Downgrade von iOS 8 auf iOS 7.1.2: So geht's zurück

Welche Neuerungen bringt iOS 9 mit sich?
Welche Neuerungen bringt iOS 9 mit sich?(© 2014 CURVED)

Update vom 27. September, 11:17 Uhr: Die Möglichkeit zum Downgrade ist inzwischen nicht mehr gegeben. iOS 7 wird von Apple nicht länger signiert.

Bereut Ihr etwa auch schon das Update auf iOS 8 und vermisst schmerzlich die letzte Version iOS 7.1.2? Dann haben wir eine gute Nachricht für Euch: Ein Downgrade ist immer noch möglich! Ihr solltet Euch damit allerdings beeilen – wie lange Apple den Weg zurück zur alten Version noch offen lässt, ist nämlich unklar.

Funktionen von iOS 8 abschalten – oder doch ein Downgrade wagen?

Eigentlich bietet das Update auf iOS 8 auf den ersten Blick nur Verbesserungen. So könnt Ihr nun endlich Tastaturen von Drittanbietern wie Swype installieren, die Systemtastatur wurde zu QuickType verbessert und Widgets als kleine Helferlein haben nun ebenfalls Einzug auf iPhone und iPad gehalten. Vielleicht stört Euch aber noch die eine oder andere Kinderkrankheit bei iOS 8 – oder Ihr seid Besitzer eines iPhone 4s, iPad 2 oder iPad mini und musstet mit Schrecken feststellen, dass die Warnungen vor der Installation von iOS 8 nicht übertrieben waren. Falls Euch nur bestimmte Features von iOS 8 stören, findet Ihr hier einen Ratgeber, um die nervigsten Funktionen abzustellen.

iPhone 6 und 6 Plus sind an iOS 8 gebunden

Falls Ihr jedoch das Firmware-Update auf iOS 8 komplett loswerden wollt, solltet Ihr Euch beeilen. Noch ist ein Downgrade auf iOS 7.1.2 möglich, da Apple die alte Firmware-Version noch offiziell signiert. Wie lange dieses Fenster offen bleibt, ist allerdings unklar, denn üblich ist diese Geste für Apple keineswegs – Ihr solltet also schnell handeln. Bei einem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus mit vorinstalliertem iOS 8 ist ein Downgrade natürlich nicht möglich.

iOS 7.1.2-Firmware für Euer Gerät herunterladen

Für alle anderen Geräte beginnt der Weg zurück zu iOS 7.1.2 mit dem Download der alten Firmware-Version – eine Google-Suche nach "iOS 7.1.2 Firmware Download" bringt mehr als genug Ergebnisse. Wichtig ist, dass Ihr die Software für das richtige Gerät herunterladet, denn die Listen auf einschlägigen Firmware-Seiten sind lang. Welche Modellnummer auf Euer iPhone oder iPad zutrifft, könnt Ihr auf dem Gerät selbst unter "Einstellungen | Allgemein | Info" nachschauen: In der Zeile "Version" steht hinter der Versionsnummer der aktuell installierten Software in Klammern die Modellnummer Eures Geräts. Nach dieser müsst Ihr bei der Firmware-Suche schauen.

So funktioniert das Downgrade auf iOS 7.1.2

Sicher ist sicher: Legt vor dem Downgrade sicherheitshalber ein Backup Eures iOS-Geräts an. Schaltet nun die Funktion "Mein iPhone suchen" im Menü "Einstellungen | iCloud | Mein iPhone suchen" vor dem Downgrade aus. Versetzt Euer iOS-Gerät anschließend in den Wartungsmodus und schließt es an einen Rechner mit iTunes an. Haltet nun unter OS X die Alt-Taste oder unter Windows die Shift-Taste gedrückt und klickt im iTunes-Fenster Eures iOS-Geräts auf "Wiederherstellen". Sucht jetzt die zuvor heruntergeladene Firmware-Datei mit iOS 7.1.2 auf Eurer Festplatte und öffnet diese. Nach einer letzten Warnung, dass bei diesem Prozess alle Daten vom Gerät gelöscht werden, läuft das Downgrade automatisch ab und Ihr seid iOS 8 los.

Zusammenfassung

  • Ein Downgrade von iOS 8 dürfte nur noch kurze Zeit möglich sein – sobald Apple iOS 7.1.2 nicht mehr offiziell signiert, ist der Weg zurück versperrt
  • Falls Euch nur spezielle Funktionen in iOS 8 stören, könnt Ihr diese auch ohne Downgrade einzeln abschalten
  • Für ein komplettes Downgrade auf iOS 7.1.2 müsst Ihr die passende Firmware zu Eurem iPhone oder iPad herunterladen
  • Versetzt Euer Apple-Gerät nun in den Wartungsmodus und stellt es via iTunes mit der heruntergeladenen Firmware wieder her

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.