iOS 10: Mit dieser App erhaltet ihr schon jetzt eine GIF-Tastatur

Giphy KEYS hält für passende und unpassende GIFs für jede Gelegenheit bereit
Giphy KEYS hält für passende und unpassende GIFs für jede Gelegenheit bereit(© 2016 YouTube/GIPHY)

iOS 10 enthält eine praktische neue Funktion: GIFs direkt über die Tastatur einbinden und verschicken. Ein Umweg über den Browser inklusive umständlichem Herauskopieren des passenden Links ist damit nicht mehr nötig. Allerdings steht das Betriebssystem nur als Beta zur Verfügung. Die könnt Ihr Euch zwar schon jetzt auf Eurem iPhone installieren, doch stehen Bugs bei solchen Preview-Versionen an der Tagesordnung. Wenn Ihr nicht bis zum erwarteten offiziellen Release von iOS 10 im September zusammen mit dem iPhone 7 warten wollt, dann nutzt einfach eine Tastatur-App, die GIFs auf Knopfdruck auch unter iOS 8.0 oder höher ermöglicht.

Funktioniert mit WhatsApp und Co.

Empfehlenswert ist zum Beispiel die App Giphy. Im Vergleich zur Tastatur von iOS 10 bietet sie sogar einen Vorteil: Apples Variante ist auf die Messages-App beschränkt – Giphy hingegen lässt sich auch in WhatsApp, Snapchat und sonstigen Programmen einsetzen. Im Folgenden erfahrt Ihr, wo Ihr die App bekommt und wie Ihr die Tastatur einrichtet, damit Ihr GIFs ohne Aufwand verschicken könnt.

Die App heißt mit vollem Namen "GIPHY KEYS" und ist bei iTunes erhältlich. Der Download ist gratis. Als Nächstes müsst Ihr die heruntergeladene GIF-Tastatur in den Einstellungen als Standard-Anwendung festlegen. Folgt dazu dem Pfad "Einstellungen | Allgemein | Tastatur". Hier tippt Ihr dann auf den Punkt "Tastaturen" und anschließend auf "Tastatur hinzufügen", woraufhin Ihr "GIPHY Keys" anwählt.

Giphy beherrscht Textvorhersage

Wählt die Tastatur im folgenden Menü erneut an und legt den Schalter nach rechts um, sodass er grün unterlegt und somit aktiviert ist. Ihr erlaubt der App damit vollen Zugriff, damit die integrierte Suche nach GIFs im Internet funktioniert. Persönliche Informationen speichert die App nicht, schreiben die Entwickler in der Beschreibung zu GIPHY KEYS.

Öffnet nun ein Textfeld, beispielsweise in Eurem Lieblings-Messenger. Es öffnet sich zwar die Standard-Tastatur, Ihr seid aber auf dem richtigen Weg. Tippt die Globus-Taste unten links an, haltet sie gedrückt und wählt im Popup-Menü den Eintrag "GIPHY Keys". Die GIF-Tastatur ist jetzt als neuer Standard eingerichtet. Seit Version 1.0.2 beherrscht die Software neben GIFs auch Textvorhersage wie von iOS 10 und den Vorgängerversionen gewohnt und unterbreitet Euch Wortvorschläge während der Eingabe.

So gebt Ihr GIFs ein

Die Eingabe von GIFs erfolgt ganz einfach über die Symbole über dem Buchstabenfeld. Wie bei Emojis repräsentiert jedes Bild eine Kategorie; das Haus mit der Lupe ist dabei die Suchfunktion, mit der Ihr über Schlagwörter nach passenden Animationen stöbert. Die Tastatur versteht auch einige Spezialbefehle, wenn Ihr sie mit einem Hashtag davor eingebt. Stellt Ihr einem Wort etwa "#text:" (ohne die Anführungszeichen) voran, dann bekommt Ihr automatisch passende GIFs angezeigt. "#echo" hingegen verwandelt Euren Text selbst in ein GIF. Insgesamt bietet Euch Giphy KEYS mehr Möglichkeiten als die iOS 10-Tastatur.

Zusammenfassung:

  • Die Tastatur von iOS 10 enthält eine neue GIF-Funktion, die in der Beta allerdings nur mit dem Messenger zusammenarbeitet
  • Als Alternative bietet sich die Tastatur-App GIPHY KEYS an
  • Die Software erforder iOS 8.0 oder höher und funktioniert auch in anderen Messengern
  • Ladet die App herunter und öffnet "Einstellungen | Allgemein | Tastatur"
  • Unter "Tastaturen" wählt Ihr dann "Tastatur hinzufügen" und "GIPHY Keys" an
  • Tippt noch mal auf die App und aktiviert den Schalter für die Freigabe
  • Öffnet danach ein Textfeld, haltet Euren Finger auf dem Globus-Symbol gedrückt und wählt GIPHY Keys an
  • GIFs fügt Ihr über die Symbole über den Buchstaben ein; links ist die Suchfunktion
  • Mit Hashtag stehen Euch diverse Befehle zur Verfügung, etwa "#text:"

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.