iOS-Tipps und Tricks: 7 praktische, gut versteckte iPhone-Features

Peinlich !44
Das iPhone 6s von Apple
Das iPhone 6s von Apple(© 2015 CURVED)

Auf CURVED berichten wir ständig über neue Updates für iOS und neue Features für iPhones und iPads. Trotzdem sind die wirklich spannenden Features manchmal sehr tief im System versteckt. Siebe "geheime" iOS-Tipps und Tricks für das iPhone haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Das iPhone mit Kopfgesten steuern

Dafür greift das iPhone auf die Frontkamera zu(© 2016 CURVED)

Ganz recht: Ihr könnt das iPhone durch Kopfbewegungen steuern. Allerdings ist diese Feature relativ gut versteckt. Ruft die Einstellungen auf, wählt "Allgemein" und "Bedienungshilfen" aus. Unter dem Abschnitt "Interaktion" befindet sich der Eintrag "Schaltersteuerung".  Aktiviert diese und fügt einen neuen "Schalter" hinzu. Als Quelle wählt Ihr die "Kamera" aus und eine Kopfbewegung nach rechts oder links. Damit könnt Ihr zum Beispiel Siri starten oder die Mitteilungszentrale aufrufen.

Auf Nachrichten antworten aus dem Lockscreen und in einer anderen App

Nachrichten beantworten, ohne die App zu wechseln(© 2016 CURVED)

Ihr könnt direkt aus dem Lockscreen auf Nachrichten antworten. Wischt dazu einfach nach unten. Befindet Ihr Euch in einer anderen App, könnt Ihr direkt aus der Mitteilungszentrale links über die Nachricht wischen. Es öffnet sich ein kleines Dialogfenster, über das Ihr direkt Text eintragen und abschicken könnt.

Alle Fotos sehen, die Euch ein Kontakt geschickt hat

Alle Bilder und Videos auf einen Blick(© 2016 CURVED)

Wenn Ihr direkt sehen wollt, welche Bilder und Videos Euch ein Kontakt geschickt hat oder welche Ihr ihm geschickt habt, ruft zunächst die Nachrichten-App auf. Wählt dann den entsprechenden Chat aus und klickt im rechten oberen Rand auf "Details". Im Anschluss zeigt Euch die Software alle Medien gesammelt an.

Selbstzerstörende Nachrichten verschicken

Den Timer stellen(© 2016 CURVED)

Snapchat lässt grüßen: Auch Apples Nachrichten-App kann Audio- und Video-Chats verschicken, die sich nach kurzer Zeit selbst löschen. Dazu müsst Ihr nur in den Einstellungen den Eintrag "Nachrichten" anwählen und nach unten scrollen. Dort könnt Ihr auswählen, ob sich Audio- und Video-Nachrichten nach zwei Minuten oder nie von selbst löschen.

Freunde tracken lassen, wohin Ihr Euch bewegt

Die Standortfreigabe kann für eine Stunde, einen Tag oder unbegrenzt aktiv sein(© 2016 CURVED)

Den Standort mit anderen zu teilen, ist nichts Neues. Allerdings erlaubt Apples Nachrichten-App auch das Live-Tracking. Dazu ruft Ihr in einem Chat mit einer Person die Details auf und klickt nicht auf "Meinen aktuellen Standort senden", sondern "Standortfreigabe". Anschließend könnt Ihr auswählen, ob diese für eine Stunde, bis zum Ende des Tages oder unbegrenzt gültig ist.

Einzelne Chat-Nachrichten weiterleiten

Einzelne Nachrichten könnt Ihr an andere Kontakte weiterleiten(© 2016 CURVED)

Klickt Ihr doppelt in einem Chat auf eine einzelne Nachricht, könnt Ihr diese und weitere Einträge auswählen und über den Pfeil rechts unten auf dem Bildschirm an einen anderen Kontakt weiterleiten.

Seht, wo Ihr gewesen seid

Ganz unten befindet sich der Eintrag(© 2016 CURVED)

Sehr gut versteckt ist die Funktion "Häufige Orte". Sie listet auf, wo Ihr Euch besonders häufig aufhaltet und ermöglicht auf diese Weise ein Bewegungsprotokoll. Ihr aktiviert und deaktiviert diese Funktion unter Datenschutz | Ortungsdienste | Systemdienste (ganz unten) | Häufige Orte.

Viele weitere iOS-Tipps und Tricks haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.