Fußball-WM 2014: So seht Ihr alle Spiele im Livestream

Mittendrin statt nicht dabei: Zum Glück lassen sich die WM-Spiele streamen
Mittendrin statt nicht dabei: Zum Glück lassen sich die WM-Spiele streamen(© 2014 Facebook/fifaworldcup)

Ein Spiel fängt an und es steht kein Fernseher in der Nähe? Wenn Ihr viel unterwegs seid, müsst Ihr trotzdem auf kein Aufeinandertreffen der Mannschaften verzichten: Sowohl die ARD als auch das ZDF übertragen alle Spiele der Fußball-WM 2014 auch per Livestreamen im Internet und auf Euer Smartphone und Tablet. Über Zattoo und Magine empfangt Ihr sogar die Angebote beider Sender.

Live-TV der Sender direkt schauen

Die ARD und das ZDF übertragen alle Spiele der WM kostenlos und wechseln sich dabei ab. Ihr könnt den Livestream entweder direkt im Browser abrufen oder über die Apps der Sender schauen und erhaltet dazu einige Beigaben.

Die Seite des ARD zeigt Euch im Browser das aktuelle Fernsehprogramm; das gilt auch für das Live-TV des Zweiten Deutschen Fernsehens. Alternativ könnt Ihr auch die Apps der Sender auf Eurem Smartphone oder Tablet installieren. Die ARD-App "Das Erste" bietet für Android und iOS Live-Streams und die Mediathek an. Die Anwendung des ZDF ist ebenfalls für iOS, Android und Windows Phone verfügbar.

Mit Zattoo und Magine die Spiele der WM 2014 streamen

Um das umfangreiche Streaming-Agebot von Zattoo nutzen zu können, müsst Ihr Euch zunächst auf der Internetseite anmelden. Das könnt Ihr wahlweise mit Eurer E-Mail-Adresse oder mit Eurem Facebook-Account tun. Anschließend seht Ihr einen kurzen Werbeclip, direkt im Anschluss habt Ihr Zugriff auf die Datenbank der öffentlich-rechtlichen Sender habt. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft habt Ihr die Möglichkeit, etwa 70 Sender im sogenannten Live-TV direkt im Browser zu verfolgen, darunter auch Arte, die dritten Programme und einige Privatsender. Für 9,99 Euro im Monat erhaltet Ihr insgesamt 83 Kanäle in besserer Streaming-Qualität.

Die Apps für mobile Geräte

Zattoo bietet Euch zudem Apps für die gängigen Betriebssysteme an, sodass Ihr auch auf Euren mobilen Geräten das Live-TV-Angebot nutzen könnt. Apps für Android, iOS und Windows Phone sind in den jeweiligen App-Stores verfügbar. Der Konkurrenzdienst Magine funktioniert nach dem gleichen Prinzip, bietet derzeit aber nur Apps für Android und iOS an.

Tipps für das Streamen

Wenn Ihr eine Internet-Flatrate besitzt, ist das Streamen der Fußballspiele kein Problem. Ohne Flatrate kann es bei einem Spiel auch ohne Verlängerung und Elfmeterschießen schnell teuer werden. Deshalb solltet Ihr Euch möglichst in ein kostenloses WLAN in Eurer Umgebung einloggen, wenn Ihr ein Spiel sehen wollt. In vielen Hotels und auch auf vielen ICE-Strecken habt Ihr die Möglichkeit, Euch kostenlos mit dem Internet zu verbinden.

Bei allen Livestreams über das Internet - und besonders bei den Deutschland-Spielen - müsst Ihr eine Zeitverzögerung gegenüber dem klassischen Fernseher einplanen und davon ausgehen, dass Ihr Tore schon von nebenan hört, bevor Manuel Neuer den Ball abgeschlagen hat. Am schnellsten jubelt Ihr immer noch mit dem guten alten UKW-Radio.

Zusammenfassung

  • Im Internet ist das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender ohne zusätzliche Gebühren einsehbar
  • ZDF und ARD bieten jeweils eine Seite, auf der das aktuelle Fernsehprogramm abgerufen werden kann
  • Kostenlose Alternativen gibt es mit Zattoo und Magine, wo außer der ARD und dem ZDF viele weitere Sender angesehen werden können
  • Zattoo und Magine bieten Euch auch Apps, mit denen Ihr die Spiele der WM 2014 auf Eurem mobilen Gerät ansehen könnt
  • Beim Streamen von unterwegs aus solltet Ihr auf die Gebühren achten

Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Face­book: Gesichts­er­ken­nung rollt nun auch in Deutsch­land aus
Francis Lido2
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg
Ausgerechnet jetzt: Dem Datenskandal zum Trotz führt Facebook seine Gesichtserkennung in Deutschland ein. Wir verraten euch, wie ihr sie ausschaltet.
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.