iOS 11 vorab ausprobieren: So installiert Ihr die Public Beta

Supergeil !17
Für die Public Beta von iOS kann man sich anmelden.
Für die Public Beta von iOS kann man sich anmelden.(© 2017 CURVED)

Auch für iOS 11 bietet Apple wieder eine Public Beta an, die jeder ausprobieren kann. So kommt Ihr, ohne Entwickler zu sein, schon früher an die neuen Funktionen.

Wollt Ihr an der Public Beta teilnehmen, müsst Ihr Euch auf der Webseite beta.apple.com anmelden und Euer iPhone oder iPad registrieren. Über das Programm bekommt Ihr aber nicht nur Zugriff auf Vorversionen von iOS, sondern auch von macOS und tvOS.

Anmelden, registrieren und die Public Beta installieren

Sobald dann eine neue Version der Public Beta erschienen ist – für iOS 11 soll das noch im Juni der Fall sein – gibt Euch das registrierte Gerät Bescheid. Ihr müsst die Installation dann in den Einstellungen manuell starten. Nach der erfolgreichen Installation könnt Ihr iOS 11 ausprobieren. Apple freut sich dann natürlich über Hinweise auf Fehler.

Doch auch die Public Beta ist noch eine Testversion und keine finale, fertige Software. Man darf sich also nicht wundern, wenn noch nicht alle Texte ins Deutsche übersetzt sind und noch nicht alle angekündigten Änderungen umgesetzt sind. Wenn Apple Music das neue Design noch nicht erhalten hat, kann man das zwar noch leicht verschmerzen. Ärgerlich wird es jedoch dann, wenn die Beta dafür sorgt, dass Apps nicht funktionieren oder etwa die Telefonfunktion blockiert ist. Das muss nicht, aber kann passieren. Deswegen solltet Ihr auch die Public Beta nicht auf Eurem Hauptgerät installieren.


Weitere Artikel zum Thema
“Inside”: Düste­res PS4-Game kommt aufs iPhone
Francis Lido
Inside_iOS
"Inside" gibt's jetzt auch für iPhone, iPad und Apple TV. Der "Limbo"-Nachfolger steht ab sofort im App Store zum Download bereit.
Apple bestellt Sci-Fi-Serie vom "Batt­le­star Galac­tica"-Macher
Christoph Lübben
Apple will offenbar in den Weltraum vordringen – wenn auch nur mit einer Serie
Apple will weiterhin beim Video-Streaming mitmischen: Das Unternehmen soll eine Serie bestellt haben, die vom "Battlestar Galactica"-Macher stammt.
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.