Im App Store bezahlen – so geht's

Welche Neuerungen bringt iOS 9 mit sich?
Welche Neuerungen bringt iOS 9 mit sich?(© 2014 CURVED)

Welche Zahlungsmethoden werden von Apple akzeptiert? Wenn Ihr bei iTunes oder in Apples App Store Anwendungen für Euer iPad oder iPhone erwerben möchtet, müsst Ihr Euch für eine Zahlungsmethode entscheiden. Dabei stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, die Ihr auch parallel verwenden könnt. Wir stellen Euch die unterschiedlichen Arten der Bezahlung vor und erklären, was Ihr dabei jeweils beachten müsst.

So gelangt Ihr zu den Zahlungsdaten

Zunächst müsst Ihr iTunes oder den App Store öffnen, auf dem iPhone sind beide Zugänge vertreten. Zwar gibt es Unterschiede im Angebot – iTunes verkauft Medieninhalte wie Musik, Filme und mehr, der App Store Apps – das Bezahlen geht jedoch auf die gleiche Art und Weise vonstatten. Meldet Euch mit Eurer E-Mail-Adresse an und gebt das entsprechende Kennwort ein. Nun werden Eure Daten angezeigt, die Ihr zu Eurer Apple-ID hinterlegt habt. Neben den "Zahlungsdaten" müsst Ihr nun "Bearbeiten" auswählen, um eine (neue) Methode zum Bezahlen zu verwenden. Unter dem ersten Punkt "Zahlungsmethode" werden Euch nun die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten angezeigt.

Klassische Zahlungsmethoden

Dort könnt Ihr auswählen, ob Ihr Eure Einkäufe bei iTunes oder im App Store per Kreditkarte, Lastschrift oder Diners-Club-Karte bezahlen möchtet. Als Kreditkarten stehen Visa, MasterCard oder American Express zur Verfügung, die jeweils mit eigenem Logo vertreten sind. Wenn Ihr per Diners-Club-Karte oder Lastschrift bezahlen möchtet, müsst Ihr die Option "clickandbuy" auswählen. Im folgenden Menü könnt Ihr die Zahlungsinformationen hinterlegen, zum Beispiel für Euer Bank-Konto.

Gutscheinkarten nutzen

Wenn Euch das Hinterlegen von Zahlungsinformationen im Internet zu unsicher ist, könnt ihr bei iTunes und im App Store auch mit Gutscheinkarten bezahlen. Diese könnt Ihr im Handel erwerben, zum Beispiel in Elektronikmärkten oder an vielen Tankstellen. Dabei stehen unterschiedliche Beträge zur Auswahl, etwa 15 Euro, 25 Euro oder 50 Euro. Den Code der Karte gebt Ihr im App Store ein; dazu tippt Ihr auf dem iPhone oder iPad im Store auf "Highlights", scrollt ganz nach unten und wählt "Einlösen" aus.

Geschenkfunktion

Möglich ist auch, sich eine App oder Ähnliches von einem Bekannten schenken zu lassen. Dafür wählt Ihr die Anwendung aus und tippt auf den "Teilen"-Button. Das ist das Symbol mit dem nach oben gerichteten Pfeil innerhalb eines Quadrats, das sich in der rechten oberen Ecke des Fensters befindet. Anschließend wählt Ihr "Geschenk" aus. Zuvor muss Euer Kontakt natürlich seine Kontodaten hinterlegt und einen entsprechenden Betrag für Euch freigegeben haben.

Zusammenfassung

  • Apple bietet Euch bei iTunes oder im App Store verschiedene Möglichkeiten zum Bezahlen an
  • In Eurem Account könnt Ihr diese unter "Zahlungsdaten" auswählen
  • Zur Wahl stehen Kreditkarte, Lastschrift und Diners-Club-Karte
  • Alternativ könnt Ihr Euch ein Guthaben über den Account einer Freundin oder eines Freundes schenken lassen
  • Auch Gutscheinkarten stehen im Fachhandel zur Verfügung

Weitere Artikel zum Thema
Produk­tion des iPhone 8 mit 3D-Front­ka­mera soll erst im Septem­ber begin­nen
Michael Keller1
Her damit !8Der iPhone 7-Nachfolger soll eine revolutionäre Frontkamera bieten
Ein angesehener Analyst bestätigt den Einsatz einer 3D-Kamera im iPhone 8 – und sagt für 2017 einen vergleichsweise späten Produktionsbeginn voraus.
iPhone-Garan­tie gilt künf­tig auch bei Display-Repa­ra­tur durch Drit­tan­bie­ter
Michael Keller1
Supergeil !10Ein kaputtes iPhone-Display ist stets ein Ärgernis
Apple hat offenbar seine Bestimmungen für das iPhone geändert: Die Garantie soll künftig auch dann gelten, wenn ein Drittanbieter-Display verbaut ist.
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.