Dual-SIM-Adapter: Welche Unterschiede gibt es?

Es gibt verschiedene Gründe, sich eine zweite Sim-Karte zuzulegen: Eine für die private, eine für die geschäftliche Nutzung. Oder Ihr habt einen günstigen Vertrag zum Telefonieren und einen zum Surfen. Um die Karten in einem Smartphone zu nutzen, benötigt Ihr entweder ein Gerät mit Dual-SIM-Schacht oder einen Adapter. Letzter wollen wir Euch vorstellen.

Nicht permanent auf zwei Karten erreichbar

Günstige Dual-SIM-Adapter gibt es ab etwa 15 Euro, in der Regel sind aber rund 30 Euro fällig. Im Gegensatz zum Dual-SIM-Handy sind bei der Verwendung der meisten Adapter die beiden Karten nicht gleichzeitig aktiv. Das heißt: Ihr seid nicht permanent über beide Nummern erreichbar, sondern müsst zwischen den zwei Karten hin- und herschalten. Das macht Ihr entweder manuell über einen PIN-Code oder mit einer entsprechenden App wie der kostenlosen „Multi Sim“. Es ist aber auch möglich, bestimmte Zeiten zu programmieren, zu denen die Karten aktiv werden.

Manchmal ist ein Extra-Aufsatz nötig

Eine häufige Form der Dual-SIM-Adapter sind Modelle, bei denen sich zwei Mini-SIM-Karten in den Platz einer normalen SIM-Karte stecken lassen. Das Ganze geht auch noch einen Schritt kleiner: Dann können zwei Nano-SIM-Karten den Platz einer Mini-SIM-Karte einnehmen. Eine andere Variante ist es, die zweite SIM-Karte per kurzem Kabel mit der ersten zu verbinden. Bei Geräten mit entsprechendem Platz sind dann beide Karten im Gehäuse untergebracht. Reicht der Raum nicht aus, wird die zweite Karte außen platziert und mit einem Aufsatz ähnlich einer Smartphone-Hülle gesichert.

Per Bluetooth mehr Freiheit

Mittlerweile ist es nicht einmal nötig, die zweite SIM-Karte direkt im oder am Smartphone zu befestigen. Es gibt Modelle, die per Bluetooth mit dem Gerät verbunden werden und dann zum Beispiel in der Hosentasche transportiert werden können. Die Reichweite beträgt bei einigen Anbietern bis zu 100 Meter. Allerdings sind solche SIM-Karten-Adapter mit etwa 100 Euro auch deutlich teurer als die herkömmlichen Varianten. Dafür können damit teilweise auch gleich drei SIM-Karten verwendet werden.

Zusammenfassung

  • Bei den meisten Dual-SIM-Adaptern sind die Karten nicht gleichzeitig nutzbar
  • Die Karten sind im oder am Smartphone untergebracht
  • Bluetooth-Adapter für die zweite SIM-Karte haben eine Reichweite bis zu 100 Metern

Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !13Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.