Gmail für Android: Tipps für mehr Benutzerkomfort

Gerade Vielschreiber haben es mit Gmail für Android nicht ganz so einfach: Im Vergleich zur Webversion bietet die kostenlose App leider nicht denselben Komfort beim Organisieren von E-Mails. Zum Glück lässt sich hier mit einigen Tipps Abhilfe schaffen, damit du deine E-Mails auf dem Smartphone und Tablet einfacher verwalten kannst – dabei helfen unter anderem Filter und Labels.

Suchbefehle für das Zurechtfinden im Posteingang aneignen

Zu den nützlichen Tipps zählen insbesondere Filterkommandos für das Suchfeld, die Vielschreibern helfen, einen Posteingang mit Hunderten oder gar Tausenden Nachrichten zu durchsuchen. Um im Posteingang beispielsweise eine E-Mail von Max Mustermann zu finden, die vor mehr als zwei Monaten angekommen ist, lässt sichdie Suche mit dem Filterkommando „from:Max Mustermann,older_than:2m,in:inbox“ spezifizieren. Auch Chat-Nachrichten können gezielt gefunden werden – nutze dazu den Befehl „is:chat“ und hänge einen Begriff an, etwa „is:chat Meeting“, damit alle Chat-Nachrichten mit dem Wort Meeting angezeigt werden. Eine Übersicht über die Filterkommandos gibt es auf den Support-Seiten von Google.

Gmail für Android das automatische Sortieren beibringen

Bei der Organisation des Posteingangs in der Gmail-App für Android kann auch Googles „Wichtig“-Label helfen. E-Mails mit diesem Label landen automatisch in einem eigenen Ordner. Google versucht, selbstständig zu erkennen, welche Nachrichten wichtig sind und welche nicht. Dabei spiele verschiedene Kriterien eine Rolle, beispielsweise die Häufigkeit des Kontakts mit einer Person oder bestimmte Keywords. Um diesen Algorithmus weiter zu verfeinern, sollte das Label zu Anfang öfter selbst vergeben werden.

Benachrichtigungseinstellungen anhand von Labels personalisieren

Außerdem können Nachrichten mit Labels versehen werden, was die Übersicht verbessert – gehe dazuin das Menü „Einstellungen |Labels“ auf, um solche zu erstellen. Richte beispielsweise solche für „Newsletter“ und „Freunde“ ein, anschließend lassen sich aufgerufene E-Mails über das Label-Symbol unter dem Suchfeld kategorisieren – diese Labels werden auch links in der Navigation aufgeführt. Für einzelne Labels wiederum lassen sich in den Optionen auch individuelle Benachrichtigungseinstellungen vornehmen. Insbesondere wer täglich viele E-Mails bekommt, möchte vielleicht nicht bei jeder eingehenden Nachricht einen Benachrichtigungston hören.

Mehr-Finger-Auswahl und allgemeine Einstellungen nutzen

Auch die Mehr-Finger-Auswahl ist ein hilfreicher Tipp, mit dem sich der Posteingang schneller organisieren lässt. Einer längererTap mit mehreren Fingern auf mehrere E-markiert diese, anschließend können diese beispielsweise gelöscht oder verschoben werden. Tipp: Damit das Löschen mit Gmail für Android schneller vonstattengeht, stelle unter „Allgemeinen Einstellungen | Automatisch fortfahren “ ein, ob du nach einem Löschvorgang zurück zur Übersicht, in die vorherige oder in die nächste E-Mail springen willst.

Zusammenfassung

  • Eigne dir ein paar gängige Filterkommandos für eine schnelle und effektive Suche an
  • Markiere wichtige E-Mails mit dem Label „Wichtig“, damit Google dir das später abnimmt
  • Verwalte Nachrichten mit der Label-Funktion
  • Stelle ein, bei welchen E-Mails du eine Eingangsbenachrichtigung erhalten möchtest
  • Organisiere den Posteingang mit der Mehr-Finger-Auswahl

Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.