HTC One: Welches Zubehör vom Hersteller ist sinnvoll?

Für das HTC One ist interessantes Zubehör erhältlich.
Für das HTC One ist interessantes Zubehör erhältlich.(© 2014 CC: Flickr/Janitors)

Wer will, kann sein Smartphone der HTC One-Serie mit umfangreichem Original-Zubehör ergänzen - zum Schutz des Geräts, für neue Funktionen oder mehr Komfort. Doch nicht jede Anschaffung lohnt sich auch. Im Folgenden geben wir Euch einen Überblick über verschiedene Gadgets. Ob sinnvoll oder nicht, müsst Ihr letztendlich selbst entscheiden.

Das HTC One mit originalem Zubehör schützen

Um das Smartphone – insbesondere das Display – vor Kratzern und Schmutz zu schützen, bietet der Hersteller ein Hardcase sowie zwei Flip-Cover an. Einen Basisschutz gewährleistet das dreifarbige, rund 20 Euro teure HTC Double Dip, das optisch aber vermutlich nicht jedermanns Geschmack ist. Während das stoßfeste Double Dip-Gehäuse nur für das HTC One und One Mini erhältlich ist, lässt sich auch das One Max mit dem Double Dip Flip-Klappcover schützen. Dieses kann entweder das Display bedecken, oder aber als horizontaler Ständer dienen. Ausschließlich mit dem HTC One Max kompatibel ist das ab etwa 50 Euro erhältliche Power Flip Case. Praktische Zusatzfunktion: Die Handyhülle kann nicht nur als Schutz oder als Ständer genutzt werden, sondern gleichzeitig auch den Akku des One Max mit einer Leistung von 1,15 Ah versorgen.

Gimmicks erleichtern die Bedienung oder erweitern die Konnektivität

Insbesondere für Besitzer des HTC One Max kann auch folgendes Zubehör interessant sein: Der HTC Stylus für 24,99 Euro bietet eine Alternative zum Bedienen des 5,9 Zoll großen Displays mit dem Finger und ermöglicht dank feiner Spitze auch detailreiche Zeichnungen.

Einen deutlich größeren Funktionsumfang verspricht die HTC Mini+ Fernbedienung für alle Modelle der Serie. Mit 134,99 Euro ist sie allerdings auch deutlich teurer. Dank der Fernbedienung lässt sich neben dem Smartphone auch der Fernseher bedienen, ein integrierter Laser-Pointer soll bei Präsentationen hilfreich sein. Fraglich ist der Nutzen des Zubehörs dennoch: Wer gerade sein Smartphone nutzt, ist entweder zu beschäftigt, um auf Anrufe oder SMS zu reagieren, oder aber er unterbricht die Tätigkeit dafür und kann dann auch gleich das Handy selbst statt einer teuren Fernbedienung nutzen.

Wer keinen Smart-TV besitzt, aber Handyinhalte kabellos streamen möchte, der kann sich für 89,54 Euro den HTC Media Link HD kaufen. Das Gerät empfängt Daten vom HTC One per Wi-Fi und gibt sie über einen HDMI-Anschluss an den Fernseher weiter.

Optionale Extras verbessern den Musikgenuss

Wer mit den mitgelieferten Kopfhörern für das HTC One nicht zufrieden ist, hat die Möglichkeit, beim Hersteller Bluetooth-Stereokopfhörer zu erwerben. Diese übertragen Audiosignale kabellos zwischen Smartphone und Kopfhörer, liefern allerdings auch keine bessere Klangqualität. Zudem sind sie mit rund 55 Euro recht teuer. Mit knapp 100 Euro ist auch der HTC BoomBass viel zu teuer für das, was er leistet. Er spielt die Handymusik innerhalb von zehn Metern kabellos ab, kann aufgrund seiner kompakten Größe aber keinen überzeugenden Bass liefern.

Zusammenfassung

  • Wer das Display des HTC One schützen möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Covern, zum Teil mit Zusatzfunktionen
  • Extras für die Bedienung oder die Vernetzung wie die Mini+ Fernbedienung oder der Media Link schlagen mit recht hohen Preisen zu Buche
  • Das Musik-Zubehör des Herstellers ist aufgrund der horrenden Preise eher nicht zu empfehlen

Weitere Artikel zum Thema
Gear S3 Clas­sic und Fron­tier erhal­ten Update mit vielen Verbes­se­run­gen
Guido Karsten
Auf der Gear S3 läuft anstelle von Android Wear Samsungs Tizen OS
Samsung hat für beide Varianten seiner Gear S3 ein großes Software-Update veröffentlicht. Das bringt neben Verbesserungen auch neue Features mit.
Face­book-App erhält großes Stories-Update mit Snap­chat-Funk­tio­nen
Für Facebook rollen nun die Features "Stories" und "Direct" aus
Die Facebook-App erhält ein Update mit den Features "Stories" und "Direct": Damit könnt Ihr nun Inhalte im Snapchat-Stil mit Euren Freunden teilen.
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten1
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.