Facebook: So schaltet Ihr die automatischen Übersetzung ab

Automatische Übersetzungen von Facebook lassen sich abschalten.
Automatische Übersetzungen von Facebook lassen sich abschalten.(© 2016 CURVED)

Die Übersetzungen von Facebook sind eigentlich ein toller Service. Doch inzwischen sind sie bei vielen Nutzern automatisch aktiviert. Das kann mitunter nerven, wenn die Übersetzung nicht ganz stimmig ist. So lässt sich das Feature deaktivieren.

Zuerst müsst Ihr einen übersetzten Beitrag in Eurem Newsfeed finden. Zu erkennen sind sie an Hinweisen wie "Übersetzt aus Englisch" unter dem Text. Klickt nun auf genau diesen Hinweis, und es öffnet sich ein Pop-Up-Menü, in dem Ihr die Übersetzung bewerten oder Euch den Original-Text anzeigen lassen könnt. Zudem steht hier noch der Menüpunkt "Nicht übersetzen: Englisch" – oder die entsprechende andere Sprache. Anschließend müsst Ihr nur noch bestätigen, dass Ihr sicher seid, "niemals aus Englisch übersetzen" zu wollen. Anschließend zeigt Euch Facebook die Postings in dieser Sprache wieder im Original an.

Übersetzungen lassen sich immer manuell anfordern

Ist es Euch zu umständlich, einen automatisch übersetztes Posting zu suchen, oder wollt die Einstellungen nachträglich verändern, lohnt sich der Weg in die Einstellungen von Facebook. Unter "Kontoeinstellungen" findet Ihr das Untermenü "Sprache". Hier könnt Ihr festlegen, in welche Sprache Facebook übersetzen soll, dem sozialen Netzwerk verraten, welche Sprachen Ihr versteht und festlegen, welche Sprachen nicht automatisch übersetzt werden sollen. Falls Ihr ein Posting mal nicht versteht, könnt Ihr es Euch trotzdem noch mit einem Klick übersetzen lassen.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Bezahl­funk­tion für Grup­pen
Christoph Lübben
Bei Facebook sind bald vielleicht nicht mehr alle Gruppen kostenlos
Facebook möchte offenbar die Inhalte von Gruppen verbessern: Eine Bezahlfunktion soll die Erstellung von hochwertigem Content ermöglichen.
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.