Google Home: Diese Spiele, Witze und Eastereggs kennt der Assistent

Google Home kennt auch Antworten auf kuriose Befehle
Google Home kennt auch Antworten auf kuriose Befehle(© 2016 CURVED)

Der smarte Lautsprecher Google Home ist seit August 2017 auch in Deutschland verfügbar. Ihr könnt das Gadget für weitaus mehr Dinge nutzen, als für den Abruf des Wetterberichtes, das Stellen eines Timers oder das Ansagen der Uhrzeit. Der Google Assistant kennt Spiele, Witze und es gibt auch einige Eastereggs. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, welche Tricks die Box auf Lager hat.

Spiele für Google Home

Euer smarter Lautsprecher kann zwar keine Games ausführen, die zum Beispiel an die Qualität von Spielen für die PlayStation 4 herankommen – was wohl auch an dem Fehlen eines Displays liegen dürfte –, doch als Zeitvertreib können diese trotzdem dienen. Sagt zum Assistenten etwa "Hey Google, ich möchte Lucky Trivia spielen", um ein Quiz zu starten, das Euch mit verschiedenen Fragen fordert. Euch stehen zudem die Spiele "Crystal Ball", "Mad Libs" zur Verfügung. Zudem könnt Ihr auch den Sprachbefehl "Spiele das Spiel mit dem Namen 'John'." verwenden.

Witzige Befehle für den Smart-Home-Assistenten

Euer Google Home kann Euch auch aufheitern und mit lustigen Sprüchen oder Witzen versorgen. Wenn Ihr eine Auszeit von der Ernsthaftigkeit nehmen möchtet, könnt Ihr Sprachbefehle wie "Hey Google, unterhalte mich" einsetzen. Für gute Laune dürfte auch "Lass uns Spaß haben" sorgen. Sofern Ihr auch gut auf Sätze mit korrektem grammatikalischen Aufbau verzichten könnt, solltet Ihr auch "Sprich wie Yoda" ausprobieren. Alternativ könnt Ihr Euren smarten Lautsprecher auch "Wo ist Walter?" fragen.

Lustige versteckte Befehle für den Google Assistant

Es mangelt Eurem Google Home aber auch nicht an Easter Eggs. Falls Ihr schon immer mal die Singstimme Eurer Assistenz hören wolltet, könnt Ihr den Google Assistant mit "Sing ein Lied" zumindest dazu auffordern. Lasst Euch zudem davon überraschen, wie der Assistent auf "Kennst du Hänschen Klein?" oder "Ist dein Kühlschrank an?" reagiert. Um sicherzustellen, dass das Gerät keine bösen Absichten gegenüber Euch hegt, könnt Ihr mit "Hey Google, was sind die drei Robotergesetze?" überprüfen, ob Ihr in Sicherheit seid.

Euer smarter Lautsprecher kann aber noch weitaus mehr. Ihr könnt daher auch einfach ein paar Sprachbefehle ausprobieren und sehen, (ob) was passiert. Sonst fragt den Google Assistant "Welche Eastereggs gibt es?". Mit der Zeit wird Euer Google Home weitere neue Sprachbefehle erhalten – und sicherlich auch ein paar weitere Witze dazulernen.

Zusammenfassung:

  • Google Home kennt auch lustige Befehle
  • Fragt für Spiele nach "ich möchte [Spiele-Name] spielen". Beispiel-Games sind "Lucky Trivia", "Mad Libs" oder "Crystal Ball"
  • Für Spaß nutzt Ihr Sprachbefehle wie "Unterhalte mich" oder "Lass uns Spaß haben"
  • Probiert auch "Sprich wie Yoda" oder "Wo ist Walter?" aus
  • Zu den Easteregg-Befehlen gehören "Sing ein Lied", "Kennst du Hänschen Klein" und "Ist dein Kühlschrank an?"
  • Mit "Was sind die drei Robotergesetze" könnt Ihr Euch darüber informieren, wieso Google Home noch nicht die Kontrolle über Euer Zuhause übernommen hat
  • Fragt auch "Welche Eastereggs gibt es?"
  • Probiert auch andere Fragen aus, vielleicht hat Euer smarter Lautsprecher eine Antwort für Euch

Weitere Artikel zum Thema
Google Home: Wecker macht euch nun auch mit Musik wach
Francis Lido
Google Home weckt euch jetzt auch mit Songs
In den USA lässt sich Google Home schon länger als Radiowecker verwendet. Jetzt hat das Feature offenbar auch Deutschland erreicht.
Google Home: Smarte Lich­ter von Ikea Trad­fri einrich­ten und steu­ern
Christoph Lübben
Smarte Lampen von Ikea Tradfri könnt ihr mit Google Home steuern
Ihr habt smarte Leuchten von Ikea Tradfri? Ihr könnt diese mit Google Home verbinden und per Sprache steuern. Wir erklären, was ihr tun müsst.
Google Home: So spielt ihr eigene Musik ab
Guido Karsten
Google Home unterstützt nicht nur Streaming-Dienste mit Abo-Gebühren
Mit Google Home könnt ihr auch eure eigene Musik hören und nicht nur die von Streaming-Diensten. Besonders einfach ist das durch Google Play Music.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.