Handyhalterung fürs Fahrrad: So nutzt ihr Google Maps beim Fahren legal

Mit einer Handyhalterung fürs Fahrrad könnt ihr Google Maps als Navigationshilfe verwenden.
Mit einer Handyhalterung fürs Fahrrad könnt ihr Google Maps als Navigationshilfe verwenden.(© 2019 Getty Images)

Wer unterwegs ist und die Strecke noch nicht genau kennt, nutzt heute meist Google Maps. Das gilt auch für Fahrradtouren – nur gibt es am Zweiräder eben keine Ablage oder ähnliches, um das Smartphone als Navigationsgerät zu nutzen. Hier hilft eine Handyhalterung fürs Fahrrad.

Wer von euch hat das nicht schon mal erlebt? Ihr steigt aufs Rad, wollt euch von Google Maps navigieren lassen – doch dann steigt ihr auf euer Fahrrad und wisst nicht wohin mit dem Handy. In der Hand halten ist nicht nur gefährlich, sondern auch verboten und in der Hosentasche hört ihr maximal die Anweisungen, könnt aber die Strecke nicht voraussehen. Die Lösung: Handyhalterungen fürs Fahrrad.

Die kleinen Gadgets befestigen nicht nur euer Smartphone am Lenker, sie können es auch vor Wind und Wetter schützen – dafür müsst ihr dann aber etwas tiefer in die Tasche greifen. Gleiches gilt für praktische Halterungen mit Extratasche, eine integrierte Stoßdämpfung oder Powerbank.

Worauf müsst beim Kauf der Fahrrad-Handyhalterung achten?

Bei der Auswahl der passenden Handyhalterung fürs Fahrrad müsst ihr aber nicht nur darauf achten, welchen Schutz sie bieten soll. Auch die Maße eures Smartphones sind wichtig, denn nicht jede Halterung kann jedes Handy aufnehmen. Darüber hinaus müsst ihr auch darauf achten, welchen Durchmesser euer Fahrradlenker hat und ob ihr das Gadget an Lenkerstange oder Vorbau anbringen wollt. Hier eine Checkliste.

  • Größe des Smartphones
  • Gewünschte Position des Handys am Fahrrad
  • Dicke der Lenkerstange / des Vorbaus
  • Welche Befestigungsmöglichkeit: flexibel oder fest?
  • Soll die Halterung das Handy zusätzlich schützen?
  • Sollen die Anschlüsse frei bleiben?
  • Was soll die Fahrrad Handyhalterung unbedingt können? (Powerband, Fahrradlampe)

Handyhalterung fürs Fahrrad: Universalgröße nicht immer universell

Die meisten Halter sind nicht für bestimmte Smartphones ausgelegt, sondern sollen mit allen Smartphones kompatibel sein – es ist also egal, ob ihr ein verhältnismäßig kleines iPhone 6 oder großes Samsung Galaxy Note 10+ in die Halterung klemmen wollt. Bei manchen Handyhalterungen befestigt ihr euer Smartphone mit dehnbaren Gummi- oder Silikonschnüren an den Ecken oder oberen und unterem Rand.

Dennoch gibt der Hersteller der Halterung immer auch einen Bereich an, für welche Größen die Halterungen konzipiert wurden. Achtet also unbedingt auf die Produktbeschreibungen und bringt in Erfahrung, wie groß euer Smartphone ist. Manche Halterungen fassen euer Handy vollständig ein und bieten einen zusätzlichen Schutz, wenn ihr zum Beispiel stürzt oder das Gerät aus der Halterung fliegt – die sind aber passgenau an das jeweilige Modell angepasst.

Es kommt auf eure Bedürfnisse an

Manche Handyhalterungen sehen aus wie eine Tasche und haben teilweise extra Stauraum integriert. Die sind oft auch wasserdicht, ihr könnt euer Smartphone zudem auch weiterhin über den Touchscreen bedienen.

Seid ihr ausschließlich mit eurem eigenen Fahrrad unterwegs oder nutzt ihr oft Bike-Sharing? Je nachdem wie ihr diese Frage beantwortet, kommen andere Befestigungssysteme für eure Fahrrad Handyhalterung infrage. Einige lassen sich mit Klettverschluss am Rahmen befestigen, andere mit Klemmen – bei manchen müsst ihr die Halterung aber auch am Fahrrad festschrauben.

Habt ihr einen geschwungenen Lenker, woran ihr eure Halterung anbringen wollt, empfiehlt sich ein Modell mit Kugelgelenk. So könnt ihr euer Handy so ausrichten, dass es für euch passt, nachdem ihr es angebracht habt. Ein weiteres praktisches Feature ist eine Art "Stoßdämpfer fürs Smartphone". Fahrt ihr oft über Stock und Stein, achtet auf eine Halterung, die eine Silikoneinlage besitzen, um euer Smartphone vor Erschütterungen zu schützen.

Achtet auf die Bauweise der Handyhalterung

Bei manchen Handyhalterungen fürs Fahrrad kann die Art und Weise der Befestigung dafür sorgen, dass ein Teil eures Smartphones verdeckt wird, das ihr aber beim Fahren gern nutzen würdet. Zum Beispiel könnte ein Gummiband am oberen Rand eure Selfie-Kamera verdecken, doch eigentlich wolltet ihr die für ein Video nutzen. Prüft also vor dem Kauf noch einmal genau, wo sich wichtige Bauteile eures Handys befinden und ob die Halterung diese verdecken könnten.

Und nicht vergessen: Während des Fahrens ist die Bedienung eures Handys nicht nur gefährlich, sondern auch verboten. Startet Google Maps oder die App, die ihr braucht, bevor ihr startet und legt eine Pause ein, wenn ihr etwas umstellen wollt. Im Folgenden stellen wir drei Halterungen vor, die jeweils eine Besonderheit haben.

Handyhalterung für iPhone X und iPhone XS

Für die aktuellen Modelle iPhone XS und X gibt es eine speziell für diese Apple-Smartphones konzipierte Hülle, die ihr mithilfe einer einfachen Schraubvorrichtung einfach an eine beliebige Stelle eures Lenkers anbringen könnt. Das ArktisPRO Fahrrad Case ist laut Angaben des Herstellers wasserdicht, besitzt ein flexibles Kugelgelenk, um das Handy nach euren Wünschen auszurichten und soll Staub, Schmutz und Schnee keine Chance lassen. Zudem sei es stoßfest. Kostenpunkt: 19,99 Euro (Stand: 29. August 2019).

https://www.arktis.de/arktispro-iphone-x-xs-wasserdichtes-fahrrad-case/?gclid=Cj0KCQjw753rBRCVARIsANe3o47BzCVcgjiDyOLgPX7O_ly5lxhSwgrjxdt_6itaUYkm2Bd1K4QEcokaAld0EALw_wcB

Fahrrad-Handyhalterung mit Powerbank

Eine Lösung mit Powerbank gibt es von Romoss, der Hersteller liefert eine 10.000 mAh starke Powerbank mit, die eurem Smartphone ordentlich Saft gibt. Nettes Gadget obendrauf: Der externe Akku hat auch die Funktion einer Lampe, ihr könnt ihn also als Fahrradlicht benutzen. Dennoch gibt es zwei Wermutstropfen: Zum einen ist die Halterung nur für Handys von 4 bis 5,5 Zoll große Handys geeignet, zum anderen könnte die Halterung Tasten oder die Selfie-Cam eures Smartphones verdecken. Für 24,99 Euro ist der Preis dafür ziemlich gut.

Universal und günstig

Mit der Fahrrad-Handyhalterung von Bovon bekommt ihr ein Gadget, das euer Smartphone besonders für den Alltagsgebrauch in der Stadt fit für den Fahrradlenker macht. Es ist geeignet für Handys in allen Größen von 3,5 bis 6,5 Zoll – also sollte sogar das lange Sony Xperia1 mit seiner 6,5 Zoll Bildschirmdiagonale in die Halterung passen. Mit den Nylon-Befestigungen an den Rändern des Smartphones dürften die Krallen auch bei kaum einem Mobilgerät etwas wichtiges verdecken, zudem ist es mit aktuell 7,99 Euro (Stand: 29. August 2019) vergleichsweise günstig. Schwachpunkte sind der fehlende Stoß- und Wetterschutz.

https://www.amazon.de/dp/B07FPJM3V1/?tag=vaa-21&ascsubtag=6f56e8d0-1390-4efb-b727-393dc1bf0cc9

Handyhalterungen fürs Fahrrad: Praktische Helfer für Alltag und lange Touren

Fahrrad Handyhalterungen kosten nicht die Welt, können aber eine sinnvolle Ergänzung sein, falls ihr oft auf unbekannten Wegen unterwegs seid und es als Navigationsgerät nutzen wollt. Wer im Alltag Unterstützung auf seinen täglichen Wegen braucht, findet günstige Gadgets, die aber wenig Schutz und andere Besonderheiten bieten. Mit einer integrierten Powerbank kommt ihr auf langen Touren nicht auf Abwege, und mit wasser- und stoßfesten Halterungen müsst ihr euch auch nicht im Gelände um euer Smartphone Sorgen machen.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Huawei Free­buds 3 Hands-On: Noise-Cancel­ling vs. Boeing 747 – wer gewinnt?
Viktoria Vokrri
Her damit !6Huawei freeBuds 3
Wir hatten die Huawei FreeBuds 3 im Hands-on – und gegen diese aktive Geräuschunterdrückung kommt auch keine Boeing 747 an.