Galaxy Note 10+ Zubehör: Die besten Gadgets fürs Power-Flaggschiff

Unfassbar !8
Ihr sucht Galaxy Note 10+ Zubehör? Wir haben ein paar Ideen.
Ihr sucht Galaxy Note 10+ Zubehör? Wir haben ein paar Ideen.(© 2019 CURVED)

Wer ein Samsung Galaxy Note 10+ hat, besitzt damit mehr als ein Smartphone. Doch für das Powerphone mit dem großen Display solltet ihr euch passendes Zubehör besorgen. So lebt das Note 10+ länger und ihr habt mehr Spaß damit.

  • Für alle, die noch zweifeln oder mitten in der Kaufentscheidung sind: Den Test zum Samsung Galaxy Note 10+ gibt es hier.

Nach dem Auspacken eines Samsung Galaxy Note 10+ liegen schon mal folgende Dinge auf dem Tisch: Das Handy selbst inklusive S-Pen, Ladeadapter, Datenkabel, Steckplatzwerkzeug und ein Kopfhörer mit USB Typ-C-Anschluss. Damit unterscheidet sich Samsung nicht groß von dem, was andere Hersteller beilegen.

Ihr könnt mit dem neuen Handy zwar gleich loslegen, dennoch gibt es einige Gadgets, die das neue Smartphone noch smarter machen, zusätzlich schützen oder einfach praktisch sind. Hier ein paar Vorschläge für sinnvolles Zubehör für das Samsung Galaxy Note 10+.

Schutz und Style: Samsung Galaxy Note 10+ Hüllen

Machen wir uns nichts vor, ein teures Handy muss ordentlich geschützt werden. Denn eine kleine Unachtsamkeit kann unter Umständen hohen Schaden anrichten und es wäre schade drum – das gilt trotz Gorilla Glass 6 hinten und vorne.

Beim Samsung Galaxy Note 10+ seid ihr ab 1.099 Euro dabei, wenn man nicht mehr Speicherplatz oder die 5G-Variante braucht. Eine Hülle ist also Pflicht, die das edle Note 10+ noch besser vor Sturzschäden bewahrt oder zumindest versucht, den Schaden in Grenzen zu halten.

Samsung selbst hat natürlich einige Hüllen im Angebot, die top verarbeitet sind und schick aussehen. Für das Premium-Smartphone gibt es Premium-Zubehör – das schlägt sich allerdings auch auf den Preis nieder. Das coole LED Cover zum Beispiel, das schimmernde LED-Effekte erzeugt, wenn Benachrichtigungen eintreffen, kostet rund 55 Euro.

Am günstigsten ist direkt von Samsung das Silicone Cover für 30 Euro zu haben. Das gibt es in verschiedenen Farben, hat allerdings nichts außer den zusätzlichen Schutz zu bieten.

Edler, aber mit rund 50 Euro auch deutlich teurer ist das Leder Cover. Wer eine komplett umfassende Hülle sucht, greift zum LED View Cover (rund 65 Euro) oder Clear View Cover (etwa 55 Euro). Beim Clear View Cover könnt ihr durch die teilweise transparente Front auf das Display des Note 10+ schauen, das LED View Cover zeigt neben der Uhrzeit auch Icons bei Nachrichten an. Zudem erlaubt es Musiksteuerung, ohne das Case zu öffnen.

Handyhülle mit Standfüßen und von anderen Anbietern

Da das Note 10+ mit seinem großen Display schon kleineren Tablets Konkurrenz macht, bietet Samsung für rund 35 Euro auch das Protective Stand Cover an, eine Schutzhülle mit zwei ausklappbare Standfüßen.

Doch wer es einen Tick günstiger haben will, sollte sich zum Beispiel die Hüllen von Spigen ansehen. Es gibt sie in verschiedener Ausführung auch für das Note 10+, etwa das Spigen Liquid Crystal, das derzeit im Angebot für 5 Euro zu haben ist. Die durchsichtige Hülle ist auch einen Versuch wert für Nutzer, die auf Panzerglass-Schutzfolien setzen. Das Spigen Tough Armor ist hingegen dem Protective Stand Cover nachempfunden und hat einen Kickstand zum Ausklappen integriert. Luftpolster sollen harte Stöße dämpfen.

Auch von Speck, die uns auf der IFA 2019 überzeugt haben, gibt es die stoßsicheren und antibakteriellen Handyhüllen, eines mit extra Grip und die transparente Variante mit UV-Schutz.

Samsung Galaxy Display-Schutzfolie

Mit seinem 6,8 Zoll AMOLED-Screen ist das Note 10+ ein Handy für Fans großer und scharfer Displays. Insofern könnt ihr auch über den Einsatz einer Display-Schutzfolie nachdenken. Zu beachten gilt: Die Display-Schutzfolie muss explizit für das Note 10+ gemacht sein, Folien für das Note 10 passen nicht auf den größeren Screen.

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass Folie und Hülle zusammen harmonieren und neben dem S-Pen auch das Entsperren per Fingerabdruck trotz Folie klappt. Am besten greift ihr zu einem Set mit mindestens zwei Folien, dann habt ihr einen Freischuss, wenn das Aufbringen nicht klappt. TopAce hat einen 3er-Pack für das Note 10+ für klar unter 10 Euro parat.

Ladegeräte mit und ohne Kabel

Weitere Investitionen könnten in ein Ladegerät mit mehr Power fließen. Samsung legt ein 25 Watt Netzteil bei, das Note 10+ verträgt aber bis zu 45 Watt. Doch hier sei angemerkt, dass auch das 25 Watt Netzteil schon zackig lädt, das von Samsung angebotene Schnellladegerät mit 45 Watt kostet immerhin rund 50 Euro. Dafür bekommt ihr neben dem stärkeren Netzteil aber auch ein spezielles USB Typ-C-Kabel.

Eine drahtlose Ladeschale wird noch bei keinem Handy mitgeliefert. Das Note 10+ kann aber induktiv laden und zwar mit bis zu 15 Watt. Die passende Ladeschale gibt es extra, Samsung offeriert dafür den Wireless Charger Stand für 80 Euro. Zwar gibt es auch günstigere induktive Ladeschalen, aber in der Regel ist bei denen bei 10 Watt Schluss.

Bei Ladegeräten solltet ihr allerdings auf Produkte von Drittanbietern verzichten. Es gab in der Vergangenheit immer wieder Personen, bei denen der Akku überhitzt und im schlimmsten Fall explodiert ist.

Kopfhörer und Klinkenadapter

Wer gern und oft mit dem Handy Musik hört, hat unter Umständen die passenden Kopfhörer schon. Bluetooth-Kopfhörer könnt ihr mit dem Note 10+ natürlich sofort verwenden. Kabelgebundene Kopfhörer mit Klinkenstecker erfordern aber einen Adapter, weil das Note 10+ nur mit USB Typ-C kommt und sich den Klinkenanschluss spart.

Samsung hat einen Adapter für Type-C auf 3,5 mm Klinkenanschluss für 10 Euro im Angebot, für 5 bis 8 Euro gibt es Alternativen. Wer sich einen neuen Kopfhörer zulegen möchte, kann im Bereich der True Wireless Modelle schauen und etwa zu den Galaxy Buds (rund 150 Euro) oder für einen ähnlichen Preis zu den Bose SoundSport Free greifen. Samsungs Marke AKG hat mit den Y500 ordentliche On-Ear-Kopfhörer im Programm, wer's High-End will und Over-Ear mag, greift zu Sonys WH-1000MX3.

Mit einer Speicherkarte den internen Speicher erweitern

Im Unterschied zum Note 10 hat das Note 10+ einen Speicherkarten-Slot. Ihr könnt also den Speicher des Android-Smartphones erweitern, sofern ihr auf eine zweite SIM-Karte verzichten könnte. Denn es handelt sich um einen Hybrid-Slot: microSD-Karten mit bis zu 1 Terabyte könnt ihr dem Samsung Galaxy Note 10+ verfüttern.

Hier könnt ihr nach Lust und Laune nach Schnäppchen Ausschau halten, ScanDisk Ultra Karten gibt es derzeit mit 512 Gigabyte Kapazität für knapp 100 Euro. Man kann aber auch ganz günstig einsteigen und sich 32 Gigabyte für rund 8 Euro gönnen.


Weitere Artikel zum Thema
Android 10: Beta für Galaxy Note 9 und Galaxy S9 rollt bald los
Lars Wertgen
Derzeit läuft auf dem Galaxy Note 9 noch Android Pie
Samsung startet bald das nächstes Beta-Programm zu Android 10. Dieses Mal sind Nutzer eines Galaxy S9 und Note 9 die Versuchskaninchen.
Galaxy S10 Lite: Dieser Look kommt uns bekannt vor
Lars Wertgen
Das Galaxy S10 Plus (Foto) dient angeblich als Design-Vorlage für das Galaxy S10 Lite
Erweitert Samsung seine aktuelle Galaxy-S-Serie noch einmal? Das Galaxy S10 Lite soll kommen. Ein Konzept zeigt das Design von alten Bekannten.
Samsung Galaxy S11: Erwar­tet euch ganzes Paket an neuen Kamera-Featu­res?
Lars Wertgen
Her damit !6Im Vergleich zum Galaxy S10 (Foto) soll das Galaxy S11 viele neue Kamera-Features mitbringen
Hobby-Fotografen aufgehorcht: Das Samsung Galaxy S11 soll ein ganzes Paket an neuen Kamera-Funktionen enthalten. Welche das sind, verraten wir euch.