Galaxy Note 7: "Sicheren Ordner" für wichtige Dateien einrichten, so geht's

Auf dem Galaxy Note 7 könnt ihr Eure Daten in einem sicheren Ordner ablegen
Auf dem Galaxy Note 7 könnt ihr Eure Daten in einem sicheren Ordner ablegen(© 2016 SAMSUNG)

Sicherer Ordner – den Ort für persönliche Daten einrichten: Das Galaxy Note 7 ist ein Phablet der Superlative, das Euch neben einer hervorragenden Kamera auch den Eingabestift S Pen bietet. Doch das Thema Sicherheit kommt ebenfalls nicht zu kurz – so könnt Ihr außer dem Irisscanner zum Entsperren zum Beispiel auch einen sicheren Ordner einrichten, in dem Ihr geheime Daten und Anwendungen aufheben könnt. Wir erklären Euch, wie Ihr einen solchen Ordner auf dem Smartphone erstellt.

Eine Alternative zu Knox

Auch auf dem Galaxy Note 7 könnt Ihr die Software-Lösung Knox nutzen, die sich in erster Linie an Geschäftskunden richtet. So habt Ihr die Möglichkeit, den Speicher des Smartphones in zwei Bereiche aufzuteilen: einen für private Daten und einen für berufliche, die besonders geschützt werden.

Doch nicht immer ist es erforderlich, gleich einen ganzen Bereich des Smartphones abzuschotten. Für diesen Fall steht Euch auf dem Galaxy Note 7 der sichere Ordner zur Verfügung, in den Ihr Daten und Apps ablegen könnt, die auch bei einem entsperrten Gerät vor unbefugten Blicken sicher sind.

Sicherer Ordner – einfach eingerichtet

Um auf dem Galaxy Note 7 einen sicheren Ordner einzurichten, öffnet Ihr zunächst die "Einstellungen". Dort scrollt Ihr herunter und wählt den Menüpunkt "Sperrbildschirm & Sicherheit" aus. Anschließend tippt Ihr auf "Sicherer Ordner".

Nun müsst ihr den sicheren Ordner einrichten. Dafür legt Ihr zunächst eine Methode fest, mit der Ihr Euch authentifizieren wollt. Zur Wahl stehen ein Muster, eine PIN, ein Passwort, der Fingerabdrucksensor oder der Irisscanner. Wenn Ihr Euch etwa für den Irisscanner entscheidet, wird Euer Auge gescannt. Anschließend müsst Ihr zusätzlich ein Passwort festlegen, das aus mindestens sechs Zeichen besteht. Dies stellt sicher, dass Ihr auch dann Zugriff auf den sicheren Ordner erhaltet, wenn der Irisscanner des Galaxy Note 7 einmal nicht ordnungsgemäß funktioniert.

Nun könnt Ihr den sicheren Ordner mit Inhalten füllen. Dazu gehören neben Apps und Fotos auch Kontakte, Dokumente, Notizen und E-Mail-Accounts. In den "Einstellungen" des Ordners könnt Ihr unter anderem die Entsperrmethode verändern – und den Ordner bei Bedarf auch verstecken, sodass er nicht auf dem Homescreen des Galaxy Note 7 angezeigt wird. Zudem gibt es dort einen Info- und einen Hilfebereich.

Zusammenfassung

  • Auf dem Galaxy Note 7 steht Euch bei Bedarf ein "sicherer Ordner" zur Verfügung
  • Darin könnt Ihr unter anderem Apps, Kontakte, E-Mail-Accounts und Bilder ablegen
  • Um diesen einzurichten, folgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | Sperrbildschirm & Sicherheit | Sicherer Ordner"
  • Anschließend legt ihr eine Entsperrmethode und ein Passwort für Notfälle fest
  • Dann könnt Ihr den Ordner mit Inhalten füllen
  • Auf Wunsch könnt ihr den sicheren Ordner auch verstecken, sodass er nicht für jede Person sichtbar ist, die das Phablet benutzt

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.