Handy-Recycling: Dafür taugt ein altes Smartphone noch

Beim Handy-Recycling erhält das Smartphone neue Aufgaben.
Beim Handy-Recycling erhält das Smartphone neue Aufgaben.(© 2014 istock.com/hroe)

Du brauchst ein neues Smartphone, aber das alte ist zum Wegwerfen zu schade? Mit dem Handy-Recycling führst du dem Gerät einen neuen Zweck zu.Installiere einfach eine der folgenden Apps, um das ausrangierte Mobiltelefon etwa als digitalen Bilderrahmen, Alarmanlage oder Navi zu nutzen. Wir verraten dir einige praktische Verwendungszwecke für Android-Smartphones.

Smartphone in eine Webcam oder einen Bilderrahmen umwandeln

Gerade die Kamera eines Smartphones ist die perfekte Möglichkeit, um Handy-Recycling zu betreiben – warum zum Beispiel eine Webcam für den Computer kaufen? Für Android-Geräte gibt es etwa die App MobileWebCam, mit der die Aufnahmen der Smartphone-Kamera direkt in der Cloud gespeichert und von anderen Geräten aus abgerufen werden können. Von Vorteil: Die Smartphone-Webcam funktioniert auch mit Zeitsteuerung oder Bewegungssensor, sodass etwa die eigene Wohnung überwacht werden kann, während du bei der Arbeit bist.

Etwas einfacher, trotzdem praktisch: Funktioniere das alte Smartphone in einen digitalen Bilderrahmen um. Auch hier gibt es für Android-Geräte eine passende App, nämlich PhotoSlides. Mit der richtigen Verzierung eignet sich das Gerät nach dem Handy-Recycling auch als Geschenk.

Dank Handy-Recycling eine Alarmanlage erhalten

Mit einer App kann aus dem alten Smartphone auch eine Alarmanlage werden: Mobile Alarmanlage etwa ist ein Beispiel dafür. Nach der Installation lässt sich das Smartphone so umprogrammieren, dass es auf bestimmte Ereignisse mit einem Alarmton reagiert. Dazu zählen beispielsweise Bewegungen in der näheren Umgebung oder das Überschreiten einer definierten Umgebungslautstärke. Selbst das Unterbrechen der Stromzufuhr kann als Auslöser für einen Alarm dienen.

Auch um aus dem alten Smartphone ein Navigations- oder Ortungsgerät zu machen, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Apps – beispielsweise Waze GPS. Dadurch kann zum Beispiel das Auto oder ein Gepäckstück geortet werden, wenn das Smartphone darin verstaut wird.

Altes Mobiltelefon zur Entlastung des Computers verwenden

Ein altes Smartphone kann auch dabei helfen, den heimischen PC zu entlasten und Prozesse zur übernehmen – es kann beispielsweise als Download-Server dienen.Dazu wird eine App wie ShareDownloader benötigt, mit der bei den meisten One-Klick-Anbietern Inhalte heruntergeladen werden können. Für die Aufbewahrung der Downloads empfiehlt es sich, eine externe Festplatte mit dem Smartphone zu verbinden.

Auch zu einer Netzwerkfestplatte lässt sich ein Smartphone umfunktionieren: Mit Droid NAS etwa wird aus dem alten Handy ein Netzwerkserver, sodass du Ordner und Dateien via Wi-Fi mit anderen Geräten im Netzwerk teilen kannst. Voraussetzung dafür ist, dass das Smartphone USB-Host fähig ist und einen (Micro-)USB-Ausgang besitzt.

Zusammenfassung

  • Beim Handy-Recycling kannst du deinem alten Smartphone mit einigen Apps einige neuenAufgaben zuweisen
  • Nutze das Mobiltelefon etwa als Alarmanlage, Navigationsgerät, Download-Server oder Webcam

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge erhal­ten Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Francis Lido3
Das Galaxy S7 ist nach dem Update ein Stück sicherer
Das Galaxy S7 soll nun auch bei uns das Sicherheits-Update für November bekommen haben. Auch für das Galaxy S7 Edge steht es wohl zur Verfügung.
"Life is Strange": Ausnahme-Adven­ture erscheint bald für iPhone und Android
Christoph Lübben
In "Life is Strange" ist die Freundschaft von Max und Chloe ein wichtiges Thema
"Life is Strange" kommt für mobile Plattformen: Schon bald könnt ihr die Geschichte von Max und Chloe auf dem iPhone oder einem Android-Gerät erleben
Low Carb, High Protein oder Fasten? Das Rich­tige essen nach dem Trai­ning
Tina Klostermeier3
Was beim Training zu tun ist, ist klar, aber was kommt danach, vor alle aus dem Kühlschrank?
Von wegen Low Carb, High Protein oder fasten: Die eine Food-Formel nach dem Training gibt es nicht. Aber Tipps für jedes Trainingsziel.