iOS 11: Teilen von Standortdaten mit Apple deaktivieren – so geht's

iOS 11 bietet Euch viele Sicherheits-Einstellungen
iOS 11 bietet Euch viele Sicherheits-Einstellungen(© 2017 CURVED)

iPhone und iPad ermitteln auch unter iOS 11 automatisch Standortdaten: Anders als bei früheren Versionen werdet Ihr nach dem Update aber nicht mehr gefragt, ob Ihr die Daten auch mit Apple teilen möchtet. Wir erklären Euch Schritt für Schritt, wie Ihr das Senden von Daten über die Einstellungen verhindern könnt.

Automatische Datenübertragung verhindern

Um das automatische Erfassen der Standortdaten zu verhindern, öffnet Ihr auf Eurem iPhone oder iPad zunächst die "Einstellungen". Anschließend tippt Ihr auf den Menüpunkt auf "Datenschutz" und wählt dann "Ortungsdienste" aus. Scrollt ganz nach unten und tippt auf den Menüpunkt "Systemdienste". Scrollt wieder nach unten, bis zum Bereich "Produktverbesserungen".

Dort wird Euch der Menüpunkt "Diagnose & Nutzung" angezeigt. Um die Funktion zu deaktivieren, müsst Ihr den daneben liegenden Schalter nach links schieben, sodass er nicht mehr mit grüner Farbe unterlegt ist. Die Funktion "Routen & Verkehr" solltet Ihr ebenfalls ausschalten, weil Apple auch damit Eure Daten sammeln kann.

Auch Apps könnt Ihr übrigens den Zugriff verweigern: Unter "Ortungsdienste" werden alle Applikationen aufgeführt, die Informationen zu Eurem Standort haben möchten. Für jede App könnt Ihr in der Übersicht einzeln festlegen, ob diese Zugriff auf Eure Standortdaten erhalten oder nicht.

Darum sammelt Apple Daten

Apple sammelt die Standortdaten nach eigener Aussage zur Optimierung von iOS. So könne das Unternehmen beispielsweise erfassen, wann sich bestimmte Apps aufhängen und dadurch Systemfehlern auf die Spur kommen. Das Unternehmen verspricht zwar, dass alle Daten nur anonym gesammelt werden; trotzdem fühlt sich nicht jeder Nutzer damit wohl, dass ständig Informatione über seinen Aufenthaltsort gesammelt und auisgewertet werden.

Zusammenfassung:

  • Unter iOS 11 könnt Ihr auf Eurem iPhone oder iPad festlegen, ob Standort- und Nutzerdaten an Apple gesendet werden oder nicht,
  • Scrollt dazu unter „Einstellungen | Datenschutz | Ortungsdienste“ bis nach unten und tippt auf „Systemdienste“
  • Deaktiviert sowohl „Diagnose & Nutzung“ als auch „Routen & Verkehr“, um Eure Privatsphäre zu schützen
  • Unter „Ortungsdienste“ könnt Ihr übrigens auch entscheiden, welchen Apps Ihr Zugriff auf den Standort gewährt

Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir14Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja13iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.