Es muss keine GoPro sein: 5 alternative Action-Cams

Unfassbar !37
Nicht nur die Polaroid Cube ist eine gelungene GoPro-Alternative
Nicht nur die Polaroid Cube ist eine gelungene GoPro-Alternative(© 2014 CURVED)

Action-Cams für unterwegs: Wenn es um handliche Kameras mit hoher Auflösung geht, führt derzeit scheinbar kaum ein Weg an den Hero-Modellen von GoPro vorbei, beispielsweise der GoPro Hero3+ Black Edition. Doch auch andere Unternehmen haben dieses Marktsegment für sich entdeckt und teils lohnenswerte Alternativen entwickelt. Wir stellen Euch einige GoPro-konkurrenten vor, um euch die Auswahl zu erleichtern. Letztlich solltet Ihr aber nach Möglichkeit mehrere unterschiedliche Action-Cams testen, bevor Ihr Euch zum Kauf entscheidet.

HTC Re Camera

Mit der Re Camera hat HTC eine interessante Alternative zu gängigen GoPro-Modellen veröffentlicht. Die an ein Periskop erinnernde Form der winzigen Action-Cam hat dabei eine durchaus praktische Funktion: So könnt Ihr die Kamera bequem in der Hand halten und mit dem Daumen den Auslöser betätigen – kurz für Fotos, lange für Videos.

Mit der HTC Re Camera lassen sich Fotos mit der Auflösung von 16 MP im 4:3 Format schießen, für 16:9 stehen immerhin noch 12 MP zur Verfügung. Die Kamera ist über entsprechende Apps mit iOS- oder Android-Smartphones kompatibel, deren Display Ihr auch für die Vorschau verwenden könnt. Wenn Ihr Euch ein genaueres Bild von der knapp 199 Euro teuren Kamera verschaffen wollt, könnt Ihr dies mit unserem Test-Bericht inklusive Video tun.

HTC Re Camera: Mit dem Button unterhalb der Linse lässt sich die Zeitlupe aktivieren(© 2014 CURVED)

Sony FDR-X1000V

Sony hat Anfang 2015 auf der CES in Las Vegas eine 4K-Action-Cam mit dem Namen FDR-X1000V vorgestellt. Ein Feature der mit 449 Euro teuren Kamera ist der integrierte Bildstabilisator, der gegen verwackelte Aufnahmen helfen soll. Dieser steht allerdings bei Aufnahmen in 4K-Auflösung nicht zur Verfügung.

Ein Nachteil der FDR-X1000V ist das XAVC S-Format, das nur von wenigen Programmen zur Nachbearbeitung unterstützt wird. Ein Vorteil ist die reichhaltige Auswahl an optionalem Zubehör, die zum Beispiel Selfie-Stick und WLAN-Fernbedienung beinhaltet. Für die Sony FDR-X1000V haben wir ebenfalls ein Hands-On-Video für Euch veröffentlicht.

Sony FDR-X1000V: Das Zeiss Objektiv hat ein Sichtfeld von maximal 170 Grad(© 2015 CURVED)

Polaroid Cube

Auch die Polaroid Cube hat eine außergewöhnliche Form: Wie der Name vermuten lässt, ist die kleine Action-Cam quadratisch. Per Magnet könnt Ihr die Kamera an einem metallischen Untergrund befestigen – allerdings ist dieser nicht besonders stark. Mit dem Polaroid Cube könnt Ihr Videos wahlweise in 720p- oder 1080p-Auflösung aufnehmen. Die Framerate liegt bei 30 Bildern pro Sekunde.

Die Kamera wird über einen einfachen Button an der Oberseite bedient, was bei tatsächlicher Action sehr praktisch ist. Die Datenspeicherung erfolgt auf eine microSD-Karte, für die Übertragung steht ein Micro-USB-Anschluss zur Verfügung. Der Preis für den gegen Spritzwasser geschützten Polaroid Cube beträgt 99 Euro. Weitere Einblicke erhaltet Ihr mit unserem Test-Video.

Polaroid Cube(© 2014 CURVED)

Garmin Virb Elite

Die Garmin Virb Elite ist ebenfalls eine lohnenswerte Alternative zu den GoPro-Kameras – mit dem Preis von knapp 400 Euro allerdings auch nicht gerade günstig. Für das Geld erhaltet Ihr eine robuste Action-Cam, die sich mit passenden Halterungen an vielen unterschiedlichen Sportgeräten befestigen lässt.

Die Auflösung von Videos liegt bei 1920 x 1080 Bildpunkten bei einer Bildrate von 30 fps. Wenn Ihr auf 854 x 480 Pixel reduziert, könnt Ihr sogar mit 120 fps aufnehmen. Für Fotos liegt die Auflösung bei beeindruckenden 4664 x 3496 Pixeln. Auch unter Wasser bewährt sich die Garmin Virb Elite: Bis zu einer Tiefe von einem Meter könnt Ihr die Kamera bis zu 30 Minuten verwenden.

Garmin Virb Elite(© 2015 Garmin)

Rollei Add Eye Cam

Bei der Rollei Add Eye Cam handelt es sich um eine Mini-Kamera, die Video-Aufnahmen mit der Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln ermöglicht. Wenn Ihr in den Zeitraffer-Modus wechselt, könnt Ihr sogar in 4K aufnehmen, also mit 3820 x 2160 Bildpunkten. Mithilfe kostenloser Apps könnt Ihr die Kamera mit Eurem iOS- oder Android-Gerät verbinden.

Im Video-Betrieb soll der Akku rund 90 Minuten durchhalten. Praktisch ist der mitgelieferte Clip, mit dem Ihr die Rollei Add Eye Cam beispielsweise an Eurer Jacke befestigen könnt. Der Preis für das Gadget beträgt etwa 150 Euro. Auch zur Rollei Add Eye Cam haben wir ein Hands-On-Video gedreht.

Rollei Add Eye Cam(© 2014 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
Apple Watch 3 soll Ende des Jahres und mit größe­rem Akku erschei­nen
Guido Karsten6
Die dritte Apple Watch-Generation soll ausdauernder werden
Für 2017 wird neben dem iPhone 8 auch die Apple Watch 3 erwartet. Aus China heißt es nun, die neue Ausführung könnte einen größeren Akku erhalten.