Handy im Auto: Was ist erlaubt und was nicht?

Die Nutzung des Smartphones im Auto ist reglementiert.
Die Nutzung des Smartphones im Auto ist reglementiert.(© 2014 glp/GM Company)

Im Straßenverkehr kann das Smartphone heute eine richtige Bereicherung sein. Mit dem Handy im Auto lässt sich etwa die Urlaubsreise planen, auch das Vergleichen von Benzinpreisen fällt leichter. Doch wie sieht es eigentlich mit Blitzer-Apps aus? Und darfst du das Mobiltelefon wirklich zu jeder Zeit und zu jedem Anlass im Auto nutzen? Wir klären auf, was erlaubt ist – und was nicht.

Handy im Auto: Fahrverbot wegen wiederholten Telefonierens

40 Euro – so viel Geld ist zu zahlen, wenn die Polizei einen Autofahrer erwischt, der mit dem Handy hinter dem Steuer telefoniert; eine Nutzung der Telefonfunktion ohne Freisprechanlage ist schlichtweg verboten. Gut, das nehme ich in Kauf, könnten mancher Fahrer denken. Doch ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm aus dem Januar 2014 besagt, dass auch vermeintlich kleinere Verstöße zu einem Fahrverbot führen können. In diesem Fall ertappten die Ordnungshüter einen Fahrer gleich mehrmals mit dem Handy am Steuer. In der Summe – und im Zusammenspiel mit anderen kleineren Delikten – sprach das Gericht ein Fahrverbot aus.

Verboten: SMS schreiben, Uhrzeit ablesen und Navi-Funktion nutzen

Doch nicht nur das Telefonieren mit dem Handy im Auto ist verboten, auch andere Verwendungsmöglichkeiten des Mobilgerätes sind für den Fahrer laut Gesetz untersagt. Auf Grundlage einzelner Urteile verstoßen im Einzelnen das Schreiben einer SMS, das Ablesen einer Uhrzeit oder Telefonnummer und die Verwendung des Smartphones als Diktiergerät gegen das Gesetz.

Sogar das Wegdrücken eines Anrufers kann mit einem Bußgeld von 40 Euro geahndet werden, weil auch das vom Straßenverkehr ablenkt. Ebenfalls verboten ist die Nutzung eines Handys als Navi, wie auch sämtliche andere Bedienfunktion, die das Handy via zusätzlichen Apps oder systemseitigen Programmen zu Verfügung stellt. Das gilt zumindest dann, wenn das Smartphone nicht in einer Halterung angebracht ist. Denn: Im Straßenverkehr muss der Autofahrer beide Hände am Steuer haben.

Auch wenn sie beliebt sind: Blitzer-Apps sind, wenn es nach dem Bundesverkehrsministerium geht, ebenso illegal – Befürworter dieser praktischen Anwendungen argumentieren aber, dass das Smartphone nicht primär dem Stören und Aufspüren von Blitzern im Straßenverkehr dient. Auch die deutsche Juristen-Landschaft ist zwiegespalten.

Ausnahmen: Dann ist die Handynutzung im Auto zulässig

Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, wann das Mobiltelefon während des Fahrens "verwendet" werden darf – zumindest gibt es hierzu Einzelfallentscheidungen. Kurioserweise ist es zulässig, das Handy als ein Erwärmer für ein entzündetes Ohr zu benutzen (OLG Hamm - Az.: 2 Ss OWi 606/07)). Falls das Handy zu Boden fällt, darfst du das Gerät aufheben (OLG Bamberg - Az.: 3 Ss OWi 452/07) und auch die Umlagerung des Handys – etwa vom Ablagefach in die Mittelkonsole – während der Fahrt ist zulässig. Wiederum verboten ist die Handynutzung an einer roten Ampel, während der Wagen stillsteht. Wenn der Fahrer jedoch den Motor abstellt, darf er wiederum das Mobilgerät verwenden.

Zusammenfassung

  • Wer das Handy im Auto nutzt, riskiert ein Bußgeld von 40 Euro
  • Kumuliert kann die Handynutzung sogar zu einem Fahrverbot führen
  • Verboten ist nicht nur das Telefonieren, sondern auch alle Verwendungsmöglichkeiten, die mit einer Bedienung einhergehen und den Fahrer ablenken
  • Als Navi lässt sich das Smartphone aber zum Beispiel nutzen, wenn das Gerät mit einer Halterung im Auto angebracht ist

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien5
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
Samsung arbei­tet an zwei falt­ba­ren Smart­pho­nes – Release schon Anfang 2017?
Michael Keller1
Unfassbar !11So wie in Apples Patent könnte auch das faltbare Gerät von Samsung aussehen
Samsung soll an zwei faltbaren Smartphones arbeiten. Eines der Geräte könnte schon zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden.