iOS 8: Installation und Nutzung alternativer Tastaturen

Fleksy ist eine der ersten Tastatur-Alternativen für iOS 8
Fleksy ist eine der ersten Tastatur-Alternativen für iOS 8(© 2014 Twitter/Fleksy)

Unter Android-Nutzern genießen clevere Tastatur-Alternativen wie SwiftKey, Swype oder Fleksy längst große Beliebtheit – mit iOS 8 halten sie endlich auch ganz offiziell Einzug auf iPhone, iPad und iPod touch. Wir sagen Euch, wie Ihr die Drittanbieter-Tastaturen installieren und nutzen könnt.

Alternative Tastatur unter iOS 8 einrichten

Zunächst einmal sind Tastatur-Anwendungen Apps wie jede andere auch und müssen dementsprechend im App Store auf Euer iPhone, iPad oder iPod touch heruntergeladen und installiert werden. Danach könnt Ihr sie im Tastatur-Menü von iOS 8 einrichten. Der Weg dazu führt in "Einstellungen | Allgemein | Tastatur | Tastaturen", wo Ihr unterhalb der Liste der bereits eingerichteten Keyboards die Option "Tastatur hinzufügen..." findet. Hier stehen neben internationalen Tastaturlayouts auch zuvor installierte Tastatur-Apps zur Auswahl – einmal angetippt und auf der folgenden Installationsseite bestätigt, werden sie direkt zu den aktiven Keyboards hinzugefügt. Am Beispiel von Swype haben wir einmal durchexerziert, wie die Installation einer Drittanbieter-Tastatur funktioniert.

Alternative Keyboard-Layouts verwenden

Sobald die neue Tastatur installiert ist, kann sie in iOS 8 in jeder beliebigen App mit Textfunktion genutzt werden. Ihr erreicht sie auf demselben Weg wie internationale Tastaturen und den umfangreichen Emoji-Fundus durch Antippen des Globus-Symbols links neben der Leertaste – schaltet Euch damit einfach solange durch die eingerichteten Keyboards, bis ihr zur gewünschten Tastatur gelangt. Das ist zum Ausprobieren verschiedener Tipp-Apps zwar nett, für den alltäglichen Gebrauch aber recht umständlich, weshalb Ihr Eure Wunschtastatur als Standard definieren und Euch von unnötigem Ballast trennen solltet. Übrigens hat auch die Apple-Systemtastatur QuickType mit dem Update auf iOS 8 einiges hinzugelernt.

Primäre Tastatur definieren und Keyboards löschen

Neue Tastaturen werden immer am unteren Ende der Liste ergänzt. Der oberste Eintrag legt fest, welches Keyboard-Layout als Standard über das ganze System hinweg genutzt wird. Um die Reihenfolge zu verändern, tippt unter "Einstellungen | Allgemein | Tastatur | Tastaturen" rechts oben auf die "Bearbeiten"-Schaltfläche. Nun werden rechts neben den Einträgen die typischen Verschiebe-Symbole von iOS angezeigt, an denen Ihr den jeweils dazugehörigen Namen nach Belieben verschieben. Übrigens könnt Ihr hier auch Tastaturen entfernen, denn links neben den Einträgen erscheint nach dem Klick auf "Bearbeiten" auch das Löschsymbol. Alternativ tut's auch ein Wischen von rechts nach links über den Tastatur-Namen, damit daneben die "Löschen"-Schaltfläche erscheint.

Zusammenfassung

  • Nach dem Download im App Store findet Ihr Tastatur-Apps unter "Einstellungen | Allgemein | Tastatur | Tastaturen | Tastatur hinzufügen ..."
  • Einmal aktiviert, könnt Ihr Euch über das Globus-Symbol neben der Leertaste bis zur neuen Tastatur durchschalten
  • Um die primäre Tastatur zu verändern, tippt unter "Einstellungen | Allgemein | Tastatur | Tastaturen | Tastatur hinzufügen..." auf "Bearbeiten" und schiebt Euer bevorzugtes Keyboard nach oben
  • Auf demselben Weg können ungewünschte Tastaturen über das Lösch-Symbol entfernt werden

Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.