iOS: So merkt sich die iPhone-Kamera Eure Einstellungen

Die Kamera-App von Apple kann sich jetzt Eure letzten Einstellungen merken.
Die Kamera-App von Apple kann sich jetzt Eure letzten Einstellungen merken.(© 2016 CURVED)

Filter, Aufnahmemodus und mehr könnt Ihr in der Kamera-App von iOS auf dem iPhone oder iPad verstellen. Doch schließt Ihr die App, öffnet sich die Kamera beim nächsten Start wieder mit der Standard-Auswahl. Das gefällt Euch nicht? Dann könnt Ihr das jetzt ändern – und so geht's.

Mit iOS 10.2 kommen nicht nur neue Emojis, Wallpaper und iMessage-Effekte auf Euer iPhone oder iPad, sondern auch neue Einstellungen für die Kamera-App. Diese kann sich jetzt beim Schließen Euren gewählten Modus und Filter sowie Eure Zustimmung oder Absage an Live Photos merken.

Kameramodus, Filter und Live Photos

Die entsprechenden Menüpunkte mit Schaltern zum Umlegen findet Ihr in den Einstellungen Eures iOS-Geräts unter "Fotos & Kamera". Dort hat Apple im Kamera-Bereich den Unterpunkt "Einstellungen beibehalten" hinzugefügt. Hier könnt Ihr einzeln festlegen, dass sich die Kamera-App den Aufnahmemodus merkt. Also beim Einschalten wieder direkt ein Video oder ein quadratisches Bild aufnimmt und nicht immer ein normales Foto.

Standardmäßig startet die Kamera-App ohne aktive Filter. Falls Euch das stört und Ihr zum Beispiel immer mit dem gleichen Filter Fotos aufnehmt, kann sich das iPhone oder iPad jetzt auch den letzten gewählten Filter merken.

Die Live Photos aktiviert Apple standardmäßig in seiner Kamera-App. Wenn Ihr das nicht wolltet, konntet Ihr sie schon früher in den Einstellungen abschalten. Jetzt hat Apple den entsprechenden Menüpunkt mit den anderen beiden in einem Untermenü zusammengelegt. Hier könnt Ihr die Live Photos aber nicht deaktivieren, sondern nur festlegen, dass sich die Kamera merkt, ob Ihr sie eingeschaltet oder deaktiviert habt.


Weitere Artikel zum Thema
Google erklärt Ärger um deak­ti­vier­ten Stand­ort­ver­lauf
Lars Wertgen
Das Google-Tracking lässt sich nicht über wenige Klicks deaktivieren
Was wird bei einem deaktivierten Standortverlauf wirklich ausgeschaltet? Google klärt auf und überarbeitet seine Support-Seite.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.