Diese praktischen Android-Features sind gut versteckt

Peinlich !39
Mit diesen Tricks könnt Ihr noch mehr aus dem Nexus 6P herausholen.
Mit diesen Tricks könnt Ihr noch mehr aus dem Nexus 6P herausholen.(© 2015 CURVED)

Unter Android gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Viele nützliche Funktionen haben die Entwickler aber gut versteckt. Habt Ihr etwa gewusst, dass es in Android einen Modus gibt, mit dem Ihr Spiele schicker machen könnt?

Google wäre nicht Google, gäbe es in Android nicht jede Menge zu entdecken. Damit sind nicht die sogenannten "Easter Eggs" gemeint, die die Entwickler in jeder Android-Version verstecken, sondern nützliche Funktionen. Habt Ihr zum Beispiel mal unaufmerksam alle Notifications aus dem Benachrichtigungscenter gelöscht und wart Euch nicht mehr sicher, ob etwas Wichtiges dabei ist? Dafür gibt es einen Trick.

Trick 1: das Notification-Logbuch

Haltet mit dem Finger irgendwo auf dem Homescreen gedrückt und wählt dann den Punkt Widgets aus. Dort scrollt Ihr herunter, bis Ihr den Punkt Einstellungen findet. Haltet nun das Widget für Einstellungen gedrückt und platziert es auf einer freien Stelle auf Eurem Home-Screen. Ihr werdet nun gefragt, welche Verknüpfung sich öffnen soll, wenn Ihr auf das Widget tippt. Hier wählt Ihr Benachrichtigungsprotokoll aus. Tippt Ihr aufs Widget, seht Ihr sämtliche Benachrichtigungen aus der Vergangenheit.

War was? Mit dem Benachrichtigungsprotokoll wisst Ihr Bescheid.(© 2016 CURVED)

Trick 2: Statusleiste aufräumen

Ist Euch die Statusleiste zu voll, könnt Ihr sie ohne viel Aufwand aufräumen. Dazu müsst Ihr nur den System UI Tuner aktivieren. Um das zu tun, öffnet Ihr die Schnelleinstellungen, indem Ihr mit zwei Fingern von oben nach unten wischt. Dort halt Ihr nun das kleine Zahnrad neben der Akkuanzeige ein paar Sekunden gerückt, bis es sich schnell dreht. Lasst Ihr los, solltet Ihr die Nachricht "Herzlichen Glückwunsch. System UI Tuner wurde Einstellungen hinzugefügt" sehen.

Bevor Ihr loslegt, warnt Euch Android noch, dass es sich beim System UI Tuner um Testfunktionen handelt, die mit zukünftigen Updates verschwinden können. Es gilt: Benutzung auf eigene Gefahr! Öffnet den Eintrag System UI Tuner und tippt auf den Eintrag Statusleiste. Dort könnt Ihr dann Symbole wie Flugmodus oder Mobilfunkdaten deaktivieren. Sie verschwinden dann aus der Statusleiste.

Über den System UI Tuner gestaltet Ihr das Aussehen der Statusleiste.(© 2016 CURVED)

Trick 3: Spiele schicker machen

Um diesen Trick anzuwenden, braucht Ihr Zugriff auf die Entwickleroptionen. Dazu geht Ihr in die Einstellungen, sucht dort nach dem Punkt Über das Telefon (o.ä.) und tippt dann siebenmal auf die Build-Nummer. Die Entwickleroptionen sind nun als eigener Eintrag in den Einstellungen aktiviert. Tippt darauf und sucht unter dem Punkt Hardwarebeschleunigtes Rendering nach dem Eintrag 4x MSAA erzwingen.

Kantenglättung lässt gute Spiele noch besser aussehen.(© 2016 CURVED)

MSAA oder Multi-Sample Anti-Aliasing, auf Deutsch auch Kantenglättung, vermindert unter anderem Treppeneffekte bei Spielen und sorgt so dafür, dass Games deutlich sauberer aussehen. Das hat aber auch seinen Preis. Bei schwächeren Smartphones kann es zu Rucklern kommen. Weil der Grafikchip mehr arbeiten muss, dürfte das Gerät auch schneller warm werden. Darüber hinaus schlägt sich das negativ auf die Akkulaufzeit nieder. Ihr solltet die Funktion also nicht dauerhaft eingeschaltet lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant für Android Auto ist jetzt verfüg­bar
Lars Wertgen
Google Assistant ist auf immer mehr Geräten verfügbar
In den USA gibt es das Feature schon seit einigen Monaten, nun wurde der Google Assistant für Android Auto auch hierzulande freigeschaltet.
Android Auto: So klap­pen Tele­fo­nie und Navi­ga­tion mit Sprach­be­feh­len
Lars Wertgen
Android Auto bringt Smartphone-Apps auf euer Infotainment-System
Navigieren und Anrufe mit Sprache starten: Dank Android Auto und Google Assistant kann euch euer Fahrzeug hören und Befehle umsetzen.
Apple CarPlay erlaubt unter iOS 12 den Wech­sel zu Google Maps
Lars Wertgen
Google Maps läuft nun auch mit Apple CarPlay
Apple öffnet sich mit iOS 12 für die Anwendungen von externen Navi-Apps: Mit CarPlay könnt ihr ab sofort auch Google Maps nutzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.