Für die Reiseplanung: Alternativen zu Google Maps

Wer eine Alternative zu Google Maps sucht, hat viele Kartendienste zur Auswahl. Dank Offline-Funktion eignen sich einige hervorragend für den Urlaub: Denn schon vor Antritt der Reise ist es sinnvoll, die wichtigsten Umgebungskarten auf dem Smartphone oder Tablet zu speichern. Zum einen spart dies die Kosten für einen gedruckten Reiseführer oder für die Datenübertragung im Ausland. Zum anderen wird eine Internetverbindung am Urlaubsort mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überall vorhanden sein, was gerade bei einer Wanderung durch dünn besiedelte Landschaften ungünstig ist.

Umgebungskarten via WLAN auf dem Mobilgerät speichern

Die Nutzung aller Kartendienste auf dem Smartphone oder Tablet funktioniert nach dem gleichen Prinzip: Lade die gewünschten Karten auf das Mobilgerät herunter, damit sie auch ohne Internetverbindung jederzeit genutzt werden können. Tipp: Nutze dazu eine WLAN-Verbindung, damit die Handyrechnung nicht unnötig in die Höhe getrieben wird. Denn gerade umfangreiches Kartenmaterial benötigt viel Speicherplatz und verursacht dadurch auch beim Herunterladen viel Traffic. In der Regel landen so nicht nur die reinen Karten auf dem Mobilgerät, der Offline-Modus bietet meist noch zusätzliche Funktionen, etwa die Anzeige von Sehenswürdigkeiten entlang der Reiseroute.

Kartendienst für Städtereisen herunterladen

Eine gute Alternative zu Google Maps stellt der Kartendienst City Maps 2Go für iOS und Android. Die App bietet sich insbesondere für Städtereisen an, da sie den Zugriff auf die Karten von mehr als 6.700 Städten weltweit bietet, die auch offline genutzt werden können. Eine nützliche Funktion für iPhone und iPad ist, dass zu Orten und Regionen Wikipedia-Artikel angezeigt werden können – hierfür ist aber die Installation der kostenpflichtigen Anwendung WikiPlus notwendig. Android-Nutzer können sich City Maps 2Go kostenlos als Testversion herunterladen, hier stehen fünf Karten nach Wahl zur Verfügung. Wer mehr Pläne benötigt, muss eine Gebühr von 1,45 Euro zahlen. Für iOS-Nutzer kostet die App schon bei der ersten Nutzung 2,69 Euro.

Ein kostenloser Kartendienst für Android, der durch Detailgenauigkeit überzeugt, ist Maps with me free – auf den Umgebungsplänen sind zahllose Points of Interests angezeigt, zu denen Restaurants, Tankstellen, Sehenswürdigkeiten und sogar Skipisten eingetragen sind. Das macht die Anwendung perfekt für den Winterurlaub. Ein Manko ist allerdings die Routenführung, die doch etwas ungenauer ausfällt als bei vielen anderen Konkurrenten.

Offline-Karten in HD-Qualität mit Spracheingabe

Für die Navigation während der Reise ist die App Navfree empfehlenswert, die es kostenlos für Android und iOS gibt – bei letzterem Betriebssystem muss allerdings zusätzlich eine App für das jeweilige Zielland zusätzlich installiert werden, zum Beispiel für Deutschland oder die USA. Neben der Offline-Nutzung bietet die App einige Highlights, sind doch beispielsweise die Karten in HD-Qualität verfügbar, auch lassen sie sich via Google Street View erleben. Hinzu kommt, dass die Navigation komplett mittels Spracheingabe erfolgen kann.

Zusammenfassung

  • Durch Offline-Karten wird die Navigation im Urlaubsland vereinfacht und vergünstigt, dabei muss es nicht immer Google Maps sein
  • Aufgrund der Dateigröße sollten die Karten vorab via WLAN heruntergeladen werden
  • Die Apps setzen den Schwerpunkt auf verschiedene Aspekte, etwa auf Spracheinabe, HQ-Karten, Zusatzinfos in Form von Wikipedia-Artikel oder Markierungen von Tankstellen, Hotels, Sehenswürdigkeiten und Co.
Weitere Artikel zum Thema
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.
Galaxy X: Stellt Samsung das falt­bare Smart­phone schon zur CES vor?
Christoph Lübben
Das Galaxy X könnte ein Hybrid aus Smartphone und Tablet werden
Samsung könnte sein erstes faltbares Smartphone, das Galaxy X, in absehbarer Zeit enthüllen. Auf der Hersteller-Webseite sei es bereits gelistet.