Huawei Mate 20 Pro und Huawei P20 Pro im Vergleich: Schwere Entscheidung?

Weg damit !21
Das Huawei Mate 20 Pro besitzt wie das P20 Pro eine Triple-Kamera
Das Huawei Mate 20 Pro besitzt wie das P20 Pro eine Triple-Kamera(© 2018 CURVED)

Mitdem Mate 20 Pro und dem P20 Prohat Huawei 2018 zwei Top-Smartphones auf den Markt gebracht. Auf den ersten Blick sind sich die beiden Handys recht ähnlich, was die Auswahl erschwert. Wenn auch ihr zwischen den beiden Premium-Geräten schwankt, findet ihr hier eine kleine Entscheidungshilfe. Wir erklären euch im direkten Vergleich, worin sich die beiden Handys unterscheiden.

Derzeit ist das neue Huawei-Flaggschiff P30 in aller Munde. Wer ein neues Smartphone sucht und etwas sparen will, sollte ein Blick auf die Vorgängermodelle werfen – das P20 Pro ist immerhin die Topvariante der etwas älteren Modelle der P-Reihe. Und auch das Huawei Mate 30 ist schon im Gespräch – im Herbst dieses Jahres soll es erscheinen. Der Vorgänger Mate 20 hat deswegen noch lange nicht ausgedient – doch worin unterscheidet es sich genau zum etwas älteren P20 Pro?

Die Kameras im Vergleich

Das Huawei P20 Pro ist das etwas ältere Gerät. Bei seiner Einführung im April 2018 machte es vor allem mit seiner Triple-Kamera auf sich aufmerksam – eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell Huawei P20 – und sicherte sich nicht nur bei uns den Titel für die beste Smartphone-Kamera. Daran hat sich im Vergleich nicht viel geändert: Es liegt in dieser Kategorie mit hauchdünnem Vorsprung vor dem Huawei Mate 20 Pro. Von der Qualität der Fotos her lässt sich beim Kamera-Test kaum ein Unterschied ausmachen.

Allerdings sind die Triple-Kameras beider Geräte unterschiedlich aufgebaut. Beim P20 Pro besteht diese aus einem Schwarz-Weiß-Sensor (Monochrom-Sensor) mit 20 Megapixeln, einem Tele-Sensor (Zoom) mit acht Megapixeln und einem RBG-Sensor (herkömmliches Weitwinkel-Objektiv) mit 40 Megapixeln. Das Huawei Mate 20 Pro verzichtet dagegen auf den Monochrom-Sensor. Dafür handelt es sich bei der 20-MP-Linse um ein Superweitwinkel-Objektiv.

Wenn ihr also vorhabt, häufiger Landschaftsaufnahmen oder Gruppen-Selfies zu knipsen, solltet ihr zum Huawei Mate 20 Pro greifen. Die Superweitwinkel-Linse deckt einen größeren Bereich ab. Der Verlust des Monochrom-Sensors macht sich nur unwesentlich bemerkbar. Die Kameras beider Smartphones liegen aber auf allerhöchstem Niveau, sodass ihr mit keinem der beiden Geräte wirklich etwas falsch macht – es kommt darauf an, welche Motive ihr lieber aufnehmen wollt. Die Kameraleistung lässt selbst die der vergleichbaren Modelle von Samsung oder Apple wie dem Galaxy S9 oder dem iPhone XR hinter sich, die nur über eine Dual-Kamera verfügen. Mit den aktuellen Geräten wie dem Galaxy S10 oder den neuen Huawei-Flaggschiff P30 können die beiden Smartphones natürlich nicht mehr mithalten.

Welches Smartphone bietet mehr Leistung?

Größer sind die Unterschiede, was die Leistung angeht – was auch damit zusammenhängt, dass das Huawei Mate 20 Pro ein halbes Jahr jünger ist. Das ermöglichte es dem Hersteller, den aktuelleren Top-Chipsatz Kirin 980 zu verbauen. Der Octa-Core-Prozessor ist nach dem 7-nm-Verfahren gefertigt und deutlich stärker als sein Vorgänger Kirin 970, der im Huawei P20 Pro zum Einsatz kommt. Dennoch solltet ihr nicht vergessen, dass beide Chips Performance auf einem sehr hohen Niveau bieten.

Vor allem bei KI-Anwendungen soll sich das bemerkbar machen. Laut Huawei bietet die dafür zuständige Recheneinheit 134 Prozent mehr Leistung als ihr Pendant im Kirin 970. Zum Zeitpunkt der Einführung war der Kirin 980 der schnellste Android-Chipsatz auf dem Markt. Der Arbeitsspeicher sollte bei eurer Entscheidung keine Rolle spielen. Beide Smartphones sind wahlweise mit 6 GB oder 8 GB RAM erhältlich. Zum Vergleich: Beim Arbeitsspeicher sind auch aktuelle Topmodelle wie das Huawei P30 Pro nicht mit mehr als 8 GB ausgestattet.

Beim internen Speicher könnt ihr jeweils zwischen 128 GB und 256 GB Kapazität wählen. Beim P20 lässt sich dieser gar nicht erweitern, beim Mate 20 Pro nur über die Nano Memory Cards von Huawei. Herkömmliche microSD-Karten akzeptieren beide Geräte nicht. Die Laufzeit des Akkus unterscheidet sich nur unwesentlich. Dafür können beide Smartphones als Dual-SIM-Variante zwei SIM-Karten aufnehmen. Da bieten aktuelle Flaggschiffe eine deutlich höhere Kapazität für Bilder, Videos und Apps.

Welches Display ist besser?

Das Huawei Mate 20 Pro besitzt das größere und höher auflösende OLED-Display. Der 6,1-Zoll-Bildschirm des P20 in der Pro-Version löst mit 2.240 x 1.080 Pixeln (Full-HD) auf und weist ein Seitenverhältnis von 18,7:9 auf. Gegenüber dem Vorgängermodell Huawei P20 hat es ein OLED- anstelle eines LC-Touchscreens bekommen. Das 19,5:9-Display des Mate 20 Pro misst 6,39 Zoll in der Diagonale und bietet eine Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixel (QHD). Außerdem unterstützt der Bildschirm HDR10 und kann unterstützte Inhalte dementsprechend kontrastreicher darstellen.

Das Huawei P20 Pro punktet im direkten Vergleich insbesondere mit seinem Preis(© 2018 CURVED)

Innovative Features im Mate 20 Pro

Dass die Notch beim Huawei Mate 20 Pro breiter ausfällt als bei der Pro-Version des P20 liegt an der darin integrierten Technik für die 3D-Gesichtserkennung. Diese ermöglicht es euch, das Smartphone mit eurem Gesicht zu entsperren. Ganz so sicher wie Apples Face ID soll das Ganze allerdings nicht funktionieren – aber zumindest sicherer als die 2D-Gesichtserkennung des P20 Pro.

Verlassen solltet ihr euch dennoch nicht nur auf die Gesichtserkennung. Zumal beide Huawei Geräte einen Fingerabdrucksensor als Alternative bieten. Während dieser sich beim Huawei P20 in der Pro-Version unterhalb des Bildschirms befindet, trägt das Mate 20 Pro den Fingerabdrucksensor im Touchscreen. Beides hat Vor- und Nachteile: Der Sensor im Display ermöglicht schmalere Bildschirmränder, reagiert aber dafür aber etwas langsamer als sein Gegenstück im P20 Pro.

Außerdem könnt ihr nur das Huawei Mate 20 Pro kabellos aufladen. Auch bei der kabelgebundenen Aufladung bietet es Vorteile: Diese ist mit bis zu 40 Watt möglich und geht damit schneller als beim Pro-Modell des Huawei P20, das ihr "nur" mit bis zu 22,5 Watt aufladen könnt. Darüber hinaus ist es mit dem Mate 20 Pro sogar möglich, andere Smartphones kabellos mit Strom zu versorgen, sofern diese das unterstützen.

Fazit: Huawei Mate 20 Pro oder P20 Pro?

Das Huawei Mate 20 Pro ist im Vergleich insgesamt das ausgereiftere Android-Smartphone. Es bietet nahezu alle Features des P20 Pro und hat diesem einige weitere Funktionen, die bessere Leistung sowie einen größeren Bildschirm mit besserer Auflösung voraus. Wenn der Preis für euch keine Rolle spielt, könnt ihr also bedenkenlos zu dem jüngeren Gerät greifen. Andererseits ist das P20 Pro mittlerweile deutlich günstiger zu erhalten und nach wie vor ein hervorragendes Gerät. Wenn ihr in erster Linie ein Smartphone mit Top-Kamera wollt und die bessere Ausstattung des Mate 20 Pro nicht benötigt, könnt ihr mit dem P20 Pro Geld sparen.

Zusammenfassung:

  • Beide Geräte verfügen über eine starke Triple-Kamera; mit unterschiedlichem Aufbau
  • Das Huawei P20 Pro hat einen Tele-, RBG- und Monochrom-Sensor
  • Letztgenannter fehlt beim Huawei Mate 20 Pro, dafür gibt es ein Superweitwinkel-Objektiv
  • Im Mate 20 Pro steckt ein Kirin 980-Prozessor, im P20 Pro dessen Vorgänger (Kirin 970)
  • Keine Unterschiede gibt es beim Speicher: Ihr könnt jeweils zwischen 6 und 8 GB RAM sowie 128 und 256 GB Speicherplatz wählen
  • Das Display des Mate 20 Pro ist 0,29 Zoll größer, hat eine höhere Auflösung und unterstützt HDR10
  • Das Smartphone hat zudem eine 3D-Gesichtserkennung, die gegenüber dem 2D-Modell des P20 Pro die sichere Entsperrmethode ist
  • Das Duo bietet einen Fingerabdrucksensor – entweder im Display (Mate 20 Pro) oder auf der Rückseite (P20 Pro)

Weitere Artikel zum Thema
Android Q trotz Sperre? Huawei P30 und Co. sollen Update erhal­ten
Francis Lido
Her damit !6Huawei P30 und P30 Pro haben offenbar Chancen auf Android Q
Huawei P30 und andere Smartphones des Herstellers werden Android Q erhalten. So schreibt es das Unternehmen auf seiner Webseite.
Huawei Mate 20 Pro: Android Q kommt wohl doch
Francis Lido
Google hat das Huawei Mate 20 Pro in das Android-Q-Beta-Programm wiederaufgenommen
Entgeht das Huawei Mate 20 Pro der Android-Sperre? Zumindest die Chancen auf Android Q stehen gut.
Beste Handys 2019: Die Top-Smart­pho­nes des Jahres und was noch kommt
Jörg Geiger
Supergeil !25Samsung ist Marktführer, Huawei holt auf. Apple muss 2019 noch liefern.
Welche sind die besten Handys 2019? Schon so einige Top-Smartphones gibt es auf dem Markt – doch dieses Jahr kommt noch mehr.