Galaxy S6 Edge: So macht Ihr es in wenigen Schritten noch schneller

Peinlich !31
Mit ein paar Tricks holt Ihr noch mehr aus dem Galaxy S6 Edge heraus
Mit ein paar Tricks holt Ihr noch mehr aus dem Galaxy S6 Edge heraus(© 2015 CURVED)

Das Galaxy S6 Edge schneller machen: Das Top-Smartphone von Samsung mit dem Curved-Display bietet schon ab Werk eine mehr als ordentliche Performance. Dennoch könnt Ihr die Leistung des Gerätes noch erhöhen, wenn Ihr ein paar Ratschläge befolgt.

Das Galaxy S6 Edge bietet Euch eine Reihe an nützlichen Features – einige Funktionen sind aber mitunter gar nicht erwünscht und verlangsamen die Rechenleistung des Smartphones. Wir haben Euch einige Einstellungsmöglichkeiten zusammengestellt, mit denen Ihr die Performance verbessern könnt.

Anzahl der Widgets und Apps reduzieren

Widgets sind eine praktische Möglichkeit, um vom Startbildschirm des Galaxy S6 Edge aus schnell auf Anwendungen zuzugreifen. Allerdings nehmen Widgets nicht nur Speicherplatz in Anspruch, sondern auch die Rechenleistung des Smartphones. Deshalb solltet Ihr zumindest die Widgets entfernen, die Ihr nicht verwendet.

Gleiches gilt für Apps: Anwendungen, die Ihr nicht benutzt, solltet Ihr am besten deinstallieren. Viele Apps laufen auch im Hintergrund und verlangsamen dadurch Euer Galaxy S6 Edge. Facebook ist ein gutes Beispiel für eine solche App, die an den Leistungsreserven Eures Smartphones zehrt.

Nicht genutzte Anwendungen deaktivieren

Vermutlich gibt es aber auch Apps, die Ihr auf dem Galaxy S6 Edge nur hin und wieder benötigt. Diese Anwendungen müsst Ihr nicht gleich vom Smartphone löschen. Allerdings solltet Ihr auch dann ein Auge darauf haben, ob die Anwendung möglicherweise im Hintergrund läuft und so Ressourcen des Galaxy S6 Edge verbraucht.

Um herauszufinden, welche Apps viel Leistung benötigen, haltet einfach die Home Taste des Gerätes gedrückt und öffnet anschließend den "Task Manager". Alternativ könnt Ihr den App Drawer öffnen und in der rechten oberen Ecke auf "Bearbeiten" tippen. Apps, die deaktiviert werden können, sind dort mit einem roten Minus-Symbol gekennzeichnet. Tippt darauf und bestätigt anschließend das Abschalten.

Animationen einschränken

Die Benutzeroberfläche des Galaxy S6 Edge ist ansehnlich gestaltet: Bewegte Hintergrundbilder und Animationen bieten eine Menge für das Auge. Doch diese Features belasten den Prozessor, verlangsamen das System und verringern die Laufzeit. Deshalb solltet Ihr lieber statische Hintergrundbilder verwenden. Deinstalliert alle Bewegtbilder, die Ihr nicht benötigt.

Ihr könnt die Animationen auf dem Galaxy S6 Edge aber auch einfach deaktivieren. Öffnet dazu die "Einstellungen", scrollt herunter und wählt die Option "Geräteinformationen" aus. Nun tippt Ihr mehrmals hintereinander auf die "Buildnummer", bis die "Entwickleroptionen" freigeschaltet werden. Öffnet diese und sucht die Menüpunkte zu "Animationen". Dort könnt Ihr diese ausschalten.

Zusammenfassung

  • Um das Galaxy S6 Edge schneller zu machen, deinstalliert Ihr am besten alle Widgets und Apps, die Ihr nicht verwendet
  • Falls Ihr Apps nur gelegentlich benutzt, solltet Ihr über den "Task Manager" sicherstellen, dass sie nicht im Hintergrund laufen und dadurch die Leistung des Smartphones einschränken
  • Nutzt statische statt animierte Hintergrundbilder
  • Deaktiviert Animationen, indem Ihr in den "Einstellungen" den Menüpunkt "Geräteinformationen" auswählt und mehrmals auf die "Buildnummer" tippt
  • Anschließend öffnet Ihr die Entwickleroptionen und könnt dort die Animationen ausschalten

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5 im Tear­down: So sieht das Smart­phone zerlegt aus
Michael Keller
Die einzelnen Komponenten des OnePlus 5
Nur kurz nach dem Release ist das OnePlus 5 bereits in seine Einzelteile zerlegt worden. Viele Komponenten sind demnach verklebt.
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.3 Beta 4 – und die Public Beta gleich mit
Michael Keller1
Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.3 zur Verfügung gestellt – für angemeldete Entwickler und kurz darauf auch für öffentliche Tester.
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.