Facebook: So könnt Ihr Euren Online-Status verbergen

UPDATEUnfassbar !21
Nicht immer ist erwünscht, dass alle Facebook-Kontakte sehen, ob Ihr gerade online seid
Nicht immer ist erwünscht, dass alle Facebook-Kontakte sehen, ob Ihr gerade online seid(© 2014 Facebook Messenger, CURVED Montage)

Unbemerkt bei Facebook surfen? Zumindest nicht mit den Voreinstellungen. Denn in der Regel zeigt das soziale Netzwerk Euren Freunden an, ob Ihr gerade online seid oder nicht. Das kann zum Beispiel dann stören, wenn Ihr nur kurz Nachrichten lesen wollt, aber direkt von Freunden zu einem Chat eingeladen werdet. Zum Glück lässt sich der Online-Status über die Einstellungen verbergen. Wir erklären Euch Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

Was bei anderen Apps wie etwa WhatsApp nicht so einfach funktioniert, ist zumindest bei Facebook relativ einfach. Mit unseren Tricks ist es kein Problem, mit wenigen Klicks den Online-Status auszuschalten und auf diese Weise Inkognito und für andere Leute unsichtbar unterwegs zu sein. Dann können auch Leute auf eurer Freundesliste nicht mehr automatisch erkennen, ob ihr online seid oder nicht.

Online-Status vor allen verbergen

Damit niemand bei Facebook sehen kann, ob Ihr gerade online seid, müsst Ihr den Chat deaktivieren. Der Nachteil: Das bedeutet dann allerdings auch, dass Ihr selbst den Online-Status Eurer Freunde nicht mehr sehen könnt. Außerdem werden dann alle eingehenden Nachrichten in Euer Postfach geleitet, ohne dass Ihr eine Benachrichtigung erhaltet.

Wollt Ihr dennoch den Online-Status verbergen, müsst Ihr Euch bei Facebook einloggen und über das Zahnrad-Icon am unteren Ende der Chatleiste das Einstellungs-Menü aufrufen. Setzt dort einen Haken bei dem untersten Menüpunkt, der "Chat deaktivieren" heißt, um für niemanden sichtbar bei Facebook surfen zu können. Diese Einstellung gilt für alle Geräte, was Ihr am grünen Punkt für den Computer und am Handy-Symbol für Euer Mobiltelefon erkennen könnt.

Statusanzeige für bestimmte Kontakte deaktivieren

Wenn alle Kontakte außer bestimmten Freunden oder Freundinnen Euren Status sehen dürfen, könnt Ihr dies im gleichen Menüfenster einstellen. Ruft dazu mit Eurem Smartphone, Tablet oder PC erneut das Zahnrad-Menü auf und wählt den Punkt "Chat für alle Freunde aktivieren, außer..." aus. Wählt dort die Kontakte oder Listen aus, die nicht sehen sollen, dass Ihr gerade bei Facebook surft.

Umgekehrt könnt Ihr in diesem Einstellungs-Menü auch den Punkt "Chat nur für bestimmte Freunde aktivieren..." auswählen. Hier könnt Ihr über Namen oder Listen bestimmen, wer Euren Status sehen darf – alle übrigen Kontakte werden von der Statusmitteilung ausgeschlossen. Abschließend müsst Ihr auf "Speichern" tippen, um die Änderungen zu aktivieren und das Einstellungs-Menü wieder zu verlassen.

Zusammenfassung

  • In dem sozialen Netzwerk Facebook könnt Ihr bestimmen, wer Euren aktuellen Online-Status sehen darf und wer nicht
  • Alle Einstellungen können über das Zahnrad-Symbol am Ende des Chat-Fensters angewählt werden
  • Im Einstellungs-Menü des Chats habt Ihr die Möglichkeit, die Statusmitteilung für alle über "Chat deaktivieren" zu verbergen
  • Um nur bestimmte Kontakte auszuschließen, wählt Ihr den Punkt "Chat für alle Freunde aktivieren, außer..." aus
  • Alternativ könnt Ihr mit "Chat nur für bestimmte Freunde aktivieren..." bestimmten Kontakten erlauben, Euren Status zu sehen

Weitere Artikel zum Thema
"Asana Rebel" und mehr: Die besten Yoga-Apps auf deutsch
Tina Klostermeier
Gestresst, verspannt oder unbeweglich? Yoga hilft – mit der passenden App auch ohne das Haus zu verlassen.
Mit "Asana Rebel" & Co. bringen Wiedereinsteiger und Geübte auch zuhause ihre Posen auf Vordermann. Hier kommen die besten Yoga-Apps auf deutsch.
Netz­fund­stück #ThingsWithFa­ces: Wenn Alltags­ge­gen­stände große Augen machen
Sandra Brajkovic
Eine Kokosnuss kann nicht fassen, dass sie im Supermarkt gelandet ist.
Eine Kokosnuss kann es nicht fassen, und eine Kloschüssel fleht um Gnade: #Thingswithfaces, Gegenstände mit Gesichtern machen gute Laune.
Nike veröf­fent­licht Snea­ker in PlaySta­tion-Design
Christoph Lübben
Das sind die Nike PG-2 im PlayStation-Design
Gut zu Fuß: Nike und Sony haben mit einem NBA-Star die PG-2 im PlayStation-Design entwickelt. Viel sollen die Sneaker nicht kosten.