Huawei Mate 10 Lite: Tipps für schönere Fotos

Eine gute Komposition ist unverzichtbar für spannende Bilder
Eine gute Komposition ist unverzichtbar für spannende Bilder(© 2018 Unsplash/pawelskor)

Für ein Mittelklasse-Gerät ist das Huawei Mate 10 Lite fototechnisch beeindruckend ausgestattet. Das Smartphone bringt gleich zwei Dualkameras mit - zum Zeitpunkt der Veröffentlichung eine absolute Rarität. Zwar erreichen diese nicht die Qualität der im Huawei Mate 10 Pro verbauten Objektive, ansehnliche Fotos könnt Ihr damit aber dennoch machen.

So gelingt die Komposition

Unabhängig davon, ob Ihr mit einer Spiegelreflexkamera, einem Premium-Smartphone oder eben dem Huawei Mate 10 Lite fotografiert: Eine gute Komposition ist unverzichtbar für spannende Bilder. Dabei behilflich ist Euch das einblendbare Raster. Um es zu aktivieren, streicht Ihr in der Kamera-App nach links und tippt dann auf "Kameraraster". Beim Fotografieren achtet Ihr nun darauf, Euer Motiv unter einem der Schnittpunkte zu platzieren. Das macht Euer Foto für den Betrachter deutlich interessanter als ein symmetrischer Bildaufbau. Außerdem könnt Ihr den Horizont an den waagerechten Hilfslinien ausrichten, um sicherzustellen, dass das Foto auch gerade ist.

Der Modus "Weite Blende"

Für Nahaufnahmen empfiehlt Huawei den Modus "Weite Blende". Um ihn zu aktivieren, tippt Ihr in der Kamera-App oben auf das Symbol, das aussieht wie eine Kamerablende. Nun könnt Ihr auf den Bildbereich tippen, den Ihr fokussieren wollt. Berührt Ihr den Button für die Blende erneut, könnt Ihr deren Öffnung anpassen, bevor Ihr auf den Auslöser drückt. In der Galerie könnt Ihr den Fokus und den Grad der Hintergrundweichzeichnung nachträglich über den Blenden-Button einstellen.

Bokeh-Selfies mit dem Huawei Mate 10 Lite

Speziell für Porträts hat Huawei dem Mate 10 Lite einen separaten Modus spendiert, der sich unter anderem hervorragend für Bokeh-Selfies eignet. Wechselt dazu über das Kamera-Symbol zunächst zur Frontkamera. Dann tippt Ihr oben auf den Porträt-Button, der – bei genauerem Hinsehen – aussieht wie das Gesicht einer Frau. Betätigt Ihr nun den Auslöser, sollte Euer Motiv scharf und der Hintergrund verschwommen abgebildet werden. Für die Hauptkamera steht der Porträtmodus ebenfalls zur Verfügung. Hier müsst Ihr den Bokeh-Modus aber separat aktivieren, indem Ihr im Bildsucher auf den rechteckigen Button tippt.

Zusammenfassung:

  • Das einblendbare Raster hilft Euch dabei, einen möglichst spannenden Bildausschnitt zu wählen. Ihr aktiviert es, indem Ihr in der Kamera-App nach links wischt und dann auf "Kameraraster" tippt
  • Der Modus "Weite Blende" ist für Nahaufnahmen gedacht. Ihr aktiviert ihn direkt in der Kamera-App über den Button, der aussieht wie eine Blende
  • Beim späteren Öffnen des Fotos in der Galerie könnt Ihr über den Blenden-Button nachträglich Fokus und Bokeh-Effekt anpassen
  • Das Huawei Mate 10 Lite hat einen Porträt-Modus, mit dem Ihr Bokeh-Selfies aufnehmen könnt. Dazu wechselt Ihr in der Kamera-App zur Frontkamera und tippt dann oben auf den Button, der das Gesicht einer Frau darstellen soll. Nutzt Ihr stattdessen die Hauptkamera, müsst Ihr zusätzlich den Bokeh-Effekt über den dafür vorgesehenen rechteckigen Button im Bildsucher manuell aktivieren
Weitere Artikel zum Thema
Mate 10 Lite und Co.: Huawei stellt Oreo als Test­ver­sion zur Verfü­gung
Guido Karsten
Das Huawei Mate 10 Lite bringt ab Werk noch Android 7.0 Nougat mit
Huawei hat den Start der Android Oreo-Beta für das Mate 10 Lite, das P10 Lite und das P8 Lite von 2017 angekündigt. Die Beta-App steht bereit.
Huawei Mate 10 Lite erhält April-Sicher­heits­up­date: Oreo steht weiter aus
Lars Wertgen
Nutzer vom Huawei Mate 10 Lite warten noch auf das aktuelle Android
Der chinesische Hersteller Huawei steckt offenbar in einer Update-Offensive und legt für das Mate 10 Lite den nächsten Sicherheitspatch nach.
Huawei will sich stär­ker auf Premium-Geräte konzen­trie­ren
Guido Karsten1
Die aktuellen Huawei-Modelle der Mate 10-Reihe sollen sich sehr gut verkaufen
Das Umsatzwachstum von Huawei ist niedriger als in den vergangenen Jahren. 2018 will der Hersteller nun im Segment der Premium-Smartphones Gas geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.