iOS 11: Teilen von Standortdaten mit Apple deaktivieren – so geht's

iOS 11 bietet Euch viele Sicherheits-Einstellungen
iOS 11 bietet Euch viele Sicherheits-Einstellungen(© 2017 CURVED)

iPhone und iPad ermitteln auch unter iOS 11 automatisch Standortdaten: Anders als bei früheren Versionen werdet Ihr nach dem Update aber nicht mehr gefragt, ob Ihr die Daten auch mit Apple teilen möchtet. Wir erklären Euch Schritt für Schritt, wie Ihr das Senden von Daten über die Einstellungen verhindern könnt.

Automatische Datenübertragung verhindern

Um das automatische Erfassen der Standortdaten zu verhindern, öffnet Ihr auf Eurem iPhone oder iPad zunächst die "Einstellungen". Anschließend tippt Ihr auf den Menüpunkt auf "Datenschutz" und wählt dann "Ortungsdienste" aus. Scrollt ganz nach unten und tippt auf den Menüpunkt "Systemdienste". Scrollt wieder nach unten, bis zum Bereich "Produktverbesserungen".

Dort wird Euch der Menüpunkt "Diagnose & Nutzung" angezeigt. Um die Funktion zu deaktivieren, müsst Ihr den daneben liegenden Schalter nach links schieben, sodass er nicht mehr mit grüner Farbe unterlegt ist. Die Funktion "Routen & Verkehr" solltet Ihr ebenfalls ausschalten, weil Apple auch damit Eure Daten sammeln kann.

Auch Apps könnt Ihr übrigens den Zugriff verweigern: Unter "Ortungsdienste" werden alle Applikationen aufgeführt, die Informationen zu Eurem Standort haben möchten. Für jede App könnt Ihr in der Übersicht einzeln festlegen, ob diese Zugriff auf Eure Standortdaten erhalten oder nicht.

Darum sammelt Apple Daten

Apple sammelt die Standortdaten nach eigener Aussage zur Optimierung von iOS. So könne das Unternehmen beispielsweise erfassen, wann sich bestimmte Apps aufhängen und dadurch Systemfehlern auf die Spur kommen. Das Unternehmen verspricht zwar, dass alle Daten nur anonym gesammelt werden; trotzdem fühlt sich nicht jeder Nutzer damit wohl, dass ständig Informatione über seinen Aufenthaltsort gesammelt und auisgewertet werden.

Zusammenfassung:

  • Unter iOS 11 könnt Ihr auf Eurem iPhone oder iPad festlegen, ob Standort- und Nutzerdaten an Apple gesendet werden oder nicht,
  • Scrollt dazu unter „Einstellungen | Datenschutz | Ortungsdienste“ bis nach unten und tippt auf „Systemdienste“
  • Deaktiviert sowohl „Diagnose & Nutzung“ als auch „Routen & Verkehr“, um Eure Privatsphäre zu schützen
  • Unter „Ortungsdienste“ könnt Ihr übrigens auch entscheiden, welchen Apps Ihr Zugriff auf den Standort gewährt

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Stehen die Termine für Verkaufs­start und Vorbe­stel­lung fest?
Guido Karsten1
Apple wird das iPhone 2018 im Steve Jobs Theatre präsentieren
Wann stellt Apple das iPhone 2018 vor? Die Mobilfunkanbieter scheinen eine Ahnung zu haben.
Ist iOS 12 bald fertig? Apple veröf­fent­licht die neunte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 12 liefert Apple auch neue Animojis aus
Apple hat die neunte Beta von iOS 12 veröffentlicht. Dies könnte bereits die letzte Vorabversion vor der großen iPhone-Keynote im September sein.
iPad: Micro­soft kündigt "Mine­craft: Educa­tion Edition" für Apples Tablet an
Christoph Lübben
In "Minecraft" lernen Schweine durch Helium-Ballons künftig fliegen
"Minecraft: Education Edition" erscheint im September für das Apple iPad. Zudem schafft es ein Bildungs-Feature in die normale "Minecraft"-Version.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.