Galaxy Note 7: Textvorschau für Nachrichten deaktivieren – so geht's

Auf dem Galaxy Note 7 könnt Ihr die Textvorschau deaktivieren
Auf dem Galaxy Note 7 könnt Ihr die Textvorschau deaktivieren(© 2016 Samsung)

Auf dem Galaxy Note 7 die Textvorschau deaktivieren: Kleine Previews von eingehenden Nachrichten können auf dem Smartphone sehr praktisch sein – so könnt Ihr beispielsweise schon auf dem Sperrbildschirm sehen, worum es in einer Mitteilung geht. Der Nachteil: So können auch andere Personen einen Teil der Nachricht sehen, was vor allem dann unpraktisch ist, wenn Euer Smartphone unbeaufsichtigt herumliegt. Wir erklären Euch Schritt für Schritt, wie Ihr auf dem Note 7 von Samsung die Textvorschau ausschalten könnt.

Textvorschau deaktivieren

Wenn Ihr die auf dem Galaxy Note 7 vorinstallierte Messenger-App benutzt, könnt Ihr das Pop-up-Fenster ausschalten, in dem sowohl der Absender der Nachricht als auch ein kurzes Stück aus dem Text selbst angezeigt werden. Startet die Anwendung und tippt auf das Drei-Striche-Icon am rechten oberen Rand des Displays.

Anschließend wählt Ihr den Menüpunkt "Einstellungen" aus und dann den Punkt "Benachrichtigungen". Im sich nun öffnenden Menü stellt Ihr die Schalter neben den Optionen "Pop-up Display" und "Textvorschau zeigen" nach links auf "Aus". Wenn Ihr wollt, dass eine Benachrichtigung angezeigt wird, diese aber keine Preview enthält, deaktiviert Ihr lediglich "Textvorschau anzeigen". Nun habt Ihr die Einstellungen auf Eurem Galaxy Note 7 Euren Vorstellungen entsprechend angepasst.

Preview auf dem Sperrbildschirm ausschalten

Die Benachrichtigungen könnt Ihr auch für den Sperrbildschirm deaktivieren – auf Wunsch entweder komplett oder nur die Textvorschau. Dies gilt im Gegensatz zu der Anleitung oben für alle Apps, also auch Messenger wie WhatsApp oder Google Allo. Dazu öffnet Ihr auf dem Galaxy Note 7 zunächst die "Einstellungen", entweder von der App-Übersicht aus oder von der Benachrichtigungs-Leiste.

Dann öffnet Ihr den Menüpunkt "Sperrbildschirm & Sicherheit" und tippt anschließend auf "Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm". Dort könnt Ihr das Feature mithilfe des oberen Schalters ganz ausschalten. Wahlweise könnt Ihr aber auch nur verhindern, dass auf dem Sperrbildschirm eine Textvorschau erscheint, indem Ihr den Schalter neben "Nur Icons" aktiviert. Alternativ könnt Ihr auch die Option "Inhalt verstecken" aktivieren, damit gar keine Informationen zu eingehenden Nachrichten auf dem Sperrbildschirm des Galaxy Note 7 angezeigt werden.

Zusammenfassung

  • Auf dem Samsung Galaxy Note 7 könnt Ihr Benachrichtigungen zu neuen Textnachrichten teilweise oder vollständig deaktivieren
  • Um nur die Textvorschau der vorinstallierten Messenger-App auszuschalten, folgt Ihr dem Pfad "Nachrichten| Einstellungen | Benachrichtigungen | Textvorschau anzeigen | Aus"
  • Um gar kein Pop-up-Fenster angezeigt zu bekommen, folgt Ihr dem Pfad "Nachrichten| Einstellungen | Benachrichtigungen | Pop-up Display | Aus"
  • Um Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm für alle Apps zu deaktivieren, tippt Ihr nacheinander auf "Einstellungen | Sperrbildschirm & Sicherheit | Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm | Aus"
  • Alternativ könnt Ihr auch Benachrichtigungen erhalten, aber "Nur Icons" anzeigen oder den "Inhalt verstecken"
Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.