Huawei Mate S: Akku hält mit diesen Tipps länger durch

Unfassbar !14
Das Huawei Mate S bringt schon einige Tools zum Akkustromsparen mit
Das Huawei Mate S bringt schon einige Tools zum Akkustromsparen mit(© 2015 CURVED)

Das Huawei Mate S hat mit seinem Akku, der immerhin eine Kapazität von 2700 mAh mitbringt, schon einen langen Atem. Trotz eines 5,5-Zoll-Bildschirms und einem kräftigen Kirin 935-Prozessor überbrückt das Gerät auch mehrere Tage bei gewöhnlicher Nutzung, ohne wieder ans Netz zu müssen. Doch wenn Ihr die Akkulaufzeit noch verlängern wollt, könnt Ihr ein paar Tricks anwenden. Welche Stromsparmöglichkeiten Euch das Huawei Mate S bietet, zeigen wir Euch in diesem Ratgeber.

Displayhelligkeit herunterregeln

Normalerweise gibt es in Smartphones zwei Haupt-Energiefresser: den Prozessor und das Display. Wenn der Akku nicht mehr viel Ladung in sich trägt, könnt Ihr zumindest den Screen zur erhöhten Genügsamkeit zwingen, indem Ihr die Displayhelligkeit so weit es geht herunterregelt. Das geht am schnellsten, indem Ihr die Schnellstart-Optionen Eures Huawei Mate S aufruft.

Dazu wischt Ihr einfach mit Eurem Finger vom oberen Bildschirmrand nach unten. Regelt danach die Helligkeit so weit herunter, dass Ihr die Inhalte noch gut erkennen könnt. Außerdem solltet Ihr die automatische Helligkeitsanpassung deaktivieren, weil das Gerät je nach Umgebungslicht die Leuchtkraft des Bildschirms wieder verstärkt.

Smartes Energiesparen mit integrierten Tools

Eurer Huawei Mate S enthält schon von Haus aus eine Einstellung, mit der Ihr den Energiehunger des Systems leicht oder sogar stark drosseln könnt. Ihr findet die Option unter "Einstellungen |  Energiesparen ". Dort könnt Ihr zwischen drei Stromspar-Möglichkeiten wählen: "Leistung", "Intelligent" und "Ultra".

Bei der Einstellung "Leistung" stehen Euch alle CPU-, Netzwerk- und andere Ressourcen in vollem Umfang zur Verfügung. Das nützt Euch dann besonders, wenn Ihr viele leistungshungrige Programme – etwa Spiele – nutzt. Allerdings leert sich der Akku bei dieser Einstellung auch am schnellsten. Zumeist ist es aber gar nicht notwendig, dass der Prozessor und alle Komponenten auf Hochtouren laufen. Deshalb empfiehlt sich in den meisten Fällen die Einstellung "Intelligent", die Ressourcen je nach Bedarf bereitstellt. Wenn weniger Leistung benötigt wird, versucht das Huawei Mate S brachliegende Komponenten abzuschalten oder zumindest deren Energiebedarf zu senken.

Bei der Einstellung "Ultra" spart das Huawei Mate S, wo es nur geht. Euch stehen dann nur noch grundlegende Anruf- und Nachrichten-Funktionen zur Verfügung. Außerdem werden Bildschirmanimationen abgeschaltet, das Wallpaper durch einen schwarzen Hintergrund ersetzt und die Displayhelligkeit auf ein Minimum reduziert. Dieser Modus rät sich zwar nicht für den alltäglichen Gebrauch, taugt aber, wenn Ihr Euren Akku schon fast ganz entleert habt.

Stromfresser-Apps eliminieren

Unter den Energiesparoptionen findet Ihr auch noch den Punkt "App-Firewall". Dort entdeckt Ihr Apps, die aktuell besonders viel Strom fressen und womöglich sogar auch im Hintergrund unbemerkt aktiv bleiben. Mit einem Tipp könnt Ihr jede App anwählen und durch Anwählen der Funktion "Schließen" beenden.

Die Funktion fungiert übrigens auch als eine Art Stromspar-Wächter, der Euch von Zeit zu Zeit auf besonders ressourcenhungrige Apps hinweist. Allerdings gibt es einige Programme, die durchaus berechtigt mehr Leistung fordern. Damit der Stromwächter nicht dauernd auf diese hinweist, könnt Ihr sie unter "Geschützte Apps" in eine Ausnahmeliste eintragen.

Flugmodus aktivieren

In den Schnelleinstellungen, die Ihr wie oben schon erwähnt mit einem Fingerwisch von Oben nach unten hervorholt, findet Ihr auch ein kleines Flugzeugsymbol. Wenn Ihr darauf tippt, aktiviert Ihr den Flugmodus, der auf einen Schlag sämtlichen Funk des Huawei Mate S deaktiviert.

Dadurch könnt Ihr Euch vielleicht noch ein wenig mehr Akkulaufzeit erkaufen. Außerdem lädt das Smartphone bei eingeschaltetem Flugmodus den Akku beim Anschluss eines Netzteils fast doppelt so schnell auf – was Euch besonders auf Reisen zugute kommen könnte.

Zusammenfassung

  • Unter "Einstellungen | Anzeige" oder über die Schnellstart-Optionen dimmt Ihr beim Huawei Mate S die Display-Helligkeit
  • Unter "Einstellungen | Energiesparen" könnt Ihr das Huawei P8 in den Ultra-Energiesparmodus schalten
  • Über die Schnellstart-Leiste aktiviert Ihr den Flugmodus, der den Funk komplett abschaltet
  • Unter "Einstellungen | Energiesparen | Stromverbrauchs-Firewall" beendet Ihr unnötig aktive Programme
  • In "Einstellungen | Energiesparen | Geschützte Apps" tragt Ihr Programme ein, die berechtigterweise auf große Leistungsreserven zugreifen dürfen

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Honor Magic: Hoher Preis für Mi Mix-Konkur­ren­ten erwar­tet
Christoph Groth
Naja !5Das nächste Honor-Smartphone nach dem Honor 8 ist womöglich zum Premium-Preis erhältlich
Mit dem Mi Mix-Konkurrenten Honor Magic geht das Unternehmen wohl neue Wege: Voraussichtlich wird das Konzept-Smartphone teurer als bisherige Geräte.
Huawei Mate 8 und P9: Rollout des Nougat-Upda­tes beginnt schon jetzt
Her damit !28Nebem dem Huawei P9 soll auch das Mate 8 schon die Aktualisierung auf Android Nougat in China bekommen
Kommt Android Nougat doch noch 2016? Zumindest in China soll die Aktualisierung für das Huawei 9 und Mate 8 bereits ausrollen.
Samsung Galaxy S7 Edge: Black Pearl-Version offi­zi­ell ange­kün­digt
Michael Keller5
Peinlich !8So sieht die Black Pearl-Version des Galaxy S7 Edge aus
Das Galaxy S7 Edge ist schon bald in einer neuen Variante verfügbar: Samsung hat die Farbe "Black Pearl" offiziell angekündigt.