Fußball-WM 2014: Diese Werbespots wird keiner vermissen

UPDATE
Auch bei der Fußball-WM 2014 werden wir nicht vor Werbung verschont
Auch bei der Fußball-WM 2014 werden wir nicht vor Werbung verschont(© 2014 CC: Flickr/samsungtomorrow)

Wo man hinschaut, gibt es zurzeit Werbung mit dem Thema Fußball-WM 2014 – sei es im Supermarkt, im Radio oder im Fernsehen. Es ist ein wenig wie im September: Weihnachten ist zwar noch weit weg, aber die Regale sind schon voll mit Zimtsternen und Lametta.

Besonders die TV-Werbespots sind oftmals grell, aufdringlich und überspannen den Bogen – was besonders nerven kann, da sie erst Mitte Juli wieder von der Mattscheibe verschwinden, wenn das Endspiel um die Fußball-Weltmeisterschaft gelaufen ist. Wir haben eine Übersicht mit den vielleicht lästigsten Werbespots zur Fußball-WM 2014 zusammengestellt, die vermutlich niemand wieder sehen möchte.

LG-Bundle: Herzrasen dank Beamer?

Ganz tief in die Klischee-Kiste hat LG Electronics Deutschland mit seinen Werbespots zur WM unter dem Titel „Herzrasen“ gegriffen: Männer haben nur Fußball im Kopf und Frauen sind generell desinteressiert. So zum Beispiel im Kaufhaus, wo der Mann lieber das Spiel gucken möchte, als seine vermeintliche Freundin beim Shoppen zu beraten. Der Clou: Zur WM gibt es von LG ein Bundle-Angebot: Kauft den LED-Beamer LG PF80G und erhaltet das Android-Tablet LG G Pad 8.3 gratis dazu. Da der Mann den 2,2 KG schweren Beamer und das Tablet immer dabei hat, kann er auch im Kaufhaus problemlos das Spiel gucken.

Media Markt: Spar Da-Da-Da

Der Song "Samba de Janeiro" von Bellini bildet die akustische Grundlage der aktuellen Werbespots des Technik-Kaufhauses. Leicht abgewandelt ertönt die Melodie am Ende jedes Videos, die während der Fußball-EM 2008 in den Stadien als Tormusik eingesetzt wurde. Inhaltlich dreht es sich um Sonne, Strand und schlechte Wortwitze. Media Markt knüpft mit dieser Reihe nahtlos an die letzte WM an. Erinnert sich noch jemand an die "WM Agenda 2010"-Kampagne mit Mario Barth von vor vier Jahren? Nein? Glück gehabt.

#Galaxy 11: Samsung rettet die Welt

In der Galaxy 11-Kampagne muss eine Handvoll Fußball-Stars durch ein intergalaktisches Fußballspiel gegen Aliens die Welt retten. Im Training werden Wayne Rooney, Mario Götze und Christiano Ronaldo von Franz Beckenbauer unterstützt – und natürlich einer Reihe von Samung-Gadgets, beispielsweise der Galaxy Gear und dem Galaxy S5. Bisher sind zwei Werbespots erschienen, die sich um die Auswahl des Teams und das Training drehen. Das Video mit dem entscheidenden Match wird voraussichtlich pünktlich zum Start der WM 2014 erfolgen. So schön die technischen Geräte sind, so erzwungen wirkt die Kombination mit Fußball.

Wiesenhof-Grillfleisch: Aílton und Bruzzzler

Der ehemalige Bundesliga-Profi Aílton macht nun Werbung für Wiesenhofs Bruzzzler-Grillfleisch – nachdem seine Karriere beim Sechstligisten Hassia Bingen offiziell ausgeklungen ist. Natürlich gibt es auch in diesen Werbespots Sand, Samba und viel Sonne. Es wäre ja auch zu wagemutig, sich nicht in der reichhaltigen Klischee-Kiste zu bedienen. In einem der Werbespots zur Fußball-WM kommt zusätzlich noch Olli Kahn zu Wort, zusammen vor der Kamera standen die beiden unterschiedlichen Charaktere aber nicht. Bleibt zu hoffen, dass Aílton bei seinem Abschiedsspiel mit Werder Bremen im September 2014 trotz Grillspeck noch einmal zur Hochform aufläuft.

Expert: Miro Klose und der Fußball-Roboter

Was für Media-Markt scheinbar funktioniert, kann für die Konkurrenz nicht schlecht sein: Auch in der Werbe-Reihe mit Nationalspieler Miroslav Klose gibt es selbstverständlich Samba und schlechte Wortwitze. Dass nur wenige Sportler mit schauspielerischem Talent gesegnet sind, stellt Klose hier wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis: "Respekt. Teschnisch perfekt."

Volkswagen: Müller und Neymar in Brasilien

Volkswagen hat mit Thomas Müller und Neymar einen Werbespot gedreht, der mit einer netten Idee aufwartet, in der Art: In Brasilien können alle Menschen Fußball spielen, außer dem Nationalspieler Neymar. Das hat zwar wenig mit Autos zu tun, bedient aber wenigstens mal ein anderes Klischee als Samba. Da der Clip jedoch schon seit Anfang Mai in Dauerschleife läuft, wird auch diesem Video kaum jemand eine Träne nachweinen, sobald die WM 2014 vorbei ist.

Commerzbank: Wir arbeiten daran

Die Commerzbank nutzt zwar wie viele Unternehmen die Bekanntheit der Nationalspieler aus, um mit dieser zu werben; im Gegensatz zu vielen anderen Werbespots glänzt dieser aber eher durch Understatement. Die Zielgruppe dürfte aber auch eine andere sein als beispielsweise von Bruzzzler-Grillfleisch oder billigen Handys. So sagt Bundestrainer Löw in dem Video selbst: "Keiner kann garantieren, dass am Ende alle zufrieden sind."


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung lässt sich "smart AF" paten­tie­ren
Dieses inoffizielle Konzept zeigt ein mögliches Design des Galaxy S8
Samsung will sich die Bezeichnung "smart AF" schützen lassen. Hinter diesem Begriff könnte sich ein Autofokus-System für das Galaxy S8 verbergen.
Meizu Band: Neuer Fitness-Tracker des Unter­neh­mens kostet 31 Euro
Christoph Groth
Das Meizu Band übersteht offenbar auch Kampfsport-Workouts
Schlicht und sportlich: Meizu stellt mit dem Meizu Band einen günstigen Fitnesstracker vor, der sich preislich mit dem XIaomi Mi Band messen kann.
Kodak Ektra: Kamera-Smart­phone im Retro-Look erscheint am 9. Dezem­ber
Die Rückseite vom Kodak Ektra ist für einen besseren Grip gewölbt
Ein Smartphone für Foto-Freunde: Das Kodak Ektra ist besonders auf die Kamera-Funktion ausgelegt und kommt mit vorinstallierter Bildbearbeitungs-App.