iOS: iCloud-Fotobibliothek auf Flickr-Konto übertragen und sichern

Neben iCloud lassen sich unter iOS Bilder und Videos auch über den Dienst Flickr sichern
Neben iCloud lassen sich unter iOS Bilder und Videos auch über den Dienst Flickr sichern(© 2014 CURVED Montage)

Fotos und Videos unter iOS auf Flickr sichern: Gerade wenn das iPhone oder iPad verloren geht oder einen Defekt erleidet, sind auch sämtliche mit der Kamera geschossenen Bilder unwiderruflich verschwunden – sofern Ihr kein Backup besitzt. Zwar könnt Ihr Eure Fotos und Videos auch automatisch über iCloud sichern, doch der zur Verfügung stehende Speicherplatz ohne monatliche Kosten beschränkt sich auf etwa 5 GB. Da der Dienst Flickr zum Beispiel mit 1 TB deutlich mehr Speicher als die Apple-Lösung bietet, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber, wie Ihr Eure Fotobibliothek an den Dienst übertragt.

Flickr einrichten

Zuerst benötigt Ihr die Flickr-App für Euer iOS-Gerät. Diese könnt Ihr im Apple App Store herunterladen. Sobald Ihr das Programm anschließend startet, müsst Ihr nur noch einen kostenlosen Account erstellen, um den Dienst nutzen zu können. Über diese Zugangsdaten ist es möglich, Eure Fotos und Videos später auch etwa von einem Desktop-Computer aus aufzurufen und zu betrachten.

Auto-Uploadr nutzen

Um Eure Fotos und Videos mit der Online-Speicher zu synchronisieren, verwendet die Flickr-App die Funktion "Auto-Uploadr". Um Eure Medien hochzuladen, öffnet Ihr die "Einstellungen" der App und tippt also auf "Auto-Uploadr". Aktiviert die Synchronisierung mit einen Fingertipp auf den Slider. Sorgen um Euer mobiles Datenvolumen müsst Ihr Euch dabei nicht machen: Das Hochladen beginnt immer nur dann, wenn Ihr über eine aktive WLAN-Verbindung verfügt. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, werdet Ihr darüber von der iOS-App informiert.

Eure Privatsphäre bleibt ebenfalls gewahrt: Über die automatische Funktion an Flickr gesendete Bilder und Videos werden standardmäßig als "Privat" markiert. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihr nicht unbeabsichtigt Inhalte öffentlich ins Internet stellt. Ihr könnt einzelne Medien aber bei Bedarf anschließend über Flickr teilen – auf Wunsch auch nur mit Freunden oder Followern.

Einzelne Fotos hinzufügen

Alternativ zum Upload Eurer gesamten iOS-Mediathek könnt Ihr auch ausgewählte Fotos und Videos per Hand an die Flickr-Server schicken. Dafür öffnet Ihr die Fotos-App und tippt unten links auf das viereckige Icon mit dem Pfeil nach oben. Unter den nun für eine Weiterleitung zur Verfügung stehenden Apps wählt Ihr Flickr aus, um den Upload zu beginnen. Das Hochladen klappt auch dann, wenn Ihr mehrere Medien zugleich ausgewählt habt.

Zusammenfassung:

  • Ladet Euch Flickr aus dem App Store für iOS herunter und legt einen Account an, sofern noch keiner vorhanden ist
  • Öffnet die App und folgt dem Pfad "Einstellungen | Auto-Uploadr"
  • Aktiviert im nächsten Fenster den Auto-Uploadr, um das automatische Hochladen Eurer Bilder und Videos aus der iCloud-Mediathek zu starten
  • Flickr bietet Euch 1 TB an Speicherplatz für Eure Inhalte
  • Der automatische Upload startet erst dann, wenn Euer iOS-Gerät über eine aktive WLAN-Verbindung verfügt
  • Ihr könnt Bilder und Videos in der Fotos-App alternativ manuell für den Upload zu Flickr auswählen
  • Drückt das "Weiterleiten"-Icon unten links und wählt "Flickr" aus, um Medien einzeln hochzuladen

Weitere Artikel zum Thema
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.
Dank "Game of Thro­nes": HBO-App ist profi­ta­bler als Candy Crush oder Tinder
Guido Karsten
HBO Now ist auch für Apple TV verfügbar
Der Hype um "Game of Thrones" lässt die Nutzerzahlen nach oben schießen: Im US-App Store ist HBO Now derzeit die profitabelste App überhaupt.