iOS 8.3: So schützt Ihr Euch vor Spam-Nachrichten

Mit iOS 8.3 könnt Ihr Spam direkt aus der Nachrichten-App heraus an Apple melden
Mit iOS 8.3 könnt Ihr Spam direkt aus der Nachrichten-App heraus an Apple melden(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Schutz vor Spam unter iOS 8.3: Wenn Ihr auf Eurem iPad oder iPhone die Nachrichten-App nutzt, habt Ihr bestimmt auch schon Nachrichten erhalten, die Euch mit Werbung oder Ähnlichem nerven. Diese könnt Ihr per E-Mail an Apple melden, was ein eher umständlicher Weg ist. Unter iOS 8.3 habt Ihr nun auch die Möglichkeit, Spam aus der App heraus zu melden. Wir verraten Euch, wie Ihr einen Report zu Spam in iMessage verfasst, ohne die Anwendung zu verlassen.

Spam bei Apple per Mail melden

Eine Möglichkeit, um sich gegen unerwünschte Nachrichten zu wehren, besteht darin, diese bei Apple zu melden. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass sie unabhängig von der iOS-Version ist, die Ihr auf Eurem iPad oder iPhone installiert habt.

Dazu müsst Ihr einen Screenshot der Spam-Nachricht anfertigen und diesen per E-Mail an Apple senden. Zudem müsst Ihr die Nummer des Absenders angeben, sowie das Datum und die Uhrzeit, an dem Ihr die Nachricht erhalten habt.

Spam-Schutz in iMessage aktivieren

Mit iOS 8.3 ist es nun einfacher geworden, Spam-Nachrichten bei Apple zu melden. Gleichzeitig könnt Ihr die eingehenden Nachrichten nach bekannten und unbekannten Absendern organisieren.

Geht dazu zunächst in die "Einstellungen" und tippt dort auf den Menüpunkt "Nachrichten". Wenn Ihr nun nach unten scrollt, findet Ihr dort den Punkt "Unbekannte Absender filtern". Schiebt den Schalter neben dem Menüpunkt nach rechts, sodass dieser mit grüner Farbe unterlegt ist, um die Funktion zu aktivieren.

Nachrichten unter iOS 8.3 organisieren

Wenn Ihr nun die Nachrichten-App öffnet, werden Euch oben über den Nachrichten selbst zwei Kategorien angezeigt: "Kontakte & SMS" sowie "Unbekannte Absender". Wenn Ihr auf Letzteres tippt, werden Euch alle Absender angezeigt, die Euch Nachrichten geschickt haben, ohne in Eurer Kontaktliste zu sein.

Nun könnt Ihr Spam-Nachrichten einfach an Apple melden, indem Ihr auf den Button "Werbung melden" tippt, der sich unter der Nachricht befindet. Nun öffnet sich ein neues Fenster, das Euch die Option "Werbung löschen und melden" anbietet. Wenn Euch in der Nachrichten-App Spam angezeigt wird, den Ihr per SMS erhalten habt, könnt Ihr einfach die Nummer des Absenders blockieren, um zukünftig von Werbe-Nachrichten dieser Nummer zu blockieren.

Zusammenfassung

  • Wenn Ihr Werbe-Nachrichten erhaltet, könnt Ihr diese per E-Mail an Apple melden
  • Unter iOS 8.3 lässt sich das auch direkt in der Nachrichten-App vornehmen
  • Öffnet dazu die "Einstellungen" und tippt auf "Nachrichten"
  • Dort aktiviert Ihr die Funktion "Unbekannte Absender filtern", indem Ihr den Schalter nach rechts schiebt
  • Nun könnt Ihr innerhalb der Nachrichten-App auf "Unbekannte Absender" tippen
  • Unter diesem Reiter werden Euch alle Nachrichten von Nummern angezeigt, die nicht in Eurer Kontaktliste sind
  • Diese könnt Ihr löschen und direkt aus der App heraus an Apple melden

Weitere Artikel zum Thema
HomePod: Apple testet bereits Anruf-Funk­tion und mehr­fa­che Timer
Guido Karsten1
Mit dem HomePod werden sich bald auch Anrufe tätigen lassen.
Apple soll fleißig an HomePod OS 12 arbeiten. In einer Closed Beta werden angeblich auch schon Anruffunktion und Mehrfach-Timer getestet.
Samsung macht sich erneut über iPhone X lustig
Francis Lido12
Peinlich !37Schnell aufladen lässt sich das iPhone X nur mit dem richtigen Zubehör
Das Galaxy S9 bietet gegenüber dem iPhone X einige Vorteile: Das ist die Aussage der neuen Samsung-Werbespots.
Apple Watch: Kommende Modelle könn­ten euch vor Sonnen­brän­den schüt­zen
zGuido_Karsten
Der Nachfolger der Apple Watch Series 3 warnt Nutzer vielleicht schon vor Sonnenbrand.
Kann die Apple Watch künftig den Sonnenschutz eurer Haut überprüfen? Tatsächlich scheint Apple an einer solchen Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.