iOS: So könnt Ihr die Systemanimationen ohne Jailbreak ausschalten

Wenn Ihr ein iPhone oder ein iPad verwendet, dann werdet Ihr jedes Mal, wenn Ihr eine App öffnet, Zeuge der hübschen Springboard-Animationen. Zwar sind diese hübsch anzusehen, doch bescheren sie Euch auch jedes Mal einen winzigen Moment Wartezeit, bis die App schließlich geöffnet ist. Wir zeigen Euch, wie Ihr sie ganz ohne Jailbreak deaktiviert und so Apps noch schneller öffnet.

iOS-Animationen beschleunigen

Wie oben im Video von 9to5Mac zu sehen ist, taucht die Ansicht auf dem Bildschirm des iPhone jedes Mal mit einer fließenden Bewegung in das App-Icon ein, wenn Ihr eine Anwendung öffnet. Da Ihr vermutlich ein iPhone gekauft habt, um darauf sehr häufig Apps zu öffnen, könntet Ihr ein Interesse daran haben, die fließende Bewegung zu beschleunigen, oder sie ganz auszuschalten.

Da Ihr die Animationen vielleicht lieb gewonnen habt, zeigen wir Euch zunächst, wie Ihr sie beschleunigt, sodass Ihr zumindest ein wenig Zeit spart. Geht zunächst in die Einstellungen und dort unter "Allgemein | Bedienungshilfen" und aktiviert die Option "Bewegung reduzieren", indem Ihr den Eintrag antippt und den Schalter auf Grün stellt. Anschließend ist der Zoom-Effekt beim Öffnen von Apps verschwunden und Anwendungen werden etwas schneller und unter Begleitung eines kürzeren Einblend-Effektes gestartet.

iOS-Animationen ganz abschalten

Möchtet Ihr die Animationen unter iOS ganz abschalten, lässt sich dies mittels eines kleinen Tricks bewerkstelligen. Da Ihr dabei allerdings vermutlich eine unbeabsichtigte Fehlfunktion von iOS ausnutzt, hat die Änderung zwei Nachteile: Zum einen kommen die Animationen wieder, sobald Ihr Euer iPhone oder iPad einmal neu startet. Zum anderen könnte es sein, dass die Möglichkeit mit einem zukünftigen Update wieder verschwindet. Unter iOS 9 funktioniert sie jedenfalls.

Um die Animationen bis zum nächsten Neustart Eures iOS-Gerätes zu deaktivieren, geht wie folgt vor: Zunächst müsst Ihr in den Einstellungen unter "Allgemein | Bedienungshilfen" den Abschnitt "Interaktion" finden. Hier schaltet nun das "AssistiveTouch"-Feature an, sodass der entsprechende dunkle Button auf Eurem Display auftaucht. Wischt diesen nach ganz unten rechts in die Ecke Eures Bildschirms.

Nun folgt der letzte Schritt, den Ihr aber vermutlich einige Male wiederholen müsst, bis es klappt und die Animationen unter iOS verschwunden sind: Wischt auf dem Homescreen von oben nach unten, um die Spotlight-Suche zu starten. In diesem Moment sollte der AssistiveTouch-Button nach oben über die Onscreen-Tastatur rutschen – und genau in diesem Moment müsst Ihr die Spotlight-Suche wieder schließen, indem Ihr in den Freiraum über der Tastatur tippt. Im Video wird die Prozedur etwa bei einer Laufzeit von 1:10 demonstriert. Achtet beim Schließen der Spotlight-Suche auf die Animation des Schließvorgangs. Sollte sich die Suche schnell und ohne Animation schließen, habt Ihr Euer Ziel erreicht.

Zusammenfassung:

  • Die sogenannten Springboard-Animationen sind zwar hübsch, doch kosten sie Zeit
  • Ihr könnt die Animationen beschleunigen, indem Ihr unter "Allgemein | Bedienungshilfen" die Option "Bewegung reduzieren" aktiviert
  • Die Animationen lassen sich mittels eines Tricks zumindest bis zum nächsten Neustart auch ganz deaktivieren
  • Startet dafür zunächst AssistiveTouch unter "Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen" und schiebt den neuen Button ganz nach unten rechts in die Ecke Eures Bildschirms
  • Beim nächsten Schritt muss das Timing stimmen, damit die Animationen deaktiviert werden. Ihr müsst ihn vermutlich mehrfach wiederholen
  • Öffnet die Spotlight-Suche, indem Ihr auf dem Homescreen von oben nach unten wischt und schließt die Suche, indem Ihr sie antippt, sobald der AssistiveTouch-Button über die Tastatur rutscht
  • Achtet dabei auf die Animation beim Schließen der Suche. Sobald sie fehlt, habt Ihr es geschafft

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller3
Her damit !16Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Moto X (2017)? Fotos von bisher unbe­kann­tem Lenovo-Gerät aufge­taucht
Michael Keller4
Das mutmaßliche Moto X für 2017 sieht dem Moto Z sehr ähnlich
Im Internet sind Fotos eines bislang unbekannten Lenovo-Smartphones aufgetaucht. Dabei könnte es sich um das Moto X für 2017 handeln.
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten2
Her damit !27Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.