Google Pixel und Pixel XL: So deaktiviert Ihr die automatischen App-Updates

Auf dem Google Pixel XL von 2016 könnt Ihr automatische App-Updates ausschalten
Auf dem Google Pixel XL von 2016 könnt Ihr automatische App-Updates ausschalten(© 2016 CURVED)

Automatische Updates von Apps und Games auf dem Google Pixel deaktivieren: Googles Smartphones aus dem Jahr 2016, das Pixel und das Pixel XL, werden ab Werk mit wenigen vorinstallierten Anwendungen ausgeliefert. Doch viele Nutzer haben schon nach kurzer Zeit eine Vielzahl an Apps installiert, deren Updates viel Speicherplatz einnehmen. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr die automatischen Updates der Anwendungen ausschalten könnt. Die Tipps sind dabei in erster Linie für Android-Neulinge interessant.

App-Updates ausschalten

Wie bei den meisten Android-Smartphones sind auch beim Google Pixel und beim Pixel XL die automatischen Updates standardmäßig aktiviert. Für viele Nutzer ist das in Ordnung – können sie sich doch darauf verlassen, dass die installierten Anwendungen stets auf dem neuesten Stand sind. Doch gerade Besitzer von Smartphones, die viele verschiedene Apps nutzen, könnten sich daran stören, dass die Aktualisierungen viel von dem Speicherplatz des Gerätes in Anspruch nehmen und immer dann anspringen, wenn das Gerät eigentlich nur kurz an der Steckdose zum Laden angeschlossen wird.

Um die automatischen Updates zu deaktivieren, öffnet Ihr auf dem Google Pixel oder Pixel XL zunächst die Anwendung des Google Play Store. Wählt das Icon an, das auf dem Startbildschirm schlicht "Play Store" heißt. Links in der Suchleiste findet Ihr das sogenannte "Hamburger-Menü"-Icon, das aus drei horizontalen Strichen besteht. Tippt es an, scrollt dann herunter und wählt die Option "Einstellungen" aus.

Anschließend wählt Ihr den obersten Menüpunkt aus, der "Automatische App-Updates" heißt. Nun stehen Euch drei Optionen zur Auswahl. Tippt auf "Keine automatischen App-Updates zulassen", wenn Ihr die Aktualisierung ausschalten möchtet. Alternativ könnt Ihr darunter auch antippen, dass Apps jederzeit automatisch aktualisiert werden können. Dabei können Gebühren anfallen, je nachdem, ob Ihr Euch in einem WLAN befindet oder ob das Google Pixel dazu unterwegs auf mobile Datenverbindungen zurückgreifen muss. Um Letzteres zu verhindern, wählt Ihr die dritte Option "Automatische App-Updates nur über WLAN zulassen" aus.

Sicherheit im Blick behalten

Ihr solltet Euch bewusst sein, dass Updates auch für die Sicherheit der Anwendungen verantwortlich sind. Wenn Ihr auf dem Google Pixel oder dem Pixel XL die automatischen App-Updates ausschaltet, bedeutet dies aber nicht, dass die Aktualisierungen nicht zur Verfügung stehen; allerdings erhaltet Ihr dann jedes Mal eine Benachrichtigung, wenn Updates zur Verfügung stehen.

Apps, die Ihr lange nicht mit neuen Versionen versehen habt, können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Im Zweifel solltet Ihr Euch deshalb fragen, ob Ihr alle der installierten Apps wirklich braucht. Die Deinstallation von überflüssiger Software hat auch den Vorteil, dass Ihr auf dem Google Pixel Speicherplatz einsparen könnt.

Zusammenfassung

  • Ab Werk sind auf dem Google Pixel und dem Pixel XL automatische App-Updates aktiviert
  • Wenn Ihr diese ausschalten wollt, folgt Ihr dem Pfad "Play Store | Hamburger Menü | Einstellungen | Automatische App-Updates | Keine automatischen App-Updates zulassen"
  • Alternativ könnt Ihr dort die Updates immer zulassen – oder nur dann, wenn das Smartphone mit einem WLAN verbunden ist
  • Bedenkt, dass nicht aktuelle Apps ein Sicherheitsrisiko darstellen können

Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller5
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.