Huawei P8: 4 Kamera-Tipps für bessere Videos

Das Huawei P8 besitzt eine hervorragende Kamera
Das Huawei P8 besitzt eine hervorragende Kamera(© 2015 CURVED)

Das Huawei P8 enthält ein exzellentes 13 MP-Kameramodul, mit dem sich immerhin Videos in Full-HD (1920 x 1080 Pixel) aufnehmen lassen. Nicht umsonst nimmt der Androide in unserer Liste der besten Kamera-Smartphones einen der vorderen Ränge ein. Wir zeigen Euch ein paar Kniffe, mit denen Ihr Eure Videos noch verbessern könnt.

Wechsel der Aufnahmemodi

Huawei verwendet eine Kamera-Anwendung, die deutlich an Apples Foto-App erinnert. So wechselt Ihr auch bei P8 durch einen Fingerwisch zwischen den einzelnen Aufnahmemodi, die oberhalb oder neben dem Auslöser aufgereiht sind – je nachdem wie Ihr die Kamera gerade hält. Dort erreicht Ihr auch den Standard-Video-Aufnahmemodus und die Zeitraffer-Option.

Zeitraffer-Videos

Im Zeitraffer- oder Time-Lapse-Modus verkürzt die Kamera Aufnahmen um den Faktor 20. Diese Aufnahmemöglichkeit lohnt besonders, wenn Ihr langatmige Vorgänge in einem schnellerem Ablauf präsentieren wollt, beispielsweise vorbeiziehende Wolken oder Aufnahmen einer Autoreise.

Dieses Feature funktioniert lohnt daher nur bei längeren Videos: Immerhin Schrumpft ein Film mit einer Länge von einer Minute auf einen Clip von gerade mal 3 Sekunden zusammen. Des Weiteren solltet Ihr auf schnelle Bewegungen oder Schwenks beim Huawei P8 verzichten, weil diese im Film bestenfalls als kurzzeitiges Zucken wahrnehmbar sind.

Stativ-Ersatz bei wenig Licht

Das Huawei P8 besitzt bereits ein vergleichsweise lichtstarkes Objektiv und dazu noch einen optischen Bildstabilisator. Dieser kompensiert beispielsweise zittrige Hände oder allzu ruppige Schwenks. Dabei versucht eine intelligente Linsenmechanik Bewegungen der Kamera abzuglätten schummrige Lichtverhältnisse zu kompensieren.

Bei zu wenig Licht, beispielsweise bei Nacht, nützt dies allerdings auch nicht mehr viel. Mit einer ruhigen Hand könnt Ihr vielleicht noch die eine oder andere Szene mit dem Huawei P8 im Dämmerlicht einfangen. Am besten atmet Ihr vor dem Dreh kurz ein, haltet die Luft an, betätigt den Auslöser und dreht dann die Szene. Noch bessere Ergebnisse erzielt Ihr mit einem Stativ. Weil das aber nicht immer zur Hand ist, tut es oftmals auch eine feste Unterlage wie ein Treppengeländer oder eine Mauer.

Regisseur Modus nutzen

Dem Huawei P8 liegt außer dem Programm zur Kamera-Steuerung auch die App "Regisseur Modus" bei. Hiermit lassen sich bis zu drei zusätzliche Android-Smartphones mit einem Huawei P8 per WLAN verbinden. Im Hauptschirm des als Director bezeichneten Haupt-Smartphones hat man sowohl den Video-Sucher der eigenen Kamera als auch die der verknüpften Smartphones im Blick.

Nach dem Drehstart wechselt Ihr die Aufnahmequelle ganz einfach, indem Ihr das entsprechende Sucherfenster antippt. Über das Menü könnt Ihr den angeschlossenen Teilnehmern sogar Nachrichten mit Anweisungen zusenden, etwa "Schwenk nach rechts" oder "Verfolge den Vogelflug". Beim Abschluss des Drehs wird der Film im Director-Smartphone gespeichert und kann weiter bearbeitet werden. So könnt Ihr mit vergleichsweise einfachen Mitteln ein ganzes Smartphone-Filmteam aufstellen und steuern. Die App gibt es übrigens auch kostenlos im Google Play Store und funktioniert mit allen Smartphones, die unter Android 4.3 oder höher laufen.

Zusammenfassung

  • In der Kamera-App wechselt Ihr per Fingerwisch in den Video- oder Zeitraffer-Modus
  • Nutzt den Zeitraffer-Modus um besonders lange Szenen zu verkürzen
  • Ist kein Stativ zur Hand, nutzt bei wenig Licht eine feste Unterlage
  • Mit der App "Regisseur Modus" könnt Ihr bis zu vier Smartphones miteinander verbinden, um so gemeinsam mit Freunden Videos zu produzieren

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
2
Peinlich !6Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
1
Her damit !15Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.