Fotos mit iOS 8: Das sind die Neuerungen der Kamera-App

Die Kamera-App wurde mit dem Update auf iOS 8 ordentlich aufgebohrt
Die Kamera-App wurde mit dem Update auf iOS 8 ordentlich aufgebohrt(© 2014 CURVED)

Apple hat mit dem Update auf iOS 8 auch die Funktionen der Kamera-App deutlich erweitert. So wurden die Möglichkeiten zur Bildbearbeitung ergänzt, zudem könnt Ihr nun sogar Zeitraffer-Videos schießen. Wir haben die spannendsten Neuerungen für Euch zusammengesammelt.

Schiefe Fotos nachträglich gerade rücken

Dank iOS 8 haben passionierte Smartphone-Fotografen nun deutlich mehr Bildbearbeitungsoptionen direkt auf dem iPhone. Zunächst könnt Ihr mit der Foto-App nun Bilder nachträglich begradigen, die Ihr vielleicht schief geknipst habt. Geht dafür in Eure Fotosammlung, wählt ein Bild aus und tippt oben rechts auf "Bearbeiten". Tippt anschließend auf das viereckige Zuschneiden-Symbol unten links. iOS 8 wird das Bild nun automatisch gerade rücken. Falls Ihr mit dem Vorschlag nicht zufrieden seid, könnt Ihr mit dem Zifferblatt den Winkel selbst verändern. Wenn Ihr mit Eurer Auswahl zufrieden seid, tippt Ihr abschließend auf das gelbe Häkchen unten links und das bearbeitete Bild wird gespeichert.

Bildbearbeitungsfunktionen der Kamera-App wurden deutlich erweitert

Während die Kamera-App vor iOS 8 nur rudimentäre Bildbearbeitungsfunktionen bot und hauptsächlich mit Filtern arbeitete, wurden die Optionen mit dem Update deutlich erweitert. So könnt Ihr nun ganz einfach den Kontrast oder die Helligkeit Eurer Bilder verändern. Wählt dafür in Eurer Fotosammlung ein Bild aus und tippt auf "Bearbeiten". Anschließend tippt Ihr auf das "Einstellungen"-Symbol unten rechts, das wie ein kleines Zifferblatt mit Punkten aussieht. Dort habt ihr die Auswahl zwischen den drei Kategorien "Licht", "Farbe" und "S/W", die jeweils mit einem Schieberegler verändert werden können. Wenn Ihr zwischendurch auf das Foto tippt, seht Ihr zum Vergleich das Originalfoto.

Zeitraffer-Videos mit dem iPhone schießen

Instagram veröffentlichte erst Ende August eine zusätzliche App namens Hyperlapse, mit der kurze Zeitraffer-Videos gedreht werden können. Unter iOS 8 können mit der systemeigenen Kamera-App nun ebenfalls Zeitraffer-Clips gemacht werden. Wischt dafür in der Kamera-App über dem Auslöser-Button ganz nach links bis zur Option "Zeitraffer". Drückt danach den Auslöser und macht wie gewohnt ein Video. Die Zeitraffer-Funktion nimmt alle paar Sekunden ein Bild auf und setzt diese am Ende zu einem Video zusammen. Das Zeitintervall könnt Ihr bislang leider nicht verändern.

Endlich ein Selbstauslöser

Mit dem Update auf iOS 8 hat es endlich auch ein Selbstauslöser in die Kamera-App geschafft – eine Funktion, die bislang nur durch Apps von Drittanbietern zugänglich war. Das Uhr-Symbol für den Selbstauslöser findet Ihr direkt oben in der Kamera-App zwischen den Schaltflächen für HDR und Frontkamera. Nach dem Tippen auf das Timer-Icon habt Ihr die Auswahl zwischen den Countdown-Optionen "3 Sekunden" und "10 Sekunden". Gestartet wird der Countdown mit dem Auslöser, der Blitz Eures iPhones informiert Euch über den Ablauf.

Zusammenfassung

  • Mit dem Update auf iOS 8 wurde die Kamera-App deutlich verbessert, einige Funktionen sind komplett neu
  • Schief aufgenommene Bilder könnt Ihr nun nachträglich gerade rücken, auch eigene Experimente mit Fotos in ungewöhnlichen Winkeln sind dadurch möglich
  • Die Bildbearbeitungsfunktionen der Kamera-App wurden deutlich erweitert, Ihr könnt nun in den Kategorien Licht, Farbe und S/W diverse Einstellungen verändern
  • Neu ist auch die Option, mit der Kamera Zeitraffer-Videos aufzunehmen
  • Dank iOS 8 hat die Kamera-App nun endlich eine integrierte Selbstauslöser-Funktion, mit Countdown-Zeiten von drei oder zehn Sekunden

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.