Google Pixel: Akku-Tipps für eine längere Laufzeit

Bei ausgedehnten Fototouren mit dem Google Pixel kann es auf das letzte Prozent des Akkus ankommen
Bei ausgedehnten Fototouren mit dem Google Pixel kann es auf das letzte Prozent des Akkus ankommen(© 2016 Google)

Das Google Pixel ist mit einem 2750-mAh-Akku ausgestattet. Angesichts der Bildschirmgröße von 5 Zoll und einer Auflösung von Full HD reicht das im Schnitt für einen Tag Laufzeit, ehe das Smartphone wieder an die Steckdose muss. Dennoch lässt sich der Energiehunger des Geräts mit einigen Handgriffen weiter eindämmen. Welche das sind, erklären wir Euch im Folgenden.

Display-Helligkeit verringern

Das Display ist bei Smartphones einer der größten Stromfresser, das Google Pixel ist da keine Ausnahme. Wenn Ihr das Smartphone nicht gerade bei grellem Sonnenlicht bedient, empfiehlt es sich daher, die Helligkeit so weit runterzuregeln, wie ihr noch etwas problemlos erkennen könnt. Habt Ihr die automatische Helligkeitseinstellung aktiviert, deaktiviert sie testweise und probiert dann einen noch geringeren Wert aus.

Apps und Spielereien schließen

Apps zehren ebenfalls am Akku. Auf Spielereien wie Live-Wallpaper solltet Ihr daher verzichten. Teils sind hier besonders heftige Energiefresser darunter, etwa wenn 3D-Wallpaper im Hintergrund berechnet werden. Sollte die Laufzeit Eures Google Pixel einmal nicht so wichtig sein, dann aktiviert sie ruhig – Hauptsache Ihr wisst, worauf Ihr Euch einlasst. Kaum gebrauchte Widgets solltet Ihr ebenfalls löschen, vor allem solche, die sich im Hintergrund in kurzen Intervallen ständig updaten.

GPS und mobiles Internet deaktivieren

Ähnliches gilt für GPS: Eine Standortbestimmung kann unterwegs nützlich sein. Im Urlaub etwa, wenn Ihr Euch nicht auskennt, oder bei einer Runde Pokémon GO. Das Feature benötigt aber vergleichsweise viel Energie, weshalb Ihr es immer abschalten sollten, wenn Ihr es gerade nicht braucht. Wenn Ihr unterwegs nicht erreichbar sein müsst, aber dennoch ein bisschen mehr Laufzeit aus Eurem Google Pixel herauskitzeln wollt, dann aktiviert einfach den Flugmodus: Neben GPS deaktiviert das Smartphone dann auch gleich WLAN und mobiles Internet per 3G oder LTE. Solltet Ihr aus dem Haus gehen, empfiehlt es sich zumindest, WLAN zu deaktivieren. Andernfalls sucht das Smartphone unablässig nach Netzwerken in der Umgebung, was am Akku zehrt.

Akkustand in Prozent anzeigen

Standardmäßig zeigt das Google Pixel den verbliebenen Akkustand als Balken an. Sonderlich aussagekräftig ist das nicht, vor allem, wenn es auf die letzten Energie-Reserven ankommt. Über die Einstellungen lässt sich die Anzeige aber ändern. Öffnet die Benachrichtigungsleiste, indem Ihr sie mit einer Wischbewegung vom oberen Bildschirmrand nach unten zieht. Tippt dann auf das Zahnrad-Symbol und Ihr gelangt in die Einstellungen. Dort öffnet Ihr den "System UI Tuner", wo sich unter dem Punkt "Statusleiste" die Option für eine Prozentanzeige befindet.

Zusammenfassung:

  • Verringert die Display-Helligkeit so weit wie möglich
  • Schließt im Hintergrund geöffnete Apps und verzichtet auf Live-Wallpaper oder Widgets, die sich ständig updaten
  • Standortbestimmung per GPS zieht viel Energie, mobiles Internet ebenso; deaktiviert also beides, wenn Ihr es nicht benötigt, am schnellsten mit dem Flugmodus
  • Deaktiviert unterwegs WLAN, wenn Ihr nicht gerade wisst, das Ihr Euch in ein Netzwerk einloggen könnt
  • Der Akkustand des Google Pixel lässt sich auch in Prozent anzeigen, und zwar unter "Einstellungen | System UI Tuner | Statusleiste"

Weitere Artikel zum Thema
Das HTC U Ultra im ausführ­li­chen Test [mit Video]
Jan Johannsen6
UPDATEHer damit !64Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display.
Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display, das Euch nebenher mit Infos versorgen und so die Bedienung erleichtern soll. Braucht man das?
Video zeigt Display-Auftei­lung des LG G6
Guido Karsten
LG G6 YouTube LG Mobile Global
LG macht keinen Hehl daraus, dass mit dem LG G6 ein neues Premium-Smartphone naht: In zwei neuen Videos werden die ersten Features beleuchtet.
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
1
Her damit !5Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.