Facebook-Apps: Von einer App zu einem ganzen Paket

Facebook ändert zum Monatsende seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Facebook ändert zum Monatsende seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen(© 2014 CC: Flickr/eston)

Früher war Facebook ein Dienst, die vorrangig auf Computern genutzt wurde. Mit der zunehmenden Verlagerung der sozialen Netzwerke auf mobile Geräte traten Probleme auf: So waren gerade die vielen Funktionen von Facebook auf den kleinen Displays von Smartphones nur schwer darstellbar, auch die notwendige Performance war bei manchen Geräten nicht gegeben. Demzufolge spaltet Facebook sein stetig wachsendes Angebot Schritt für Schritt in mehrere Apps auf – wir stellen die Anwendungen und ihre Funktionen vor.

Facebook: Die Basis-App des sozialen Netzwerkes

Facebook(© 2014 Facebook Inc., CURVED Montage)

Wie in der Desktop-Version von Facebook geht es auch in der App in erster Linie um den Status: Wer macht was, wo und mit wem. Die mobile Version des sozialen Netzwerks bringt einen Großteil von dessen Feature-Umfang mit und hält Euch mit Push-Mitteilungen auf dem Laufenden. Ausgerechnet die so häufig genutzte Chat-Funktion der Facebook-App wird inzwischen auf den separat erhältlichen Messenger ausgelagert – und bekommt reihenweise negatives Feedback als Quittung. Die Facebook-App ist für alle gängigen Betriebssysteme erhältlich, also iOS, Android und Windows Phone.

Facebook Messenger: Ausgelagerte Chats

Facebook Messenger(© 2014 Facebook Inc., CURVED Montage)

Der Facebook Messenger funktioniert wie andere vergleichbare Dienste auch: Mit ihm versendet Ihr Nachrichten und chattet entweder mit Einzelpersonen oder ganzen Gruppen. Durch den Facebook Messenger habt Ihr die Möglichkeit, Eure Nachrichten einzusehen, ohne die Basis-App öffnen zu müssen – dadurch soll die separate Anwendung vor allem flotter laufen als die Feature-beladene Haupt-App. Auch das Verschicken von Fotos und das Mitteilen des aktuellen Standortes sind über den Messenger möglich. Um Eure Nachrichten optisch aufzuwerten, könnt Ihr sogenannte Sticker hinzufügen – diese sind vergleichbar mit den Emoticons des Messenger-Dienstes Skype. Auch diese App ist für Android, iOS und Windows Phone verfügbar.

Facebook-Seitenmanager: Gemeinschafts-Seiten verwalten

Facebook Seitenmanager(© 2014 Facebook Inc., CURVED Montage)

Der Facebook-Seitenmanager richtet sich mit seinen Funktionen an die Betreiber von sogenannten Gemeinschafts-Seiten. Dazu zählen beispielsweise Facebook-Seiten von Künstlern, Geschäften oder Online-Portalen. Zeichnet Ihr Euch für ein solches offizielles Profil verantwortlich, könnt Ihr dort mit dem Seitenmanager auch mobil Meldungen und Fotos veröffentlichen und anderen Nutzern im Namen der Seite auf Nachrichten und Kommentare antworten. Praktisch ist auch die Möglichkeit, alle relevanten Statistiken, Bewertungen und Rezensionen zu der Seite auf dem Smartphone oder Tablet aufrufen zu können. Zudem könnt Ihr Push-Mitteilungen aktivieren, sodass Ihr über das Geschehen auf und um Eure Seite informiert werdet. Der Seitenmanager ist bislang nur für mobile Geräte mit Android oder iOS erschienen.

Mentions: Eine eigene Facebook-App für Promis

Mentions Facebook(© 2014 Facebook Inc., CURVED Montage)

Facebook Mentions ist eine Anwendung, die nur für Personen von öffentlichem Interesse zugänglich sein soll, also beispielsweise Schauspielern, Politkern und Musikern, aber auch Journalisten. Für diese soll die Navigation innerhalb der App vereinfacht werden: So können Prominente beispielsweise eine Timeline aufrufen, auf der alle Beiträge angezeigt werden, die sich mit ihnen befassen – und bei Bedarf darauf reagieren. Auch Frage-Antwort-Runden mit Fans können aus der App heraus gestartet werden. Darüber hinaus hält die App Facebook-Nutzer mit einem Mentions-Account darüber auf dem Laufenden, welche Themen in dem sozialen Netzwerk gerade angesagt sind. Facebook Mentions ist bislang nur für eingeladene Nutzer mit einem iPhone, iPad und iPod touch über iTunes in den USA verfügbar.

Paper: Facebook-Wall im Magazin-Stil

Facebook Paper(© 2014 CURVED)

Paper ist eine App von Facebook, mit der Ihr das soziale Netzwerk gezielt nach bestimmten Themen durchsuchen könnt. Die Suchergebnisse werden auf dem ganzen Display dargestellt; auf diese Weise erhaltet Ihr News und Fotos aus Bereichen wie Sport, Wissenschaft, Fotografie oder Design, die in einzelnen Sektionen zusammengestellt und übersichtlich präsentiert werden. Die Quellen für Paper bestehen in erster Linie aus Verlags- und Nachrichtenseiten, Fotos und Videos können im Vollbild- oder Panorama-Modus angezeigt werden. Wenn Euch Beiträge besonders gut gefallen, könnt Ihr sie mit dem bekannten Like-Button markieren. Bisher ist auch diese App nur in den USA erschienen und lediglich für iOS-Geräte erhältlich.

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.
Face­book erhält ein Spiele-Tab
Lars Wertgen
Die Facebook-App hat nun einen eigenen Gaming-Tab
Die Spiele-Community ist auf Facebook so aktiv wie keine andere. Die Gamer bekommen in der App daher einen eigenen Tab.
Face­book testet über­ar­bei­te­tes Design für Android-App
Christoph Lübben
Derzeit hat Facebook eine blaue Leiste – diie könnte künftig wegfallen
Wird Facebook heller? Offenbar testen die Entwickler ein neues Design für die Android-Design. Dieses soll die blaue Leiste entfernen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.