Galaxy Note 7: So tauscht Ihr die Samsung-Tastatur gegen Swift Key und Co.

Auch die beliebte Drittanbieter-Tastatur SwiftKey könnt Ihr mit dem Galaxy Note 7 nutzen
Auch die beliebte Drittanbieter-Tastatur SwiftKey könnt Ihr mit dem Galaxy Note 7 nutzen(© 2014 SwiftKey, CURVED Montage)

Samsungs Galaxy Note 7 ist voll auf Produktivität ausgerichtet und somit dürfte der Hersteller aus Südkorea auch einige Zeit dafür aufgebracht haben, die vorinstallierte Bildschirmtastatur für fleißige Schreiberlinge zu optimieren. Wer dennoch nicht mit dem Layout zufrieden ist oder spezielle Features vermisst, der kann mit unserer Anleitung auch spielend einfach die Tastatur-App eines Drittanbieters installieren.

Was lässt sich ändern?

Die vorinstallierte Tastatur von Samsung hat einiges zu bieten und doch ist das nicht unbedingt für jeden das Richtige. Hinzu kommt, dass Samsungs Galaxy Note 7 einen recht großen Bildschirm besitzt. Mit einer Diagonale von 5,7 Zoll verfügt das Phablet über ein recht breites Display – und entsprechend breit wird auch die Tastatur dargestellt.

Ob es nun das Format oder auch der Funktionsumfang oder das Layout der Tasten ist, Ihr könnt praktisch alles an der Tastatur ändern, indem Ihr einfach das komplette Onscreen-Keyboard wechselt. Da es sehr viel Auswahl an Drittanbieter-Tastaturen in Googles Play Store gibt, die sehr vielfältige Optionen bieten, sind die Möglichkeiten der Anpassung fast unbegrenzt.

Wie tausche ich die Tastatur aus?

Das, was wohl am längsten am Wechsel der Galaxy Note 7-Tastatur dauert, ist die Suche nach dem richtigen Ersatz. Während zum Beispiel das Standard-Keyboard von Google viele Fans hat, schwören andere auf SwiftKey, Swype oder völlig andere digitale Modelle. Zunächst solltet Ihr daher bei Google Play nach einer Tastatur-App Ausschau halten, die Euch zusagt und die Ihr gern ausprobieren möchtet.

Ist der Download abgeschlossen, startet Ihr mit der Installation. Hier kann es nun sein, dass die Anwendung Euch bereits durch alle Schritte führt und Ihr die Tastatur am Ende direkt verwenden könnt. Sollte dies aber nicht so sein, dann geht Ihr wie folgt vor: Zieht zunächst die Benachrichtigungsleiste vom oberen Bildschirmrand nach unten und tippt auf das Zahnrad-Icon, um in die Einstellungen zu gelangen. Hier wechselt Ihr in "Allgemein | Sprache und Tastatur" und tippt auf "Gegenwärtige Tastatur". Im Auswahlmenü, das sich nun öffnet, braucht Ihr bloß noch Eure frisch installierte Tastatur-App auswählen, um sie anschließend auf Eurem Galaxy Note 7 zu verwenden.

Zusammenfassung:

  • Das Galaxy Note 7 zeigt Euch eine von Samsung entwickelte und vorinstallierte Tastatur an
  • Ihr könnt die Samsung-Tastatur einfach gegen ein anderes Modell eines Drittanbieters wechseln, um ein anderes Layout, andere Funktionen und ein anderes Format zu erhalten
  • Im Google Play Store finden sich etliche Tastatur-Apps von Drittanbietern. Zu den beliebteren zählen beispielsweise das Google Keyboard, SwiftKey und Swype
  • Habt Ihr eine Tastatur-App auf Euer Galaxy Note 7 heruntergeladen, installiert Ihr es und wechselt in die Einstellungen. Unter "Allgemein | Sprache und Tastatur" tippt Ihr nun bloß noch "Gegenwärtige Tastatur" an und wählt die eben heruntergeladene und installierte Tastatur-App aus, um sie zu aktivieren

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.