iOS 8-Apps mit Extensions: Die besten App-Erweiterungen

Safari versteht jetzt, wenn Ihr eine bestimmte Seite durchsuchen wollt.
Safari versteht jetzt, wenn Ihr eine bestimmte Seite durchsuchen wollt.(© 2014 CURVED Montage)

Eine neue iOS-Version ist gleichbedeutend mit vielen neuen Funktionen. Da macht iOS 8 selbstverständlich keine Ausnahme und liefert viele neue spezifische Funktionen wie zum Beispiel Erweiterungen für Safari, Tastatur-Apps oder Widgets für die Benachrichtigungen-Ansicht. Wir verhelfen Euch zu einem kleinen Überblick und stellen die besten App-Erweiterungen vor – wie Ihr sie grundsätzlich nutzt, erklären wir Euch an anderer Stelle.

Awesome Screenshot & Web Screenshot: Schnappschüsse von Webseiten

Awesome Screenshots

Bildschirmfotos von aktiven Webseiten könnt ihr mit den Anwendungen Web Screenshot und Awesome Screenshot erstellen. Diese Safari-Erweiterungen verfolgen das gleiche Ziel, setzen jedoch auf unterschiedliche Konzepte. Web Screenshot reduziert das abgelichtete Bild auf das Wesentliche; mit Awesome Screenshot könnt Ihr dagegen mittels zusätzlicher Werkzeuge den Schnappschuss vor dem Versand verfremden, bearbeiten, um eigene Notizen ergänzen und beschneiden. Beide Apps gibt es im App Store zum kostenlosen Download.

Evernote: Moderner Arbeitsplatz ohne Papier

Evernote

Mit der kostenlosen Evernote-App könnt Ihr Euch einen gut organisierten mobilen Arbeitsplatz erschaffen. Sämtliche Formen von Notizen lassen sich mit der Anwendung verfassen und Ihr könnt dank Cloud-Synchronisierung von jedem Gerät aus auf sie zugreifen. Zudem könnt ihr unter anderem To-do-Listen anlegen, Aufgaben verwalten, Kontakte knüpfen oder Geschäftsreisen planen. Über eine Suchfunktion findet Ihr Euch schnell in Euren abgespeicherten Unterlagen zurecht. Diese könnt Ihr in der iOS 8-Version der beliebten App mit einer Vielzahl von Web-Inhalten füttern, indem Ihr sie über den "Teilen"-Button in Safari an Evernote weiterleitet.

YouTube & Vimeo: Video-Sharing leicht gemacht

Youtube

Sowohl YouTube als auch Vimeo machen Euch mit ihren neuen Erweiterungen das Leben einfacher. Wenn Ihr beispielsweise ein Video auf YouTube hochladen wollt, könnt Ihr das ab sofort direkt aus der Fotos-App machen – auch hier ermöglicht iOS 8 nämlich Erweiterungen. Dafür müsst Ihr lediglich die App öffnen, das betreffende Video finden und den "Teilen"-Button drücken. Vimeo, eine weitere beliebte Video-Website, besitzt eine ähnliche Erweiterung. Beide Apps sind gratis.

View Source: Erweiterungs-Tool für Webdesigner

Für Entwickler und Webdesigner stellt die Quelltext-Erweiterung View Source für Safari eine interessante Sache dar. Diese zeigt den HTML-Quelltext der gerade aufgerufenen Webseite an, welchen View Source sowohl kopieren als auch per E-Mail weiterleiten kann. Zusätzlich erlauben Euch mehrere Layouts, die Art der Code-Darstellung zu beeinflussen. CSS, HTML und JavaScript sind durch einen Syntax-Highlighter voneinander abgegrenzt. View Source bekommt Ihr für 89 Cent im App Store.

ClarifyPhoto: Fotos verschönern leicht gemacht

ClarifyPhoto

Für die schnelle Bearbeitung eines Fotos ist ClarifyPhoto zu empfehlen, welches Ihr direkt aus der Fotos-App heraus aufrufen könnt. Ausgesuchte Bilder könnt Ihr dann ganz einfach mit drei Schiebereglern für Kontrast und Schärfe eine neue Note verleihen. Unter iOS 8 dürften diese Aktionen bald zum Standard avancieren. Für ClarifyPhoto müsst Ihr 89 Cent investieren.

1Password: Mehr Sicherheit für Passwörter

1Password

Der beliebte Passwortmanager 1Password generiert sichere, spezifische Passwörter für jede gewünschte Webseite, merkt sich diese für Euch und meldet Euch mit nur einem einzigen Tap an – der neuen Safari-Extension sei Dank. Mit der aktualisierten Version für iOS 8 bekommt Ihr auch einige weitere Neuerungen serviert. So sehen Nutzer von iPhone 6 und iPhone 6 Plus den Manager jetzt in korrekter Auflösung ohne Skalierung und die Sicherheit hat sich noch weiter verbessert. Zusätzlich wurden die Touch ID-Unterstützung sowie die PIN-Code-Abfrage etwas verändert. Eine weitere sinnvolle Maßnahme ist, dass 1Password nun erlaubt, Tastaturen von Drittherstellern aus der App zu verbannen. Potenzielle Sicherheitslücken lassen sich dadurch vermeiden, denn diese Anwendungen merken sich Eure Passwörter in manchen Situationen als neu gelernte Wörter – und gefährden damit, sie zu verraten.

Pinterest: Mit einem Klick an die Pinnwand

Pinterest

Mit dem sozialen Netzwerk Pinterest könnt Ihr Eure Bilder mit Beschreibungen versehen und an virtuelle Pinnwände hängen. Wie es sich gehört, können andere Nutzer Eure Schnappschüsse teilen, ihren Gefallen daran ausdrücken oder sie kommentieren. Die neue iOS 8-Erweiterung der App sorgt jetzt dafür, dass Ihr Eure Bilder direkt aus Safari heraus an Euren Account "pinnen" könnt, ohne dafür den Browser zu verlassen. Dafür müsst Ihr nur den "Teilen"-Button drücken. Die Pinterest-App ist gratis.

Videos bearbeiten mit iMovie

iMovie

Mit Apples iMovie-App bekommt Ihr ein praktisches Tool, um selbst gedrehte Videos zu bearbeiten. Zu den neuen Funktionen der Version 2.1 zählt auch die Unterstützung für iOS 8 und der damit verbundenen iMovie-Erweiterung. Mit dieser könnt Ihr Eure Videoclips direkt in der Fotos-App optimieren, ohne diese verlassen zu müssen. Die iMovie-App ist zum Preis von 4,49 Euro erhältlich, Käufer der größeren Speicherplatz-Ausführungen von iOS-Geräten bekommen sie sogar vorinstalliert geschenkt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 Plus: Apple teilt Profi-Tipps für Porträt-Fotos
Christoph Groth
Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bringt einen speziellen Porträt-Modus mit
Wie schieße ich die besten Porträts mit der Dual-Kamera eines iPhone 7 Plus? Apple beantwortet diese Frage mit Tipps von Foto-Profis.
iPhone 6s: Akku-Problem könnte weiter verbrei­tet sein als gedacht
Christoph Groth5
Offenbar schalten sich mehr iPhone 6s als bislang angenommen spontan ab
Die Akku-Probleme mit dem iPhone 6s betreffen offenbar mehr Geräte als zunächst angenommen. Das gibt Apple selbst bekannt.
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen6
Her damit !14Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.