Google Notizen: Tipps für die praktische Alltags-App

Google Notizen wird häufig unterschätzt. Dabei gehört die Software zu den nützlichsten Google-Apps. Die Notizen werden etwa auf verschiedenen Systemen wie Android und Windows synchronisiert. Damit können beispielsweise Partner oder Mitbewohner von Zuhause aus Einkaufslisten bearbeiten, während Ihr Shoppen seid. Die besten Tipps für Google Notizen erfahrt Ihr hier.

Google Notizen auf verschiedenen Systemen nutzen

Die Synchronisierung der eigenen Notizen auf verschiedenen Systemen ist ein nützliches Feature von Google Notizen. Ihr könnt das Programm auf Android, iOS und im Browser am PC Zuhause nutzen. So aktualisiert der Partner Zuhause etwa die Einkaufsliste für Euch, während Ihr gerade durch den Supermarkt wandert. Mitbearbeiter lassen sich in einer Notiz unten rechts mit dem Symbol mit den drei Punkten und dann via "Mitbearbeiter" hinzufügen. Hier gebt Ihr die E-Mail-Adresse des gewünschten Mitbearbeiters ein.

Erinnerung am rechten Ort

Wenn Ihr möchtet, dass eine Notiz angezeigt wird, sobald Ihr Euch an einem bestimmten Ort aufhaltet, geht Ihr so vor: Tippt in einer Notiz oben rechts auf das Finger-Icon. Jetzt "Ort" auswählen, dann auf "Ort bearbeiten" gehen. Ihr wählt nun einen Ort auf Google Maps aus und geht dann auf "Speichern". Sobald Ihr zum Beispiel an der örtlichen Bibliothek vorbeilauft, erinnert Euch eine gespeicherte Notiz an die fällige Buchrückgabe.
Bildtext erkennen

Mit Google Notizen könnt Ihr schnell Fotos von Texten einscannen und den Text digitalisieren. Anschließend könnt Ihr so den Text einfach bearbeiten. Beispielsweise geht das mit einer Anleitung, einer Rechnung, mit einem Kochrezept oder mit einer Visitenkarte. Geht auf den Plus-Pfeil unten links in Google Notizen, dann auf "Bild auswählen". Tippt nun auf das Bild und geht rechts oben auf die drei Punkte und anschließend auf "Bildtext erfassen". Schon wird der Text von dem Bild als digitalisierter Maschinentext in der Notiz angezeigt. Leider funktioniert die Funktion nicht perfekt, es kann also zu Fehlern bei der Digitalisierung der Schrift kommen.

In Google Docs bearbeiten und Notizen per Spracheingabe erstellen

Notizen lassen sich auch in Google Docs weiter bearbeiten. Geht dafür auf das Symbol mit den drei Punkten rechts unten und auf "Senden | In Google-Dokument kopieren". So müsst Ihr Euren neuen Roman nicht auf Eurem Smartphone zu Ende schreiben.

Wer seine virtuelle Sekretärin, in diesem Fall Google Now, um das Anlegen einer neuen Notiz bitten möchte, der aktiviert die Spracheingabe auf seinem Android-Smartphone, sagt "OK Google" und "Neue Notiz". Schon könnt Ihr eine neue Notiz anlegen.

Zusammenfassung:

  • Google Notizen synchronisiert die Notizen auf verschiedenen Betriebssystemen
  • An vorher festgelegten Orten können passende Notizen aufgerufen werden
  • Das Digitalisieren von Schrift auf Fotos ist möglich
  • Notizen lassen sich in Google Docs bearbeiten
  • Eine neue Notiz könnt Ihr auch via Spracheingabe erstellen

Weitere Artikel zum Thema
Immer mehr Android-Nutzer grei­fen laut Studie zum iPhone
Michael Keller8
Die größeren iPhones – wie hier das iPhone 7 Plus – werden immer beliebter
Ein Analyse-Unternehmen hat Zahlen zu iPhone-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wechseln viele Nutzer von Android zu iOS – und bevorzugen Plus-Modelle.
USB 3.2 ange­kün­digt: So schnell ist der neue Stan­dard
Smartphones wie das Galaxy S8 sind mit USB-C ausgestattet – aber nicht mit USB 3.2
Der neue Standard USB 3.2 ist offiziell – und unterstützt hohe Datenübertragungsraten über mehrere Leitungen gleichzeitig.
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
1
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.