.

INRIX Traffic: Darstellung im Vordergrund

Inrix Traffic

INRIX Traffic punktet im Vergleich zu anderen Stau-Apps mit einer übersichtlichen Darstellung: Je nach Verkehrslage werden die Straßen grün, orange oder rot eingefärbt. Auch eine Prognose für die Entwicklung des Verkehrs lässt sich auf diese Weise anzeigen. Der aktuelle Standort wird mit den Daten von Google Maps abgeglichen, um eine hohe Genauigkeit zu gewährleisten. Auch INRIX Traffic bietet die Möglichkeit, selbst Meldungen zu Staus und Behinderungen für andere Nutzer der App zugänglich zu machen. Per In-App-Kauf könnt Ihr Euch zusätzlich aktuelle Benzinpreise anzeigen lassen. Die Gratis-Anwendung INRIX Traffic ist für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar.

VerkehrsApp: Anwendung mit Push-Meldung-Unterstützung

VerkehrsApp

Die VerkehrsApp bezieht ihre Informationen aus Meldungen der Polizei, von Baubehörden und von Nutzern. Ein besonderes Feature der Anwendung ist die Push-Funktion, die Ihr individualisieren könnt. So ist es zum Beispiel möglich, sich aktuelle Verkehrsbehinderungen nur für eine bestimmte Region anzeigen zu lassen. Außerdem kann eine Mini-Map in die Karte integriert werden, auf der die gesamte Route zu sehen ist. Die VerkehrsApp ist kostenlos und für alle Android-Smartphones im Play Store von Google verfügbar. Unterstützte Tablets sind das Nexus 7, das Nexus 10 sowie die Samsung Galaxy Tabs 7 und 10.

iCoyote Verkehrsinfo: Infos in Echtzeit

iCoyote Verkehrsinfo

Der Fokus der Anwendung iCoyote Verkehrsinfo liegt auf aktuellen Meldungen, die auf Eure Position abgestimmt sind. Staus, Baustellen und Blitzer werden ebenso angezeigt wie Tempolimits. Wie viele Stau-Apps lebt auch diese Anwendung von der aktiven Teilnahme seiner Mitglieder – Ihr und die anderen Nutzer können Behinderungen oder Blitzer in der sogenannten COYOTE Cloud eintragen. Die Anwendung iCoyote Verkehrsinfo ist für einen Monat kostenlos – anschließend wird eine Gebühr von knapp 12 Euro pro Monat oder 50 Euro pro Jahr fällig. Die Stau-App ist für iOS und Android erhältlich.

Fazit

Die meisten Stau-Apps bieten einen ähnlichen Funktionsumfang – Unterschiede gibt es vor allem in der Darstellung und im Ursprung der Daten. Die verlässlichsten Informationen liefern Stau Mobil und ADAC Maps – allerdings kann es hier mitunter eine Weile dauern, bis die Meldungen eintreffen. Schnelle Infos gibt es von der App iCoyote Verkehrsinfo, die allerdings nur auf Nutzer-Meldungen setzt und zudem vergleichsweise teuer ist. In Bezug auf die Möglichkeiten zur Darstellung liegt INRIX Traffic vorn, die VerkehrsApp kann am besten individualisiert werden.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !8iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller2
Her damit !40Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.