Google Pixel XL: Kamera-Tipps für bessere Fotos

Die Kamera-App des Google Pixel XL präsentiert sich aufgeräumt und übersichtlich
Die Kamera-App des Google Pixel XL präsentiert sich aufgeräumt und übersichtlich(© 2016 CURVED)

Das Google Pixel XL ist das beste Kamera-Smartphone von Ende 2016, zumindest laut den renommierten Kamera-Testern von DxO-Mark. Dieser Umstand alleine sorgt aber noch nicht für gute Fotos. Wenngleich die Software Euch mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten unter die Arme greift, ist das Wissen um die Features der Kamera-App von Vorteil. Wir wollen Euch daher erklären, wie Ihr die Software am gewinnbringendsten einsetzt, damit Euch auch anspruchsvolle Bilder gelingen.

App schnell öffnen

Da nicht jedes Motiv so geduldig ist wie ein Bergpanorama, kommt es im Extremfall auf wenige Sekunden an. Wenn das eigene Haustier etwas Lustiges anstellt, beispielsweise. Die Kamera-App des Google Pixel XL lässt sich daher mit einem Shortcut öffnen, indem Ihr den Power Button zweimal schnell hintereinander drückt. Das funktioniert sowohl aus Apps als auch aus dem Sperrbildschirm heraus.

Das Icon der Kamera-App selbst hält auch einige Abkürzungen bereit: Drückt länger auf des Symbol und Ihr erhaltet eine Auswahl an Modi, die ihr dann mit einem Fingertipp direkt öffnen könnt, etwa um Selfies zu schießen.

Kamerawechsel im Handumdrehen

Das Pixel XL kennt aber noch einen weiteren Shortcut – per Geste. Habt Ihr die Kamera-App einmal geöffnet, müsst Ihr nur Euer Handgelenk zweimal drehen, um zwischen Front- und Rückkamera umzuschalten. Das funktioniert beliebig oft in beide Richtungen. Das Feature ist standardmäßig eingeschaltet. Sollte es Euch stören, könnt Ihr es in den Einstellungen deaktivieren.

Einstellungen und Modi öffnen

Aber wo befindet sich beim Google Pixel XL der Button für die Einstellungen? Ihr müsst ihn erst ins Fenster ziehen, indem Ihr vom linken Bildschirmrand eine Wischgeste nach rechts vollführt. Hier stehen auch die unterschiedlichen Aufnahmemodi zu Auswahl: Panorama, Zeitlupe, Photo Sphere und Fokuseffekt. In den Einstellungen könnt Ihr den Lautstärketasten zudem andere Aufgaben zuweisen. Standardmäßig ist der Button als Auslöser belegt, alternativ lässt sich damit aber auch zoomen oder eine andere Funktion nutzen, wenn Ihr sie vorher entsprechend belegt.

Fotos als GIF schießen

Wenn Ihr den Auslöser länger gedrückt haltet, schießt das Google Pixel XL eine Bilderfolge, die automatisch als animiertes GIF verarbeitet wird. Das kann praktisch sein, wenn ihr kurze Sequenzen über WhatsApp oder Facebook teilen wollt. In den Einstellungen lässt sich das Verhalten des Auslösers aber auf Wunsch auch deaktivieren.

Voreinstellung für Auflösung ändern

In den Kamera-Einstellungen könnt Ihr eine Auflösung für Fotos und Videos festlegen. Das Google Pixel XL beherrscht beispielsweise Video-Aufnahmen in 4K, das ist aber nicht voreingestellt. Da Käufer des Smartphones unbegrenzten Cloud-Speicher von Google eingeräumt bekommen, fällt ein Wechsel zu 4K als Grundeinstellung nicht weiter ins Gewicht. Auch Fotos könnt Ihr beruhigt in hohen Auflösungen knipsen, solange Ihr Eure Aufnahmen regelmäßig auf einem weiteren Gerät oder in Googles Cloud-Speicher sichert und auf dem Pixel wieder Platz schafft.

Zusammenfassung:

  • Drückt doppelt auf den Power Button, um die Kamera-App schnell zu öffnen
  • Haltet Ihr das App-Icon gedrückt, erscheint ein Menü mit weiteren Abkürzungen
  • Dreht das Handgelenk zweimal und Ihr wechselt zwischen Front- und Rückkamera
  • Die Einstellungen erreicht Ihr, indem Ihr vom linken Bildschirmrand nach rechts wischt
  • Die Lautstärketasten lassen sich mit unterschiedlichen Kamera-Funktionen belegen; standardmäßig dienen sie als Auslöser
  • Das Pixel XL nimmt Fotos als GIF auf, wenn Ihr den Auslöser länger gedrückt haltet
  • Dank unbegrenztem Cloud-Speicher für Fotos und Videos könnt Ihr nach Belieben hochauflösend fotografieren und filmen und die Daten später in den Online-Speicher auslagern

Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.