iOS 9.3 So schützt Ihr Notizen mit Eurem Fingerabdruck oder einem Passwort

Supergeil !10
Unter iOS 9.3 lassen sich Notizen mit einem Kennwort schützen
Unter iOS 9.3 lassen sich Notizen mit einem Kennwort schützen(© 2016 CURVED)

Unter iOS 9.3 eine Notiz vor unberechtigtem Zugriff schützen: Bislang war es Euch in iOS lediglich möglich, Dokumente in der Apples Notizen-App auf Geräten wie dem iPhone 6s oder dem iPhone 6s Plus zu erstellen, editieren, drucken oder zu kopieren. Doch nun könnt Ihr auch geheime Notizen erstellen, deren Titel zwar immer noch sichtbar ist, die aber nicht mehr so ohne Weiteres von jedem geöffnet werden können. Nur mit dem richtigen Passwort oder Fingerabdruck, der auf das Touch ID-Modul gelegt wird, ist es dann möglich, den verfassten Text zu lesen. Wir erklären Euch in diesem Ratgeber, wie Ihr das bewerkstelligt.

Oftmals gibt es Informationen, die schnell mal niedergeschrieben werden müssen, aber nicht für die Augen jeder Person bestimmt sind. Dazu zählen beispielsweise Kreditkartennummern, persönliche Adressangaben oder andere sensible Daten. Es gibt zwar viele Apps in Apples App Store, die bereits die Erstellung von geschützten Textdokumenten unterstützen, aber oftmals ist die vorinstallierte Standard-App "Notizen" von Apple einfach schneller zur Hand.

Notizen-App öffnen oder gegebenenfalls mit Spotlight suchen

Mit dem neuen Betriebssystem iOS 9.3, dass aktuell (Stand 11.02.2016) bereits als Beta verfügbar ist, können nun auch Texte, die mit Apples Notizen-App erstellt wurden, mit einem Passwort oder sogar einer Freigabe über den Touch ID-Fingerabdrucksensor belegt werden. Um diese Funktion zu benutzen, müsst Ihr zunächst einmal eine Notiz in dem Programm erstellen.

Zum anfertigen einer Notiz öffnet Ihr zunächst die App "Notizen". Dieses Programm befindet sich meist schon auf der ersten Seite der App-Auflistung. Solltet Ihr sie dort nicht entdecken, könnt Ihr sie auch über die Spotlight-Suche finden, die Ihr mit einer Wischgeste Eures Fingers nach unten aufruft. Dort könnt Ihr in das Suchfeld dann den Programmnamen eingeben. Keine Angst: Die Notizen-App kann nicht verschwinden, weil sie als vorinstallierte App unlöschbar mit dem iOS-System verknüpft ist.

Eine Notiz erstellen

Nach dem Öffnen der Notizen-App unter iOS 9.3 wählt Ihr zunächst Euren Ordner aus, unter dem  die Notiz erstellen wollt. Schließlich tippt auf das Erstellungs-Icon mit dem Zeichenstift, welches sich unten rechts befindet, um eine neue Notiz zu erstellen. Einen Titel für dieses Dokument müsst Ihr nicht eingeben. Das Programm wählt automatisch die ersten Worte des Dokumentes als Titel aus.

Dieser Teil wird auch für Außenstehende sichtbar bleiben, deshalb wählt für die ersten Worte etwas Unverfängliches oder einfach ein paar Sonderzeichen aus. Bedenkt außerdem, dass Ihr nur neu erstellten Notizen mit einem Kennwort oder einer Touch ID-Freigabe belegen könnt.

Daten mit einem Passwort belegen

Nachdem Ihr Eure gewünschte Notiz verfasst habt, tippt Ihr auf das Symbol mit dem offenen Kästchen nebst Pfeil oben auf der linken Seite. Daraufhin öffnet sich von unten ein Menü, über das Ihr die Notiz unter anderem auch drucken oder kopieren könnt. Tippt auf die Option mit dem Schlosssymbol zum Absichern Eurer Notiz mit einem Passwort. Daraufhin öffnet sich ein Formular, in das Ihr ein Passwort festlegen könnt.

Außerdem habt Ihr die Wahl, die Notiz auch per Touch ID-Fingerabdrucksensor zugänglich zu machen. Nach erfolgter Eingabe könnt Ihr auf "Fertig" tippen. Eure Notiz ist nun geschützt und wird innerhalb der Notizen-App außerdem nur auf Geräten angezeigt, die mindestens iOS 9.3 oder OS X 10.11.4 (El Capitan) installiert haben.

Zusammenfassung

  • Unter iOS 9.3 lassen sich neue Notizen mit einem Passwort oder einer Touch ID-Freigabe schützen
  • Tippt in der Notizen-App auf das Symbol an der unteren rechten Seite, um eine Notiz zu erstellen
  • Nach dem Eintippen der Notiz tippt Ihr auf das Kästchen-Symbol mit Pfeil oben links
  • In dem sich öffnenden Menü tippt Ihr auf das Schlosssymbol
  • Im sich öffnenden Formular könnt Ihr nun ein Passwort und die Touch ID-Freigabe festlegen

Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Maßnah­men gegen Iden­ti­täts­dieb­stahl
Christoph Groth
Der blaue Rahmen und das Schildsymbol signalisieren den aktivierten Schutzmechanismus
Mehr Sicherheit für Profilbilder: Facebook testet derzeit Schutzmaßnahmen, um die unerlaubte Weiterverwendung von hochgeladenen Fotos zu unterbinden.
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.