Gesunde Ernährung: Diese Regeln und Tipps solltet ihr befolgen

Bereitet ihr Lebensmittel schonend zu, gehen wichtige Nährstoffe nicht verloren
Bereitet ihr Lebensmittel schonend zu, gehen wichtige Nährstoffe nicht verloren(© 2018 Shutterstock/Joana Lopes)

Viel Sport und eine gesunde Ernährung – wer fit und energiegeladen durch den Tag kommen möchte, sollte sich an diese beiden Ratschläge halten. Doch was ist gesunde Ernährung eigentlich und wie lässt sie sich im Alltag umsetzen? Wir haben ein paar einfache Tipps, von denen ihr den einen oder anderen bestimmt für euch übernehmen könnt.

Allgemeine Ratschläge für eine gesunde Ernährung

Eine genaue Definition für gesunde Ernährung gibt es nicht, im Allgemeinen versteht man darunter aber eine ausgewogene Ernährung, bei der ihr sowohl die Auswahl der Nahrungsmittel und den Zeitpunkt der Mahlzeit, als auch die Menge und die Essgeschwindigkeit berücksichtigt. Was banal klingt, kann viel bewirken.

Achtet zum Beispiel darauf, zwischen den Mahlzeiten größere Pausen zu machen, um den Stoffwechsel zur Ruhe kommen zu lassen. Auch langsames Essen ist gesund, denn dabei zerkleinert ihr die Nahrungsmittel besser und erleichtert eurem Körper die Verdauung. Weiterer Vorteil einer mäßigen Essgeschwindigkeit: Das Sättigungsgefühl setzt schneller ein und ihr braucht keine Riesenmengen, um satt zu werden.

Allgemein zu einer gesunden Ernährung können auch ein paar andere Dinge beitragen. Ihr solltet im Idealfall viel Wasser trinken, ungesüßter Tee empfiehlt sich als Alternative ebenso. Verzichtet zudem nach Möglichkeit auf stark verarbeitete Lebensmittel und greift zu frischen Lebensmitteln oder Tiefkühl-Kost. Ernährt euch zudem nicht zu einseitig und bringt etwas Abwechslung in eure Mahlzeiten.

Vollkornprodukte und Gesunde Fette

So schwer ist eine gesunde Ernährung nicht, beachtet einfach nachfolgende vier Tipps: Zunächst solltet ihr zu Vollkornprodukten greifen. Ihr müsst auf Kohlenhydrate nicht verzichten, nur weil diese oft als "ungesund" deklariert werden. Vollkornprodukte bieten sich an, da diese jede Menge Ballaststoffen enthalten und euch mehr sättigen.

Versucht zudem, sogenannte gesunde Fette zu verwenden: Fett macht nicht automatisch fett, auch hier kommt es auf die Qualität des Fettes an. Möchtet ihr mehr auf eine gesunde Ernährung achten, greift zu Raps- oder Leinöl, esst Nüsse und Seefisch – all diese Nahrungsmittel enthalten nämlich lebensnotwendige Omega-3-Fettsäuren, die gut für Herz, Blutdruck, Sehkraft, Gehirn und Stoffwechsel sind. Da der Körper diese nicht selbst produzieren kann, müsst ihr sie über die Nahrung aufnehmen.

Schonend zubereiten und Essen genießen

Achtet beim Kochen von Lebensmitteln außerdem auf eine schonende Zubereitung: Viele Nahrungsmittel müssen gekocht oder gebraten werden, um genießbar beziehungsweise verträglich zu sein. Bereitet eure Mahlzeiten jedoch am besten bei niedrigen Temperaturen und mit möglichst wenig Fett zu. So spart ihr Kalorien und die meisten Nährstoffe bleiben erhalten.

Auch wenn es für euch schwierig werden könnte, solltet ihr Mahlzeiten ohne Ablenkung genießen: Vor dem Fernseher essen – das ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch gemütlich. Oft merkt ihr so aber gar nicht, wann ihr eigentlich satt seid und esst meist mehr. Und auch der Genuss bleibt auf der Strecke. Tipp: Lieber mit der ganzen Familie und Freunden an den Tisch setzen und bewusst genießen.

Ernährungsberatung oder -therapie bietet professionelle Hilfe

Wem das nicht reicht oder wer sich einen umfassenden Ernährungsplan zusammenstellen möchte, findet Hilfe bei einer professionellen Ernährungsberatung. Hier bekommt ihr individuelle Ratschläge rund um das Thema "gesunde Ernährung" und Hilfe, wenn ihr abnehmen möchtet. Außerdem könnt ihr euch Tipps im Umgang mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten einholen.

Auch bei vielen Krankheiten kann eine Ernährungsumstellung Linderung verschaffen. In diesem Fall könnt ihr unter bestimmten Umständen sogar von eurem Arzt ein Rezept für eine Ernährungstherapie erhalten. Nicht nur Diabetes und diverse Allergien, sondern auch Arthrose, Rheuma, Blasenentzündungen und viele weitere Erkrankungen lassen sich durch eine gezielte Ernährungsumstellung lindern oder sogar vollständig heilen.

Wenn ihr weitere Tipps zum Thema Ernährung lesen wollt, schaut in die 10 Regeln einer gesunden Ernährung, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung kürzlich aktualisiert hat.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Studie: Besser Joggen im Stadt­ver­kehr als gar keinen Sport
Tina Klostermeier1
Wer regelmäßig zu viele Abgase inhaliert, erhöht sein Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Aber Sport senkt es wiederum.
Wer regelmäßig zu viele Abgase inhaliert, erhöht sein Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Aber Sport senkt es wiederum.
Aufes­sen, damit die Sonne scheint? 5 Tipps gegen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung
Tina Klostermeier
Egal ob aus dem Kühlschrank oder dem Restaurant, als Geber oder Nehmer: Möglichkeiten, Essen zu teilen, gibt es mit diesen Apps gegen Lebensmittelverschwendung.
Ob aus dem Kühlschrank oder dem Restaurant, als Geber oder Nehmer: Möglichkeiten, Essen zu teilen, gibt's mit Apps gegen Lebensmittelverschwendung.
Das sind die belieb­tes­ten Emojis zum Flir­ten auf Tinder
Tina Klostermeier
Zum heutigen Welt-Emoji-Tag präsentiert die Dating-App Tinder die beliebtesten Emojis, die Nutzer hier und weltweit auf ihren Profilen verwenden.
Zum heutigen Welt-Emoji-Tag präsentiert die Dating-App Tinder die beliebtesten Emojis, die Nutzer hier und weltweit auf ihren Profilen verwenden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.