Huawei Mate 8: Kamera-Tipps für noch bessere Fotos

Supergeil !6
Die Frontkamera des Huawei Mate 8 ermöglicht Bilder mit 8 MP
Die Frontkamera des Huawei Mate 8 ermöglicht Bilder mit 8 MP(© 2016 CURVED)

Das Huawei Mate 8 konnte in unserem Test nicht allein wegen seiner herausragenden Rechenleistung und der guten Verarbeitung überzeugen, sondern punktete auch mit guten Kamera-Eigenschaften. Immerhin besitzt das Edel-Smartphone auf der Rückseite eine Kamera, die Bilder mit achtbaren 16 MP aufnimmt.

Außerdem können nicht viele Oberklasse-Smartphones mit einer 8 MP-Frontkamera aufwarten, wie sie beim Huawai Mate 8 verbaut ist. Doch ein berühmter Fotograf sagte einmal treffend: "Es kommt nicht auf die Kamera an, sondern das, was dahinter ist (der Nutzer)". Deshalb erklären wir Euch ein paar Tipps und Tricks, wie Ihr mit der Smartphone-Kamera noch bessere Aufnahmen produziert.

Feste Unterlagen gegen Verwackeln

Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen habt Ihr sicher Mühe, gewünschte Motive ohne Verwackler oder und unschöne Schlieren abzulichten. Obwohl das Huawei Mate 8 schon ein lichtstarkes Objektiv mitbringt, muss dieses wenig Licht mit einer längeren Belichtungszeit ausgleichen. Kaum einer hat dann eine so ruhige Hand, die noch für eine scharfe Aufnahme sorgen könnte.

Solltet Ihr kein Stativ zu Hand haben, könnt Ihr allerdings auf eine feste Unterlage als Notbehelf ausweichen. Wenn auch das nicht vorhanden ist, bleibt Euch immer noch die Möglichkeit, Euch an eine Wand zu lehnen und beim Knipsen den Atem anzuhalten. Der Einsatz dedes LED-Blitzes empfiehlt sich eher nicht: Das Licht lässt Motive meist kühl und farblos erscheinen. Außerdem dürfte die Reichweite des Blitzlichtes in den meisten Fällen zu gering sein, um die gewünschte Szene auszuleuchten.

Gelungene Bilder bei wenig Licht

Wen die vorherigen Tipps bei wenig Licht nicht helfen, könnt Ihr in die digitale Trickkiste greifen und den von Huawei bereits installierten Nachtmodus nutzen. Diesen erreicht Ihr, indem Ihr in der Kamera-App des Huawei Mate 8 das Menü über den Button rechts oben auf dem Display öffnet.

Wenn Euch die Ergebnisse auch mit dem Nachtmodus auch nicht überzeugen, könnt Ihr auch über Profi-Einstellungen nachjustieren. Dazu geht wieder in das Kamera-Menü und wählt diesmal den Punkt "Professional" aus. Stellt den unten erscheinenden Optionsbogen auf "ISO" und selektiert eine Lichtsensitivität von 100. Tippt dann auf das S für "Shutter Speed" und setzt die Einstellung auf 0,6. Tippt dann auf die Option zum Verstellen des Helligkeitsmessungs-Modus ganz links. Wählt danach die ganz linke Funktion für Spotmessung aus und knipst ein Foto. Bei Bedarf könnt Ihr noch nachjustieren und den ISO-Wert erhöhen. Ein zu hoher Wert kann allerdings unschönes Bildrauschen zur Folge haben.

Den Profi-Modus einsetzen

Solange Ihr den Automatik-Modus nutzt, versucht das Huawei Mate 8 stets die besten Einstellungen für die jeweiligen Szenen festzulegen. In den meisten Fällen klappt dies auch ganz gut, aber zuweilen wollt Ihr den Fotos vielleicht eine andere Stimmung verpassen. Dafür könnt Ihr den Professional-Modus verwenden, den Ihr wie oben beschrieben über das Kamera-Menü errecht.

Dort könnt Ihr nicht nur die ISO-Lichtempfindlichkeit manuell einstellen, sondern auch einen manuellen Weißabgleich durchführen und den Kontrast sowie die Helligkeit nachjustieren. Außerdem könnt Ihr den Autofokus von Einfach- auf Mehrpunkt- oder sogar interpolierte Messung einstellen. Wenn Ihr mit diesen Einstellungen ein wenig herumexperimentiert, bekommt Ihr mit der Zeit ein gutes Gefühl dafür, welche Stimmungen sich mit welchen Reglern auf Euren Bildern erzeugen lassen.

Zusammenfassung

  • Nutzt bei schlechten Lichtverhältnissen ein Stativ oder eine feste Unterlage
  • Der Nachtmodus hilft Euch beim Erstellen von Fotos bei wenig Licht
  • Der Automatik-Modus sorgt meist für passende Kameraeinstellungen je nach Umgebungslicht
  • Experimentiert mit dem Professional-Modus, um Euren Fotos den letzten Schliff zu geben
Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller2
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.
HTC U11 Plus: Display-Ecken sollen abge­run­det sein
Michael Keller
Das Design des HTC U11 Plus ist dem des U11 sehr ähnlich
Der Bildschirm des HTC U11 Plus verfügt offenbar über abgerundete Ecken. Das legen zumindest geleakte Bilder des Smartphones nahe.