Familienfreigabe mit iOS 8: So teilt Ihr Musik & Fotos

Mit Family Sharing können Einkäufe und Fotos mit Familienmitgliedern geteilt werden
Mit Family Sharing können Einkäufe und Fotos mit Familienmitgliedern geteilt werden(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Mit dem Update auf iOS 8 hat Apple die Funktion Family Sharing beziehungsweise Familienfreigabe eingeführt. Mit dem neuen Feature können bis zu sechs Personen Einkäufe aus iTunes, iBooks und dem App Store gemeinsam nutzen, ohne Accounts untereinander zu teilen. Wir verraten Euch, wie das Teilen von Musik, Fotos und mehr genau funktioniert.

Das kann Family Sharing unter iOS 8

Mit dem neuen Feature Familienfreigabe könnt Ihr unter iOS 8 zahlreiche Inhalte wie Fotos, Bücher, Musik oder Apps mit bis zu fünf Familienmitgliedern teilen, ohne dass die Accounts selbst geteilt werden. So könnt Ihr als Eltern beispielsweise leicht über die Einkäufe Eurer Kinder entscheiden und diese auch bezahlen, ohne dass die Sprösslinge selbst Kreditkartendaten eingeben müssen.

Auch die Kontrolle über die Ausgaben wird erleichtert – will ein Familienmitglied eine App kaufen, erhaltet Ihr eine Anfrage auf Eurem iOS-Gerät und könnt diese bestätigen oder ablehnen. Das Geld kann entweder vom Account des Kindes oder der Eltern abgebucht werden. Hat ein Familienmitglied bereits einen Song, ein Video, eine App oder ein Buch gekauft, können die anderen den gleichen Inhalt kostenlos herunterladen. Auch Fotos, der Familienkalender und sogar der aktuelle Standort lassen sich leichter teilen.

So wird Family Sharing eingerichtet

Wenn Ihr Organisator der Familienfreigabe sein wollt, findet Ihr die neue Option im Menü "Einstellungen | iCloud | Familienfreigabe einrichten". Tippt anschließend auf die Option "Los geht's". In den folgenden Menüs müsst Ihr unter anderem Eure Zahlungsmethode eingeben, könnt über die Standort-Freigabe entscheiden und dürft schließlich Familienmitglieder hinzufügen.

Die anderen Familienmitglieder müssen dafür natürlich über eine eigene Apple-ID verfügen. Allerdings könnt Ihr über die Option "Apple-ID für ein Kind erstellen" ganz unten im Familien-Menü sogar einen Account für ein Kind unter 13 Jahren erstellen. Das Family Sharing ist natürlich nicht nur Familienmitgliedern vorbehalten. Ihr könnt über die Funktion beispielsweise auch als Freundesgruppe Einkäufe im App Store oder bei iTunes teilen – wenn Ihr Euren Bekannten denn mit Eurem Kreditkartenlimit vertraut.

Einkäufe und Fotos mit Family Sharing teilen

Die interessanteste Funktion der Familienfreigabe dürfte sicherlich das Teilen von Einkäufen und Fotos sein. So könnt Ihr mit dem Feature ganz einfach die gekaufte App eines Familienmitglieds noch einmal kostenlos installieren. Tippt dafür im App Store auf "Käufe" und Ihr seht neben Euren eigenen gekauften Apps auch die Anwendungen aller Familienmitglieder. Beim Stöbern im App Store signalisiert zudem ein kleines Cloud-Icon, dass die Anwendung bereits von einem Familienmitglied gekauft wurde. Die Entwickler der jeweiligen App müssen allerdings dem Family Sharing und der Freigabe für sechs Familienmitglieder zustimmen.

Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, wird auf den Geräten aller Familienmitglieder in der Fotos-App zudem automatisch ein gemeinsames Album eingerichtet. So kann jeder Fotos, Videos und Kommentare hinzufügen und erhält eine Mitteilung, wenn etwas Neues dazukommt.

Zusammenfassung

  • Mit dem Update auf iOS 8 führt Apple die sogenannte Familienfreigabe ein, mit der bis zu sechs Personen Einkäufe aus iTunes, iBooks und dem App Store gemeinsam nutzen können
  • Dank Family Sharing können bereits von Familienmitgliedern gekaufte Apps oder Inhalte kostenlos heruntergeladen werden
  • Mit der Familienfreigabe könnt Ihr auch ein gemeinsames Fotoalbum einrichten, den Familienkalender synchronisieren und sogar Euren Standort für Angehörige freigeben
  • Die Familienfreigabe wird im Menü "Einstellungen | iCloud | Familienfreigabe einrichten" konfiguriert

Weitere Artikel zum Thema
Fett­ver­bren­nungspuls berech­nen: Darum müsst ihr das nicht tun
Curved-Redaktion
Euren Puls müsst ihr beim Sport nicht zu sehr im Blick behalten
Wenn es um das Abnehmen durch Training geht, ist oft vom Fettverbrennungspuls die Rede. Allerdings sind andere Dinge viel wichtiger.
WhatsApp: Auch iPhone-Nutzer können nun persön­li­che Daten herun­ter­la­den
Francis Lido
WhatsApp speichert Daten über euch – das ist kein Geheimnis
Die iOS-Version von WhatsApp gewährt euch nun Einsicht in die über euch gespeicherten Daten. Ihr könnt sie herunterladen und exportieren.
Spor­ter­näh­rung: Das sollte auf eurem Spei­se­plan stehen
Curved-Redaktion
Sporternährung ist besonders dann wichtig, wenn ihr viel Leistung bringen wollt
Ob nebenbei Freizeit oder auf Leistungsniveau: Sporternährung ist für euer Training wichtig. Wir erklären euch, worauf ihr achten müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.